> > > > Like-Button: Sanktionen gegen große Webseiten-Betreiber kommen

Like-Button: Sanktionen gegen große Webseiten-Betreiber kommen

Veröffentlicht am: von
facebookNachdem Schleswig-Holsteins Landesdatenschützer Thilo Weichert vor wenigen Wochen seine Pläne gegen die Like-Buttons von Facebook vorzugehen offenlegte, folgte in dieser Woche die offizielle Ankündigung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz. Bis zum 1. Oktober müssen alle Webseiten-Betreiber in Deutschlands nördlichsten Bundesland alle Facebook-Plugins von ihrem Internet-Auftritt entfernt haben. Kommt man der Aufforderung nicht nach, drohen Bußgelder von bis zu 50.000 Euro. Zunächst will man sich allerdings nur um die Seiten öffentlicher Stellen und großer Unternehmen kümmern, schließlich wolle man nach dem Opportunitäts- und Verhältnismäßigkeitsgrundsatz handeln.

Als Grund führt man Verstöße gegen das Telemediengesetz und das Bundesdatenschutzgesetz bzw. gegen das Landesdatenschutzgesetz Schleswig-Holsteins an. Demnach sollen bei der Nutzung der Facebook-Buttons ungefragt Daten weitergegeben werden – selbst dann, wenn der Nutzer nicht dem sozialen Netzwerk angehört. Die betroffenen Seitenbesucher würden nicht hinreichend informiert werden. Bislang betrifft dies aber nur Webseiten-Betreiber aus Schleswig-Holstein. Andere Bundesländer könnten jedoch bald nachziehen.

 

Facebook reagiert:

Facebook reagierte prompt und stellte sich den Fragen deutscher Datenschützer. Gegenüber heise online erklärte Sprecherin Tina Kulow, dass es nicht Ziel des Netzwerkes sei, Nutzer außerhalb der eigenen Seiten zu tracken. Gleichzeitig veröffentlichten die Kollegen eine Stellungnahme, die Aufschluss darüber gibt, welche Daten von den Linke-Buttons und den Social-Plugins erfasst werden. Demnach soll Facebook von Nicht-Mitgliedern, die noch nie Facebook.com aufgerufen haben, lediglich die IP-Adressen anonaymisiert speichern.

Wurde Facebook von einem Nicht-Mitglied schon einmal besucht, wird es automatisch mit einem so genannten Data-Cookie versehen. Dieses soll aber nicht zur Verfolgung der Aktivitäten des Nutzers dienen, sondern nur zur Erkennung von "schadhaftem Verhalten". Konkret spricht man hier Spam-Accounts oder fehlgeschlagene Login-Versuche an.

Deutlich mehr erfassen die integrierten Facebook-Buttons dann, wenn man Mitglied des sozialen Netzwerkes ist. In diesem Fall werden neben der IP-Adresse auch das Datum, die Zeit, die URL und der Browsertyp mitgeschrieben. Dies soll aber nur der Verbesserung des Facebook-eigenen Services dienen - die Daten sollen nach 90 Tagen wieder gelöscht werden.

Weiterführende Links

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Oh man, diese Datenschüzer sind vlt. nen paar Flachpfeifen. Das Problem ist doch nicht Facebook... IP Adresse und viele Systeminfos wie OS, Browser usw. sendet der Browser nunmal an den Server - das bekommt jeder Seitenbetreiber. Ich finds lausig. Die sollten sich mal bei den großen Firmen umsehen, in wie fern die sich um den Datenschutz bemühen. Geklaute Kreditkartennummern, Passwörter und Adressen finde ich persönlich viel Schlimmer und das zeigt, dass den Anwendungsentwickler Rahmenrichtlinien fehlen. Knnte mich den ganzen Tag aufregen! Wer den Service kostenlos nutzt muss damit rechnen, dass am andere Ende irgendwo damit Geld verdient wird.
#3
customavatars/avatar111990_1.gif
Registriert seit: 13.04.2009

Bootsmann
Beiträge: 668
ja und? ist doch logisch dass das geld was du sparst irgendwo herkommen muss. keiner betreibt ne seite für lau, jeder hat was zu bezahlen...wenn du nix bezahlst muss anderweitig für geld gesorgt werden :)
#4
customavatars/avatar47095_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Pfalz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 505
zum glück kann man die "like" buttons blocken.
bei adblock plus nen filter für "|http://www.facebook.com/plugins/like.php?*" hinzufügen und sie sind geschichte oder gleich die zeile "127.0.0.1 www.facebook.com" in die hosts datei einfügen um den kompletten laden auszuschließen ;)
mfg
#5
customavatars/avatar114674_1.gif
Registriert seit: 11.06.2009
~ Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2484
Zitat
welche Daten von den Linke-Buttons und den Social-Plugins erfasst werden.


Sollte es nicht Like-Buttons heißen?

Facebook sollte man ganz abschaffen :D
#6
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
@Vagabund: Es geht nicht darum, dass etwas gesendet wird, sondern dass jemand der z.B. bei Douglas.de rumsurft seine Browserdaten gleichzeitig und ohne Zustimmung an Facebook sendet OHNE darüber informiert zu werden oder seine Zustimmung zu geben.

Das ist als wenn du jedes Mal wenn du bei Edeka einkaufst dein Kassenbon direkt zu Wallmart gefaxt wird.

In meinen Augen ist das ein erster und wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

PS: Die Daten werden auch erfasst, wenn du nicht bei Facebook angemeldet bist!
#7
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Gute Nachrichten, und das auch noch aus Deutschland? Das ist ja ganz was neues!
#8
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 438
Wie soll man das jetzt genau verstehen? Es werden die Daten dann an Facebook gesendet wenn man auf den Like-Button klickt? Und was genau bringt das nochmal wenn man nicht bei Facebook angemeldet ist? Und was tut nochmal jede angesurfte Homepage von sich aus? Statistiken erstellen wer von wo wann mit welcher Ip und welchem Browser von welcher Homepage ausgehend angesurft kommt? Und was genau ist jetzt an dem was Facebook tut neu? Abgesehen davon dass das ganze Prozedere auf einer fremden Homepage per freiwilligem Buttonclick ausgelöst wird?
#9
Registriert seit: 19.10.2006

ForenVeteran
Fotografie
Beiträge: 10201
Das wird afaik auch ausgelöst OHNE das du den Like Button anklickst.
Afaik hilft da z.B nur Noscript um direkt das Laden der Skripte zu unterbinden.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Und darum geht es soweit ich das verstehe.
Besuchst du eine Website machst du das ja idR bewusst und gehst somit die Einigung ein, dass die besuchte Website Infos über dich speichern darf (das steht auch meistens in der Datenschutzerklärung etc.. der Websiten).
Das Facebook auch Infos von dir erhält geschieht mehr oder weniger ohne dein Zutun.
#10
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
@H0mbre: genau so ist es.

Auch ohne den Klick werden IP, Dauer des Aufenthalts, Browser, OS uä. erfasst. Also OB sie erfasst/gespeichert werden ist fraglich, DASS es möglich ist steht fest.
#11
Registriert seit: 25.06.2009
Hagen
Oberbootsmann
Beiträge: 876
Top alles was gegen Fratzenbuch ist, bin ich dafür! Der Dreck muss halt weg!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]