> > > > Chinas Regierung betreibt weiterhin Internet-Zensur

Chinas Regierung betreibt weiterhin Internet-Zensur

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newWie auch schon in der vergangenen Zeit ist China kein Land, was man mit Meinungs- oder Pressefreiheit assoziieren würde. Auch jetzt wird die Volksrepublik diesem Ruf wieder gerecht. Die Regierung hat nach Angabe von heise.de mindestens drei politisch ausgerichtete Webseiten sperren lassen. Darunter fallen die Seiten „Utopia“ und „Maoflag“.

Es wird vermutet, dass die an der Macht stehende kommunistische Partei versucht, eine politische Diskussion über einen Führungswechsel im Herbst zu vermeiden. Der Politikwissenschaftler Zhang Ming von der Peking-Universität sagte: “China ist kein demokratisches Land, und die Übergabe an die nächsten Führer ist schwierig“.

Die geschlossenen Seiten waren häufig Foren, die Gerüchte in die Welt setzten, welche sich mit innerparteilichen Problemen und Kämpfen beschäftigt haben. Weiterhin ist auch die Internetseite www.Chinaelections.org der Zensur zum Opfer gefallen, da diese Demokratie in China forderte. Dadurch ging sie den gleichen Weg wie einige soziale Netzwerke vor ihr. Somit bleibt die Situation weiterhin angespannt und es bleibt abzuwarten, ob weitere Schritte gegen die Freiheit im Internet in China eingeleitet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
In netmal 5-10 Jahren wird sowass über Deutschland/Europa geschrieben xD
#2
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Zitat Olaf16;18703454
In netmal 5-10 Jahren wird sowass über Deutschland/Europa geschrieben xD


aber auch nur in ländern die nicht acta unterschrieben haben^^
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4545
Denen bleibt auch nichts anderes übrig, um Aufstände zu verhindern. Gerne machen die es sicher auch nicht.
Aber China ist ein tolles Beispiel für alle Kritiker, dass Internet auch in einem kommunistischen Land wunderbar funktioniert.
#4
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
In 5-10 Jahren ? Man darf daran erinnern, das eine gleiche Zensur-Infrastruktur bereits mitte 2009 per Gesetz
(ZugErschwG) aufgebaut werden sollte, und sich das Gesetz bis ende 2011 gehalten hat, bis es aufgehoben wurde.
Natürlich war das Gesetz nur gegen die bösen Bilder, es hat ja niemand die Absicht eine Mauer 2.0 zu bauen.
Und was national in Deutschland nicht erfolgreich war, wird halt per Acta von hinten durch die Brust durch die EU eingeführt.

Und mal ehrlich: ja, natürlich geht das garnicht was in China abgeht, aber sind es am ende nicht zuletzt wir,
die dieses Regime unterstützen und am Leben halten? Die billigen Produkte aus China sind für uns
eben mehr Wert, da müssen sich die dortigen Menschenrechte halt hinten anstellen.
#5
customavatars/avatar172604_1.gif
Registriert seit: 06.04.2012
Butzbach
Obergefreiter
Beiträge: 65
Für Interessierte anbei eine, wie ich finde gelungene, Ausarbeitung zum Seminarthema "Internetzensur in China":

Link (PDF Datei)
#6
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16307
netter schreibfehler in der überschrift ...

sollte wohl internet-zensur werden ;)
#7
customavatars/avatar51867_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5365
Zitat estros;18703793
Aber China ist ein tolles Beispiel für alle Kritiker, dass Internet auch in einem kommunistischen Land wunderbar funktioniert.


China hat nichts mehr mit Kommunismus zu tuen. Genauer gesagt, schon seit Jahrzehnten nicht mehr
#8
customavatars/avatar43408_1.gif
Registriert seit: 23.07.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1280
China ist in der Lenkung der Meinung noch nicht so weit wie der Westen. Plattes Verbieten des Unerwünschten vs Kampagnen fürs Erwünschte. Klappt doch bei uns wunderbar: wir wählen immer wieder dieselbe korrupte Regierung, weils die BILD und andere "Leitmedien" uns einträufeln, daß Frau Hosenanzug "alternativlos" sei. Schlaft weiter..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]