> > > > Google finanziert Firefox weiter

Google finanziert Firefox weiter

Veröffentlicht am: von

google100Erst gestern berichteten wir, dass der Internet-Browser Firefox in der neunten Version auf den Mozilla-FTP-Servern gesichtet wurde. In der Vergangenheit wurden vermehrt Gerüchte über eine mögliche Finanzierungslücke bei der Entwicklung der Software laut. So verursache das Auslaufen des Vertrages mit Google ein großes Loch in der Kasse, welches die Zukunftsaussichten nicht rosiger aussehen lassen würde. Heute meldet sich der Internet-Riese Google selbst zu Wort und teilt mit, dass man die Finanzierung von Firefox fortführen wird. Wie hoch die Beträge sind, die den Weg zu Mozilla finden, ist nicht bekannt. 2007 machte Mozilla erstmalig genaue Zahlen über Gelder öffentlich, aus welchen hervorging, dass zirka 68 Millionen US-Dollar und somit 90 Prozent der gesamten Einnahmen von Google stammten. Aufgrund der gestiegenen Größe der Mozilla Foundation dürfte es sich heute um einen weitaus höheren Betrag handeln, den Google investiert.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 236
Ich wusste bis dato gar nicht, dass Google Mozilla finanziert. Es wundert mich sogar, da Googel einn eigenen Webbrowser hat. Kann mir einer sagen, was Google davon hat, Firefox zu finanzieren?
#2
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1237
so kann man hintertüren auch in firefox einbauen nicht nur in chrome :) es geht immer um kontrolle und macht.
#3
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29142
Google finanziert sehr viele Open Source Projekte. Sie sind auch einer der Hauptgeldgeber von Wikipedia.
#4
Registriert seit: 11.12.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1721
Google hält sich damit auch gekonnt Kartellämter vom Leib und kann nebenbei auch immer was von den Neuerungen abgreifen. So war das im Kapitalismus glaube nicht geplant, aber wenn man den halben Markt in seinen Griffen hat wäre mir das auch egal. Abgesehen von der Datensammlung bei Google finde ich deren Wirken auch nichtmal schlecht, was die Entwicklung, zugegeben seinen diese auch so monolithisch wie jene der Konkurenz, betrifft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]