> > > > Kundendaten von Amazon-Tochter BuyVIP entwendet

Kundendaten von Amazon-Tochter BuyVIP entwendet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newDer Onlineshop BuyVIP hat in einer Mail an seine Kunden davor gewarnt, dass möglicherweise ein "nicht autorisierter Zugriff" auf die beim Händler gespeicherten Daten stattgefunden hat. Davon betroffen sollen Namen, Mail-Adressen, Geburtsdaten, Telefonnummern, Anschriften und Passwörter sein. Zumindest sollen nach Angaben des Betreibers keine Zahlungsdaten wie Kreditkartennummern gestohlen worden sein. Ebenso seien die Passwörter verschlüsselt abgelegt gewesen und somit kein direkter Missbrauch des Kontos möglich gewesen.

Der Shop empfiehlt die Änderung des Passworts und warnt vor eventuellen Phishing-Mails, die weitere Daten anfordern könnten. Wie üblich frage das Unternehmen solche Dinge selbst nicht per Mail ab und warnt davor Log-In und Passwort herauszugeben. Da bisher niemand für den Angriff Verantwortung übernommen hat, ist die Erbeutung der Daten zum Zwecke des Missbrauchs als wahrscheinlich anzusehen. Unklar ist bislang, wie viele der sechs Millionen Konten betroffen sind und wie die Angreifer auf den Server oder die Daten gelangen konnte.

Das Unternehmen BuyVIP wurde 2005 in Spanien gegründet und 2010 von Amazon gekauft. Das in den letzten Jahren recht beliebt gewordene Geschäftsmodell, bei dem vergünstigte Markenware in einem "privaten" Club vertrieben wird, setzt dabei auf vermeintliche Exklusivität, begrenzte Bestände und Vorzüge für die Clubmitglieder, während man mit großzügigen Rabatten um neue Nutzer wirbt. Der Händler ist mittlerweile in vielen europäischen Ländern aktiv, darunter auch in Deutschland und Österreich.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar113835_1.gif
Registriert seit: 23.05.2009
Wien
Master of Wakü-Pics
Beiträge: 4385
Oder andere Überschrift. AMAZON-Tocher hat Kundendaten verkauft ;)
#2
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Und warnt dann selber in einer E-Mail davor. Klar... Ironie, Sarkasmus von mir aus, aber das funktioniert doch auch nur, wenn man sich ein bisschen an der vorliegenden Fakten orientiert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]