1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Printausgabe der Encyclopaedia Britannica wird nach 244 Jahren eingestellt

Printausgabe der Encyclopaedia Britannica wird nach 244 Jahren eingestellt

Veröffentlicht am: von

britannicaIm 21. Jahrhundert scheinen die Tage gezählt, in denen man an einem regnerischen Nachmittag ein dickes Buch aufschlug, begann darin zu lesen und von einem Begriff zum nächsten wanderte, bis 30 Bände aufgeschlagen auf dem Boden verteilt herumlagen. Gestern kündigte Jorge Cauz, Präsident der Encyclopaedia Britannica Inc., an, dass es keine weitere gedruckte Ausgabe der altehrwürdigen Institution geben werde.

Als im Jahre 1768 drei Schotten damit begannen, das Wissen der Welt zu sammeln, zu sortieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, gab es keine andere Möglichkeit, als Papier zu bedrucken. Für knapp zweieinhalb Jahrhundert blieb das Buch die einzige Form, um Wissen in geballter Form zu transportieren. In Bibliotheken füllten die Nachschlagewerke ganze Regale und im heimischen Bücherregal standen die Bände der Encyclopaedia Britannica für das Streben nach Wissen. Dabei stellte die Anschaffung einer großen Enzyklopädie durchaus eine finanzielle Belastung für Familien dar, die nur durch die Abzahlung in monatlichen Raten geschultert werden konnte.

Im 21. Jahrhundert dagegen ist Wissen wesentlich einfacher verfügbar. Das Internet revolutionierte nicht nur die Art und Weise wie Menschen miteinander kommunizieren sondern schaffte eine vollkommen neue Erwartungshaltung an Informationen. Früher wurden Informationen gesammelt und kommentiert, weshalb ein gedrucktes Buch bereits während des Druckens veraltet sein konnte. Mit dem Internet und können die Informationen nun auch aktuell und relevant gehalten werden – und das in Minuten. Sicherlich hat zusätzlich der immense Erfolg von Wikipedia und anderen freien Wissensplattformen im Internet gebundene Nachschlage im eigenen Bücherregal obsolet gemacht.

Die App der Encyclopaedia Britannica auf dem iPad

Die Encyclopaedia Britannica wird aus diesem Grund in Zukunft nur noch digital erhältlich sein; dazu Jorge Cauz: “Indem wir uns auf unsere digitalen Vertriebswege konzentrieren, können wir die Inhalte kontinuierlich aktualisieren und mit multimedialen Inhalten bereichern, wie es mit einem herkömmlichen Buch nicht möglich wäre.” Die Firma richtet sich damit neu aus: weg von einem herkömmlichen Verlag zu einem Lieferanten von Wissen und eLearning-Produkten.

Werden Bibliotheken bald aus dem Stadtbild verschwunden sein, wenn wir das Wissen der Welt, in der Form eines Smartphones, in unserer Hosentasche herumtragen? Jorge Cauz sieht in der Umstellung keinen Bruch mit der Vergangenheit: “Die Aufgabe der Encyclopaedia Britannica ist es, eine zuverlässige, aktuelle und wissenschaftliche Quelle des Wissens und Lernens für die Gesellschaft zu sein und ich glaube, dass diese Aufgabe in 200 Jahren genauso lebendig und relevant sein wird. Die Menschen der Zukunft, die sich dieser Aufgabe verschrieben haben, werden die bestmögliche Technologie nutzen, um dieser Aufgabe nachzukommen.”

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]