> > > > Anonymous: Operation Unschuld - Angriff auf Piratenpad

Anonymous: Operation Unschuld - Angriff auf Piratenpad

Veröffentlicht am: von

anonymous-logoMit der „Operation Darknet“ wollte die Hacker-Gruppe Anonymous bereits in der Vergangenheit gegen Kinderpornografie im Internet vorgehen. Dies soll sich nun mit der „Operation Unschuld“, initiiert von Anonymous Deutschland, wiederholen. So wurde in den vergangenen Stunden das „Piratenpad“, eine Website der Piratenpartei zur freien Bearbeitung von Dokumenten, gehackt und manipuliert. Dabei haben sich Unbekannte Zugriff auf die Server verschafft und Links zu Kinderpornografie-Seiten hinterlassen. Kurz nach Bekanntwerden schaltete die Piratenpartei die entsprechenden Server ab. In der Partei betonte man, dass man gegen Kinderpornografie kämpfe. "Es ist widerlich, dass ausgerechnet das Piratenpad jetzt für solche Links genutzt wird.", lautete ein erster Kommentar der Partei. Kurz nach dem Angriff teilten angebliche Anonymous-Mitglieder mit, dass man nicht vorgehabt hätte, die Piratenpartei in einen Zusammenhang mit Kinderpornografie zu bringen. Stattdessen habe man nur Informationen für die "Operation Unschuld" sammeln wollen. Des Weiteren betonten die angeblichen Aktivisten, dass die Links nicht direkt zu kinderpornografischen Inhalten führten, sondern lediglich zu Foren, in welchen entsprechende Inhalte zu finden seien.

Wie jede Operation von Anonymous, wurde auch die „Operation Unschuld“  per Video auf YouTube angekündigt.

Aktuell mache man sich Gedanken in der Partei, wie man das Piratenpad sicher, aber dennoch mit der Möglichkeit auf Anonymität gestalten könnte. „Ganz auf die Möglichkeit, sich anonym zu beteiligen, wollen wir nicht verzichten, das würde unserem Politikbild widersprechen. Wir müssen prüfen, ob sich das über das Piratenpad realisieren lässt.", sagte Nerz, Vorsitzender der Piratenpartei.


Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 31.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 308
ob das nicht eher regierungsangehörige waren, denen die pp zu groß wird?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]