> > > > AMD schreibt rote Zahlen

AMD schreibt rote Zahlen

Veröffentlicht am: von

AMDNach einigen guten Quartalen ist AMD wieder in die roten Zahlen gerutscht. Zwar stieg der Umsatz im 4. Quartal 2011 um zwei Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar, letztendlich aber wurde ein Verlust von 177 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im Vorjahresquartal konnte AMD noch einen Gewinn von 375 Millionen US-Dollar verbuchen. Gründe für den Verlust seien hohe Abschreibungen bei der Produktionstochter Globalfoundries sowie Umbaukosten im Unternehmen. AMD hat ein wechselhaftes Jahr 2011 hinter sich - auch in der Führungsetage. Erst im Herbst hat Rory Read den Posten des CEO übernommen, nachdem er zuvor bei Lenovo für die Unternehmensführung verantwortlich war. Für das gesamte Geschäftsjahr 2011 gibt AMD einen Umsatz von 6,57 Milliarden US-Dollar an, ein Plus von 1,1 Prozent. Der Gewinn lag bei 491 Millionen US-Dollar und legte ebenfalls leicht zu (zuvor 471 Millionen US-Dollar).

amd2011q4-1

amd2011q4-2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18008
Mit dem Grandios gefloppten Bulldozer wird das wohl auch die nächsten quartale nicht besser. (Das sage ich als amd sympathisant, siehe sig)

Honzu kommt noch das mad es trotz kleinerer chips nicht so wie nvidia versteht aus der graka sparte richtig geld zu ziehen
#2
customavatars/avatar65531_1.gif
Registriert seit: 06.06.2007
Schwaben
Leutnant zur See
Beiträge: 1182
??
der umsatz ist doch nicht eingebrochen, nur der gewinn, d.h. die ausgaben haben sich für amd erhöht

mfg thomas
#3
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4787
Nur was bringt gleichbleibender Umsatz ohne Gewinn ?
#4
customavatars/avatar127270_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 745
Nur weil man in einem Quartal mal "rote Zahlen" schreibt ist das ja nit so schlimm. Aufs Jahr gesehen haben sie sich ja im Gegensatz zum Vorjahr verbessert.
Wenn in einem Quartal unverhältnismäßig viele Ausgaben zu verbuchen war, hat das ja erstmal nichts zu sagen.
#5
customavatars/avatar24154_1.gif
Registriert seit: 22.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5741
...und die Verlustabschreibung tut ihr übriges....
#6
customavatars/avatar7300_1.gif
Registriert seit: 28.09.2003

Bootsmann
Beiträge: 595
"Im Vorjahresquartal konnte AMD noch einen Gewinn von 375 Millionen US-Dollar verbuchen."

War nicht eine Neubewertung von Globalfoundries der Grund dafür? so was kann man ja auch nicht jedes Quartal machen xD
#7
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat GA-Thrawn;18287293
Mit dem Grandios gefloppten Bulldozer wird das wohl auch die nächsten quartale nicht besser.

Gleich zwei Fehler. Erstens, Bulldozer ist nicht gefloppt. Wie man sieht, wird er im Serverbereich, wofür er entwickelt wurde, angenommen. Dort kann er auch seine Stärken ausspielen. Das Servergeschäft scheint jedenfalls wieder zu wachsen bei AMD.

AMD Opteron™ 6200 Series Processor Family Wins the Linley Group Analysts’ Choice Award for Best Server Processor

Intel braucht hier dringend den 8-Kern SB-E, um auch im 2P Markt wieder konkurrenzfähig zu werden. Sie haben zwar noch Westemere-EX. Nur liegt der bezüglich Kosten jenseits von gut und böse und ist eigentlich für einen anderen Markt gedacht (siehe IBM).

Bulldozer für den Client Markt und was man davon hält, ist momentan vernachlässigbar. Das wird sich erst mit Trinity ändern.

Und zweitens, am aussagekräftigsten ist immer noch der operative Gewinn. Und der geht in die richtige Richtung. Der Rest sind Einmaleffekte. Was soll also die abfällige Bemerkung, dass es die nächsten Quartale nicht besser wird?


Zitat thomas_003;18287392
der umsatz ist doch nicht eingebrochen, nur der gewinn, d.h. die ausgaben haben sich für amd erhöht

Nicht direkt. Der operative Gewinn ging für Computing/Graphics von $91/$68 Mio in Q4/2010, über $149/$12 Mio in Q3/2011 bis zu $165/$27 in Q4/2011. Man erzielte also mehr operativen Gewinn in der Computing Sparte und zumindest mehr Gewinn gegenüber dem Vorquartal in der Graphics Sparte.

Man sollte nicht vergessen, wir reden hier über BILANZEN. Wenn da eine rote Zahl unterm Strich steht, heisst das noch lange nicht, dass das schlecht ist bzw man einen Verlust erwirtschaftet und weniger Kohle als zuvor hat. In Bilanzen fliessen schliesslich auch Faktoren ein wie die Reduzierung von Verbindlichkeiten und dergleichen ein.
#8
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18008
Zitat mr.dude;18289529
Gleich zwei Fehler. Erstens, Bulldozer ist nicht gefloppt. Wie man sieht, wird er im Serverbereich, wofür er entwickelt wurde, angenommen. Dort kann er auch seine Stärken ausspielen. Das Servergeschäft scheint jedenfalls wieder zu wachsen bei AMD.

AMD Opteron™ 6200 Series Processor Family Wins the Linley Group Analysts’ Choice Award for Best Server Processor

Intel braucht hier dringend den 8-Kern SB-E, um auch im 2P Markt wieder konkurrenzfähig zu werden. Sie haben zwar noch Westemere-EX. Nur liegt der bezüglich Kosten jenseits von gut und böse und ist eigentlich für einen anderen Markt gedacht (siehe IBM).

Bulldozer für den Client Markt und was man davon hält, ist momentan vernachlässigbar. Das wird sich erst mit Trinity ändern.

Und zweitens, am aussagekräftigsten ist immer noch der operative Gewinn. Und der geht in die richtige Richtung. Der Rest sind Einmaleffekte. Was soll also die abfällige Bemerkung, dass es die nächsten Quartale nicht besser wird?



Nicht direkt. Der operative Gewinn ging für Computing/Graphics von $91/$68 Mio in Q4/2010, über $149/$12 Mio in Q3/2011 bis zu $165/$27 in Q4/2011. Man erzielte also mehr operativen Gewinn in der Computing Sparte und zumindest mehr Gewinn gegenüber dem Vorquartal in der Graphics Sparte.

Man sollte nicht vergessen, wir reden hier über BILANZEN. Wenn da eine rote Zahl unterm Strich steht, heisst das noch lange nicht, dass das schlecht ist bzw man einen Verlust erwirtschaftet und weniger Kohle als zuvor hat. In Bilanzen fliessen schliesslich auch Faktoren ein wie die Reduzierung von Verbindlichkeiten und dergleichen ein.



die ist schon klar das amd grad im serverbereich eh wenige marktanteile hat und das bisschen ws jetzt dazukommt mit sb e wieder weg ist ?
wer den bulli im vorfeld als gamercpu mitpositioniert muss sich kritik gefallen lassen, das der X6 1090t schneller ist beoi games als jeder bulli ist dann der witz am ende..

jetzt könnte manm meinen die gpu sparte ist das lciht am ende des tunnels, aber mitnichten ,trotz kleiner chips verstehen sie es nicht wie nvidia aus den grakas dick gewinn zu ziehen..
#9
Registriert seit: 09.01.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Ich denke die werden in der nächsten Periode wieder gewinn einfahren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]