> > > > Electronic Arts erhält Abmahnung von Verbraucherzentrale

Electronic Arts erhält Abmahnung von Verbraucherzentrale

Veröffentlicht am: von

ea_logo_newDas von dem US-amerikanischen Publisher Electronic Arts entwickelte Shooter-Spiel "Battlefield 3" geriet unmittelbar nach dem Release in heftige Kritik, welche aktuell noch anhält. Grund dafür sind die Lizenzvereinbarungen der Pflicht-Software „Origin“, welche auf dem Rechner installiert sein muss, um Battlefield 3 spielen zu können. Dort räumte sich EA unter anderem ein, Daten vom Rechner des Nutzers zu sammeln und diese gezielt nutzen zu dürfen (wir berichteten). Wie nun offiziell auf der Website des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen nachzulesen ist, habe der Verband EA nun aufgrund unzureichender Kundeninformationen abgemahnt. Mangelnde Transparenz beim Kauf des Produkts und die weitgefassten Lizenzbedingungen der Zusatzsoftware Origin stellen dabei den Hauptkritikpunkt dar. So habe der Kunde keine Möglichkeit, vor dem Spiel zu erkennen, welche Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Spiel vorgesehen sind. Des Weiteren seien diese unverhältnismäßig weit gefasst, so dass nicht deutlich ersichtlich sei, welche Daten für welche Zwecke verwendet werden.

billen-pressekonferenz-datenschutz-2011-vzbv
(Gerd Billen - Vorstand des vzbv, "Mehr Datenschutz - weniger Stress")

Weitere Kritik übt der Bundesverband der Verbraucherzentralen an der mittlerweile gängigen Praxis, dass Lizenzvereinbarungen und AGBs erst bei der Installation des Games auf dem Rechner abgesegnet werden müssen. Dies ist nach Auffassung des vzbv deutlich zu spät. Vielmehr müsse man die Kunden bereits vor dem Kauf über entsprechende Lizenzbedingungen informieren und diese anschließend mit dem Kauf unterzeichnen lassen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
EA ist da nicht die einzige Firma... da könnte man auch gleich zum Rundumschlag ausholen und Apple, Microsoft und Konsorten mit einschließen. Oh, und wo wir grad bei unverhältnismäßigen Forderungen sind: Könnte sich die Verbraucherzentrale mal dazu überreden lassen, die Methoden von GEZ und GEMA zu untersuchen? :3
#2
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Jawohl Shevchen! Da sagt jemand mal was richtig wahres! Die Gängster von der GEZ sind alles Verbrecher! Die sollten mal wirklich genauer unter die Lupe genommen werden! Aber du bist Deutschland sag ich dazu nur ^^ und von EA ist das so oder so eine sauerei gewesen was die sich da erlaubt haben! Gut das jemand da ist der da gegen vorgeht!
#3
customavatars/avatar165785_1.gif
Registriert seit: 30.11.2011

Matrose
Beiträge: 26
Diese Abmahnung hätte zu keinem Besseren Zeitpunkt kommen können,in Anbetracht des heute stattfindenden Gesprächs bei EA in Köln mit der Community.
Bin ja mal gespannt,was sie zu den Ganzen Vorwürfen zu sagen haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]