> > > > Offiziell bestätigt: Sony übernimmt Ericsson-Anteile von Sony Ericsson

Offiziell bestätigt: Sony übernimmt Ericsson-Anteile von Sony Ericsson

Veröffentlicht am: von

sonyericssonVor 20 Tagen konnten wir berichten, dass Sony die komplette Übernahme von Sony Ericcson plant. Was zu diesem Zeitpunkt noch eher ein Gerücht war, hat sich nun bestätigt: per Pressemeldung wurde die Übernahme offiziell bekanntgegeben.

Damit wird die Mobilfunksparte nun ganz dem Sony-Konzern einverleibt. Sony möchte mit der Übernahme erreichen, dass die Smartphones schnell in das eigene Portfolio an netzwerkfähigen Consumergeräten integriert wird, um so insgesamt besser aufgestellt zu sein. Parallel wird besonders die Übernahme von fünf wichtigen Patentgruppen und von cross-licensing agreements hervorgehoben. Sony lässt sich die Übernahme 1,05 Milliarden Euro kosten, die an Ericsson bezahlt werden. 

Sony begründet die Notwendigkeit der Übernahme vor allem mit veränderten Rahmenbedingungen. Smartphones laufen herkömmlichen Mobiltelefonen immer mehr den Rang ab, parallel steigt die Bedeutung von Internetdiensten und Content. Während vor zehn Jahren, bei der Begründung des Joint Ventures, die Verbindung aus Sonys Consumerprodukten mit Ericssons Telekommunikationstechnologie eine gute Mischung war, geht die Marktentwicklung nun in eine andere Richtung. Sony skizziert die Marschroute wie folgt:

"This acquisition makes sense for Sony and Ericsson, and it will make the difference for consumers, who want to connect with content wherever they are, whenever they want. With a vibrant smartphone business and by gaining access to important strategic IP, notably a broad cross-license agreement, our four-screen strategy is in place. We can more rapidly and more widely offer consumers smartphones, laptops, tablets and televisions that seamlessly connect with one another and open up new worlds of online entertainment. This includes Sony's own acclaimed network services, like the PlayStation Network and Sony Entertainment Network. We can help people enjoy all our content - from movies to music and games - through our many devices, in a way no one else can." Sony wird also versuchen, über die eigenen Dienste Inhalte auf Consumergeräten verschiedener Gattung anzubieten und hofft, damit die Kunden zu überzeugen.

Die Übernahme von Sony Ericcson durch Sony soll im Januar 2012 abgeschlossen werden. 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1117
Ich kann wenig schlechtes über Ericsson und dann später SonyEricsson sagen. Die Geräte die ich besaß waren alle durchweg recht gut und haben vor allem durch die hohen Akkulaufzeiten geglänzt. Das Ericsson R310 war z.B. super, und später das SonyEricsson T610 hielt auch ewig und tat was es sollte.

Mit dem Einheitsbrei von Android und der verwendeten Hardware hat da Ericsson heutzutage nicht mehr viel zu tun, weshalb das wohl der richtige Schritt ist.
#2
customavatars/avatar125808_1.gif
Registriert seit: 25.12.2009

Bootsmann
Beiträge: 596
Ist zwar guter Schritt, aber alleine wird Sony gegen HTC, Samsung und "Obst" nicht ankommen.
Mal schauen was dann von Sony bzw von Erricson kommt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]