> > > > Nokia streicht 4000 Stellen in Europa und Mexico

Nokia streicht 4000 Stellen in Europa und Mexico

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

NokiaNokia hat jetzt eine weitere Reihe von Jobkürzungen angekündigt. Der Handykonzern hat jetzt eine Verlagerung der Handyproduktion nach Asien beschlossen. Bestehende Fabriken sollen dazu verwendet werden, was Nokia „Smartphone Product Customization“ nennt. Es wird erwartet, dass etwa 4000 Leute bis Ende 2012 ihre Arbeitsplätze in den Werken in Komarom, in Ungarn, in Reynosa, in Mexiko, und in Salo, in Finnland, verlieren werden. Die Jobkürzungen sollen hauptsächlich die „Softwaresparte der Produktion“ betreffen. Diese drei Werke sollen sich darauf spezialisieren, die Geräte für den amerikanischen und den europäischen Absatzmarkt anzupassen.

Das Hauptaugenmerk in Asien wird auf dem Zusammenbau der Produkte liegen, was Nokia damit begründet, dass sie dort nah an den Teile-Zulieferern liegen. Der finnische Mobilfunk-Hersteller wolle sich damit besser im internationalen Wettbewerb platzieren. Im September 2011 hatte Nokia die erste Runde von Standortschließungen ankündigt. Dabei waren rund 3500 Arbeiter in Rumänien betroffen. Im selben Zug kündigten sie an die Standorte in Bonn und in Malvern, in den Vereinigten Staaten, zu schließen. Diese Entscheidungen bezeichnet der Hersteller als „Schmerzhaft, aber notwendig“.

Bisher ist es aber noch unklar welche Art von „Customization“ Nokia angedacht hat. Kürzlich hatte der Konzern erst eins ihrer Handys in einer limitierten Batman Edition verkauft.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 20.01.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 394
Ein Gegenmittel: Sich einfach nicht mehr dort anstellen lassen. Irgendwann brauchen die wieder Leute - und wenn sie dann keine mehr finden, können sie nix entwickeln, bleiben hinter der Konkurrenz zurück und sterben aus.
#2
Registriert seit: 27.06.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3697
In Bochum ist die Marke Nokia eh schon gestorben!
#3
customavatars/avatar160805_1.gif
Registriert seit: 26.08.2011
Leipzig
Stabsgefreiter
Beiträge: 359
Mit Nokia geht es ehh bergab. Die haben die Smartphonesparte verpasst. Schade eig. war früher immer von Nokia begeistert.
#4
Registriert seit: 09.02.2012

Matrose
Beiträge: 4
Die Heuschrecke zieht weiter !
#5
customavatars/avatar136017_1.gif
Registriert seit: 14.06.2010
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
Was ist Nokia?
#6
customavatars/avatar32595_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
MV
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 509
Zitat ICEMEER;18371077
Die Heuschrecke zieht weiter !


da hast recht. überall die förderungen abgreifen und dann abhauen ...
#7
customavatars/avatar132984_1.gif
Registriert seit: 12.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Zitat desMaxle;18372916
Was ist Nokia?

kein kia :shot:
#8
customavatars/avatar139148_1.gif
Registriert seit: 19.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 736
Zitat TheCrow299;18370438
Mit Nokia geht es ehh bergab. Die haben die Smartphonesparte verpasst. Schade eig. war früher immer von Nokia begeistert.
Je nachdem wie sich Windows so schlägt, kann das durchaus noch was werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]