> > > > Sony rechnet mit 6,4 Mrd. US-Dollar Verlust und streicht weltweit 10.000 Stellen

Sony rechnet mit 6,4 Mrd. US-Dollar Verlust und streicht weltweit 10.000 Stellen

Veröffentlicht am: von

sonyDer japanische Elektronikriese Sony Corp. erwartet für das vergange fiskalische Jahr einen Verlust von 6,4 Milliarden US-Dollar (520 Milliarden YEN). Damit würde Sony die Verlustserie der letzten vier Jahre fortsetzen und gegenüber dem Vorjahr den Verlust mehr als verdoppeln – zum Vergleich das Jahr 2010 brachte Sony einen Gesamtverlust von 220 Milliarden Yen ein.

Die Gründe für die Talfahrt des japanischen Elektronikkonzerns sind der derzeit starke Yen, der das Exportgeschäft lähmt, aber auch der weltweiten Konkurrenz zu suchen, die Sony immer wieder Marktanteile abnehmen konnte. Im Bereich der Fernsehproduktion musste Sony in der jüngsten Vergangenheit einige Rückschläge verkraften, so dass sie ihre Rolle als Marktführer im einheimischen Markt verloren. Tetsuru Ii, Präsident des Commons Asset Managements hinterfragte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters Sonys weiteres Engagement im TV-Bereich: “Die alte Unternehmenskultur bei Sony erlaubt lediglich die Fertigung von Produkten, die zu den Besten weltweit gehören. Vor dem Hintergrund dieser Logik muss die Frage gestellt werden, ob es für Sony Sinn ergibt, ihr Fernsehgeschäft weiterhin zu betreiben […] In Bezug auf das Management muss [Kazuo Hirai, der neue Chef von Sony] nun wählen, auf welche Geschäftsfelder er das Unternehmen fokussiert.”

Ein Schritt in diese Richtung dürfte die gestrige Nachricht sein, dass weltweit 10.000 Stellen, das sind sechs Prozent der Gesamtbelegschaft bei Sony, gestrichen werden sollen. Den Berichten zufolge könnte die Hälfte der Stellenstreichungen die Chemie-Aktivitäten und die Geschäfte mit kleinen und mittelgroßen LCDs betreffen. Unklar ist hingegen, ob auch Stellen außerhalb Japans von den Streichungen betroffen sind.

Reuters berichtet weiterhin, dass die sieben Vorstandsmitglieder auf ihre Bonuszahlungen für das vergangene Jahr verzichten wollen. Diese Ankündigung beträfe ebenfalls den früheren Konzernchef Howard Stringer, von dem Kazuo Hirai Anfang April die Konzernführung übernommen hatte.

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
@eS: Doch Sony hat mit explodierenden Akkus Werbung gemacht:-)

Ne im Ernst: Das meiste ist im Vergleich zur Konkurrenz einfach zu teuer ohne richtigen Mehrwert zu haben. Ich erinnere mich noch an die sehr fortschrittlichen 11Zoll-Notebooks. Kosteten zwar über 2000Euro, boten aber alles, was damals erhältlich war und waren extrem robust.
#5
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Was war das darmals ein Riesen durchbruch für Sony: der Walkman , Playstation wahnsinn!!!!
Und jetzt ?! Wo ist den Sony?! Geb meinen vorrednern recht. Nokia ist das beste beispiel!!!! Heutzutage muss man inovation haben und sich nicht auf einem Produkt oder alter technik so lange ausruhen bis nichts mehr läuft!!!!!
Die zeiten sind vorbei das sich die ganze Menschheit einen Walkman käuft oder eine PSX unterm Weihnachtsbaum liegen hat
Schade! SONY !!!!
#6
Registriert seit: 05.11.2008

Gefreiter
Beiträge: 41
klar hau mer erstmal nen paar mitarbeiter raus, dann wird alles gut, hauptsache die devidende stimmt.
#7
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9249
Persönlich finde ich es schade, da Sony durchaus den ein oder anderen Ansatz gebracht hat aber immer noch bringt:

Spontan würden mir der VPL-VW1000 als erster 4K-Projektor, die SLT Alpha-Kameras, die NEX-7, Blu-ray im Generellen oder auch die Vaio Z-Modelle einfallen.
#8
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4380
Wieviele Leute kaufen schon 4K-Projektoren
#9
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9249
Darum geht es mir erst mal nicht - sondern darum, dass Sony zumindest mal neue Techniken anlangt, die es so bislang noch nicht auf dem Consumer-Markt gab.

Der Qualia 004 war auch der erste FullHD-Beamer und hat den Weg für die aktuellen Entwicklungen geebnet.
#10
Registriert seit: 03.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
Naja, also ich würde... währen sie nicht so sau teuer ;)
#11
customavatars/avatar34464_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006

Bootsmann
Beiträge: 732
Zitat mitfahrer;18711020
klar hau mer erstmal nen paar mitarbeiter raus, dann wird alles gut, hauptsache die devidende stimmt.


Wie willst du denn bei Verlusten eine Dividende auszahlen? :confused:

Wenn sich Sony von dem ein oder anderem Geschäftsfeld trennen sollte, so ist dies logischerweise mit einem Stellenabbau verbunden.
#12
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 82
"Walkman"
Ja nur den Durchbruch den Sony damit hatte, war für den eigentlichen Erfinder sicherlich nicht erfreulich xD

Wenn ich an Sony denke, denke ich immer an Laufwerke. Blue-Ray Laufwerk =>ps3; Ps1 => einführung des Laufwerks in den Konsolenmarkt => Diskman ect.
#13
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Zitat
Reuters berichtet weiterhin, dass die sieben Vorstandsmitglieder auf ihre Bonuszahlungen für das vergangene Jahr verzichten wollen.


'Vorstandsmitglieder' und 'verzichten' in einem Satz. Das sieht man nicht oft. Ich glaube von amerikanischen/europäischen Unternehmen wäre das unvorstellbar!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]