> > > > Zwölf Atome: Kleinster Speicher der Welt

Zwölf Atome: Kleinster Speicher der Welt

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news_newDen deutschen und amerikanischen Forschern von Desy und IBM ist es gelungen, den kleinsten Speicher der Welt zu bauen. Herkömmliche Festplatten benötigen für die Speicherung von einem Bit etwa eine Million Atome, aber nun ist es den Wissenschaftlern gelungen, ein Datenbit auf gerademal zwölf Eisenatomen zu speichern. Mit dieser Technologie sei es möglich, dass die Speicherdichte von Festplatten um etwa 100 Mal höher liegt als bisher. Zum Vergleich: Die Speicherdichte der Neuentwicklung erreicht etwa die Werte des menschlichen Erbmaterials DNA.

Um dies zu realisieren, haben die Forscher erstmals sogenanntes antiferromagnetisches Material verwendet, das bislang als ungeeignet für die Sicherung von Daten galt. Leider hat die neue Speicherlösung aber auch einen Haken, denn bisher können die Speicher nur unter besonderen Bedingungen eingesetzt werden. So wird für den stabilen Betrieb eine Temperatur von -268 Grad benötigt und die Struktur wurde mit Hilfe eines Rastertunnelmikroskops Atom für Atom aufgebaut.

Speicher DW_Wissen_1545325p

Bisher ist noch nicht bekannt, ob diese Technologie auch in einigen Jahren in den Festplatten stecken wird. Es wird sich wohl auch erst nach vielen weiteren Entwicklungsjahren zeigen, ob die verbesserte Speicherlösung auch für die Massenproduktion geeignet sein wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar9331_1.gif
Registriert seit: 05.02.2004
Großherzogtum Baden
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
Nein, wollen wir nicht. Wir wollen SSD in TB Größte zu vernünftigen Preisen. ;)
#7
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2067
Damit du die kostbaren Ressourcen (der Erde) mit deinen toten Daten zumüllen kannst?
#8
customavatars/avatar9331_1.gif
Registriert seit: 05.02.2004
Großherzogtum Baden
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
Hm? Platter entstehen doch auch nicht aus Luft. ;)
#9
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3290
@ Redfrog

Wo war jetzt der Sinn deiner Aussage?

Ist zwar toll zu sehen das sie weiterforschen, aber SSD´s werden doch wohl irgendwann die HDD´s ablösen oder?
#10
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4911
@ 1up, fl0

Ihr 2 Witzbolde wisst genau, wie ich das meine. :vrizz:
#11
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2067
Zitat Kazuya;18230642

Ist zwar toll zu sehen das sie weiterforschen, aber SSD´s werden doch wohl irgendwann die HDD´s ablösen oder?


ich persönlich glaube nicht daran.
Vieleicht in 10 Jahren. Wobei man da schonwieder nicht mehr sagen kann ob die SSD Technologie dann nicht längst wieder überholt ist.
Ich wüsste auch gar nicht wirklich was für Vorteile ein 0815 Endverbraucher damit hätte. Außer das Crysis ein level 4 Sekunden schneller lädt.
Für große Firmen durchaus berechtigt, aber diese können eh schon das Geld dafür aufwenden.

Zitat McGizmo

Hm? Platter entstehen doch auch nicht aus Luft. ;)

Nein. Sie enthalten aber weitaus mehr Daten, es werden pro Tag weitaus mehr GB mit weitaus höherer effizienz Produziert als SSD Speicher.

HDD Platter
Zitat
Aluminium-Legierungen gefertigt. Bei Scheiben mit hoher Datendichte wird aber vorrangig auf Magnesium-Legierungen, Glas oder Glasverbundstoff

SSD Zellen sterben dazu noch.

Serverstationen wie die von YouTube/Google werden wohl auch in 15 Jahren nicht auf Flash Speicher setzen. Das Zeug hat sich einfach zu sehr bewährt. Ein GB kostet heute 5Cent. Ein SSD GB über 1€ und dem begrenzten Volumen pro Laufwerk. Bei 1TB Teilen sind es über 3€ pro GB.
#12
customavatars/avatar9331_1.gif
Registriert seit: 05.02.2004
Großherzogtum Baden
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
Der Sinn für den Endverbraucher? Ich will nichts unterstellen - aber du hast schon mal einen Rechner mit SSD betrieben, oder? Es gibt meiner Meinung nach nicht viel das die "gefühlte Geschwindigkeit" beim Arbeiten so erhöht. Da kannst viel in CPU und Speicher investieren. Viele nervige Verzögerungen entfallen, das ist m.E. schon eine überaus feine Sache. Ich zock' so gut wie gar nicht mehr, daher ist mir das auch latte - es fühlt sich alles flüssiger an, nicht zuletzt wenn man mit Lightroom etc. hantiert. Wenn die mit der Zeit nun günstiger werden, dann werden die im Consumer Markt m.E. schon immer mehr Einzug halten.

