> > > > Marktforschung: Smartphones überholen PCs im Verkauf

Marktforschung: Smartphones überholen PCs im Verkauf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news_newDer Smartphone-Markt wächst stetig. Dass viele Internet-Nutzer heute verstärkt Gebrauch von den kleinen Alles-Könnern machen, statt sich an den heimischen Computer zu setzen, zeigt auch eine neue Auswertung des Marktforschers Canalys.

Rund 488 Millionen Smartphones sollen die Hersteller im vergangenen Jahr verkauft haben. Diesem gegenüber stehen etwa 415 Millionen verkaufte Computer. Dabei beinhalten die Verkaufszahlen der PCs nicht nur reine Desktop-Systeme (112 Millionen), sondern auch Notebooks (210 Millionen), Netbooks (29 Millionen) und Tablets (63 Millionen).

Ein weiterer Trend zeichnet sich bei den Tablets ab. So stieg der Verkauf der flachen Touchscreen-Computer gegenüber dem Vorjahr um etwa 274 Prozent an. Die mit einem ähnlich großen Display ausgestatteten Netbooks finden hingegen immer weniger Anklang bei den Kunden, so dass hier der Verkauf um 25 Prozent einbrach. Dass der Trend immer mehr in Richtung Mobilität geht, zeigen auch die Absatzzahlen von Desktop-Systemen. So werden mittlerweile nahezu doppelt so viele Notebooks wie stationäre Tower-Lösungen verkauft.

Y430 red_back

Dass einige Hersteller besonders von dem starken Umschwung profitieren, liegt auf der Hand. So deckt beispielsweise der cupertinische Hersteller Apple mit iPhone und iPad Smartphone- und Tablet-Markt vollständig ab. Zudem spielt das Unternehmen mit seinen MacBooks auch im Notebook-Markt eine Rolle. So zeigten auch die Verkaufszahlen von iPhone (93 Millionen), iPad (40 Millionen) und Macs (18 Millionen), dass im Hauptquatier von Apple keine Katerstimmung herrschen sollte.

Ähnlich wie Apples Angebot gestaltet sich das Portfolio des koreanischen Herstellers Samsung. So bietet der Konzern neben Smartphones und Tablets auch Notebooks und andere PC-Komponenten an.
 

overview performance_20110302

Anders sieht das bei den reinen PC-Herstellern wie HP, Lenovo und Acer aus. Hier konzentriert man sich verstärkt auf den Computer-Markt, statt ernsthaft im Smartphone- und Tablet-Bereich mitzumischen. Ein nahezu gleiches Bild findet sich bei reinen Smartphone- und Tabet-Herstellern wie HTC oder Nokia

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2242
Wow, welch unglaublich Neues die Marktforscher da herausgefunden haben.

Man könnte auch fragen: Jetzt erst? Handys werden schon seit Ewigkeiten mehr verkauft als PCs. Woran könnte das wohl liegen? Natürlich ÜBERHAUPT NICHT daran, dass extrem viele Leute sich öfters ein neues Handy kaufen als einen neuen PC. Allein schon wegen der gängigen 2-Jahres-Verträge...

Ansonsten wirds auch noch ne Weile dauern bis ich mich "an mein Handy setze", weil ich etwas in Excel auswerten möchte... -.-
#2
customavatars/avatar56992_1.gif
Registriert seit: 30.01.2007
Weit weg
Stabsgefreiter
Beiträge: 284
Seh ich genau so.Da wird ja gerade so getan als laufe das Monil Phone dem PC den rank ab.
#3
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 585
Na dann spielt mal Crysis auf nem 4 Zoll Display.
#4
Registriert seit: 14.04.2010

Matrose
Beiträge: 24
Es ist unglaublich aber war, es wurde im Jahre 2011 mehr Bananen alls Smartphones verkauft ! :D

Ne mal ernsthaft, es ist doch völlig klar das mehr Handys als Pcs/Notebooks etc verkauft werden. Die Dinger kauft man sich alle 2 Jahre, und kosten im Vergleich auch nicht mal 1/4 von dem Preis eines PCs ....

Umsatzzahlen wären doch deutlich interessanter.
#5
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Omg bald gibts keine PCs mehr nurnoch Tablets und smartphones und Konsolen... Ihr habt es von mir zuerst gehört!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]