> > > > Sony, Toshiba und Hitachi produzieren Displays in Zukunft gemeinsam

Sony, Toshiba und Hitachi produzieren Displays in Zukunft gemeinsam

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newIn einem Gebäude der Innovation Network Corporation werden in Zukunft die drei japanischen Hersteller Sony, Toshiba und Hitachi gemeinsam Displays herstellen. Der Fokus liegt dabei vor allem bei kleineren in mittleren Displays, wie sie bei Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen. Die Innovation Network Corporation of Japan (INCJ) wurde bereits 2009 gegründet und mit diesem Schritt wollen die drei Unternehmen dem Druck bei den Displays aus dem Weg gehen und nicht mehr als Kontrahenten produzieren. Natürlich ist auch geplant, dass die Fertigungskapazitäten aufgestockt werden und dies soll vor allem durch eine höhere Effizienz und Bündelung des Know-Hows der drei japanischen Unternehmen erreicht werden.

Bisher steht noch nicht fest, zu welchem Zeitpunkt genau die Produktion beginnen soll, aber der Vertrag zwischen Sony, Toshiba und Hitachi soll bereits im nächsten Frühjahr unterschrieben werden. Wenig später sollen die Planungen der Produktionslinie beginnen. Ob durch diesen Schritt eventuell die Preise für kleinere und mittlere Displays fallen werden, wird der Kunde aber wohl erst in einigen Jahren erfahren.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar35054_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
L.E. City
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Sehr weise Entscheidung! Wenn die bek*o*pten deutschen + u.s.-ameriakinschen Automobilhersteller auch mal auf diesen Gedanken kommen würden...so hätten wir schon seit 10Jahren Automobile mit alernativen Antriebstechniken alá Photovoltaik, Wasserstoff, etc.

Aber nein..jeder kocht seine eigene "übel-schmeckende" Brühe.
#2
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 714
Machen sie ja schon längst:wink: GM als Beispiel
#3
customavatars/avatar35054_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
L.E. City
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Ich meinte eher deutsche Konzerne untereinander/miteinander...z.B. ganze Antriebskonzepte/Plattformen (?BMW, AudiVWSkodaetc., MB,...) die bangen alle um ihre Kernkompetenzen :).
Letztendlich sollte das was unter der Haube ist, bei allen identisch sein (Gemeinsam)...das Kaufargument entscheidet sich dann über die formale Gestaltung (Form, Farbe,..) oder Qualität. Nehmen wir als Beispiel "Hardware" alias Mainboards...dort gibt Intel oder AMD den Takt vor, die Boardhersteller übernehmen nur das "Antriebskonzept" alá Chipsatz, CPU...
Die Automobilhersteller würde de facto also auf ein System setzen, wo die Bauteile von beispielsweise anderen Firmen Elektromotoren, Solarmodule, etc.. stammen (Zulieferer) ... sie selbst entwickeln daraus gemeinsam Kernunterbau/-antrieb welche in jedes Fahrzeug als Modul (standardisiert) passt.
Dass das GM macht ist weiß ich. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]