Im Enterprise-Bereich werden SSD den Part übernehmen den ehemals die FC Disks gespielt haben, also schneller, hauptsächlich "IO-starker" Speicher. FC Disks sind ja mehr oder weniger tot - und auch mit 15k SAS kommt man halt je nach Situation auch schnell an Grenzen. In einer NetApp Slide war auf (ich glaube) 5 Jahre prognostiziert, dass SSD für 'fast storage' ca. 15% ausmachen werden, der Rest durch SAS und Nearline-SAS abgedeckt wird - der Rest ist kaum mehr relevant. Ich denke das ist so unrealistisch nicht ...

Aber ich schweife ab ... ;)
#13
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2067
Ja, aber dennoch braucht man keine TB großen SSDs für toten Speicher...
Nur für diejenigen die tatsächlich mit den TB ständig umgehen, ihn verschieben, kopieren und permanent neu schreiben.
Deshalb sagte ich 0815 Nutzer. Also nicht gerade jene die ständig 12MB Fotos laden müssen.
Obwohl...selbst für sowas langen 256GB SSDs. Und für solche spezielle zwecke zahlt man ohnehin Geld - die Kamera gabs auch nicht im Aldi.

Ohne SSD will ich gar kein System mehr haben.
Steam, Opera, xfire...man sogar 7-zip - es profitiert ALLES in dem Bereich davon.
Aber es würde mir auch langen einfach nur 30GB zu haben. Mit 60 bin ich aber glücklicher. Da muss man nicht wegen jeden GB hinterherrennen der durch dumme Programme wie DiRT2/F12010 etc verloren geht (fixe replay files jeweils 2GB).
20GB halte ich von der 60gb SSD aus welchen Gründen auch immer frei. Ist ein guter Puffer bei dem ich dann nicht jeden Tag schauen muss ob ich plötzlich am limit bin ^^

Nahezu volle 2TB HDD gehen an meine Spiele, welche nun wirklich schnell genug laden. Als kleine schmankerl habe ich hochfrequentierte Spiele bzw Spiele die von dem seek times profitieren auf den SSDs drauf.
Spiele wie Gothic3 (ohne SSD grauenhaft), Skyrim (weil es eben aktuell gespielt wird), CoDMW (same), Batman2 (same).

Ansonsten laufen 100+ andere games von HDD und es ist gut so. Manchmal wird einfach ein Spiel flux von HDD auf SSD verschoben und andersrum. Gibt kein Problem damit. GTA4 zB ist vor kurzem Batman gewichen. Weil ich GTA4 eh gerade nicht anrühre.

Das es erschwinglichen NAND Flash Speicher in dieser Form überhaupt gibt ist doch total geil. Also ich habe davon vor 10 Jahren noch Träume gehabt..vorallem als man sowas im TV angepriesen/prognostiziert hat. xD

Das Leute irgendwie ständig SSDs zum gleichen von Preis der HDD Technik haben wollen ist nunmal total unrealistisch und hört sich zugleich etwas albern an. (für den 0815 user) xD
Ich empfehle Freunden sich 60-80gb zu kaufen, aber mein Wort hat ja erstmal kein Gewicht, versierte Nutzer kommen mit 30GB klar - und was machen die? Sie kaufen sich lieber gleich 128GB oder gar 256GB, klagen hinterher das sie so viel ausgegeben haben und es gar nicht so viel bringt.
Puh sowas stinkt mir u_u..
#14
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26411
dann bräuchten wir heute auch kein sli denn die stärkste single gpu graka langt locker für alles aus. sogar eine 560gtx langt theoretisch.

irgendwann wird die ssd schon die hdd ablösen denke ich.
#15
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
natürlichg wird sie das früher oder später.
Genauso wie HDD´s und CD´s in grauer vorzeit ältere speicher techniken abgelöst haben.
Der aktuelle trend geht ja eh immer mehr auf SSD´s + HDD als datengrab und mit weiter fallenden preisen wird die HDD irgendwann nahezu komplett verschwinden weil es sich nichtmehr rentieren wird sie zu produzieren.
Nicht grundlos haben sich Hersteller wie Samsung aus der HDD Produktion schon verabschiedet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]