> > > > Sony und Samsung steigen aus LCD-Joint-Venture aus

Sony und Samsung steigen aus LCD-Joint-Venture aus

Veröffentlicht am: von

sony Dass Sony und Samsung im LCD-Sektor nicht mehr lange zusammenarbeiten werden, besagten in der Vergangenheit zumindest einige Gerüchte. Nun machen es die Konzerne offiziell und verkünden heute in einer Meldung, dass das LCD-Joint-Venture aufgelöst werde. Wie das koreanische Unternehmen Samsung berichtet, werde man das Joint Venture S-LCD ab Anfang 2012 als alleiniges Tochterunternehmen übernehmen. Bislang besaß Sony einen Anteil von 49 Prozent, welchen Samsung für eine Zahlung von zirka 720 Millionen Euro künftig sein Eigen nennen wird. Für Sony bedeutet dies künftig vor allem eine Kostenersparnis bei dem mittlerweile schlecht laufenden TV-Geschäft. Dass für Sony die rosigen Zeiten im TV-Sektor beendet zu sein scheinen, kündigten bereits Hochrechnungen für das laufende Geschäftsjahr an. So führte die geringe Nachfrage in den USA und Westeuropa zu einer Prognose, welche einen Verlust von zirka 883 Millionen Euro ankündigte. Zukünftig werde man - so berichtet Samsung weiter - die Zusammenarbeit jedoch nicht gänzlich beenden. Auf technologischer Basis, welche konkret die Belieferung mit LCD-Panels vorsehe, werde man demnach weiterhin kooperieren.

Gegründet wurde das Joint Venture im Jahre 2004, als die Unternehmen einen Wachstumsschub in der TV-Sparte erwarteten.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]