> > > > Sony, Toshiba und Hitachi produzieren Displays in Zukunft gemeinsam

Sony, Toshiba und Hitachi produzieren Displays in Zukunft gemeinsam

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newIn einem Gebäude der Innovation Network Corporation werden in Zukunft die drei japanischen Hersteller Sony, Toshiba und Hitachi gemeinsam Displays herstellen. Der Fokus liegt dabei vor allem bei kleineren in mittleren Displays, wie sie bei Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen. Die Innovation Network Corporation of Japan (INCJ) wurde bereits 2009 gegründet und mit diesem Schritt wollen die drei Unternehmen dem Druck bei den Displays aus dem Weg gehen und nicht mehr als Kontrahenten produzieren. Natürlich ist auch geplant, dass die Fertigungskapazitäten aufgestockt werden und dies soll vor allem durch eine höhere Effizienz und Bündelung des Know-Hows der drei japanischen Unternehmen erreicht werden.

Bisher steht noch nicht fest, zu welchem Zeitpunkt genau die Produktion beginnen soll, aber der Vertrag zwischen Sony, Toshiba und Hitachi soll bereits im nächsten Frühjahr unterschrieben werden. Wenig später sollen die Planungen der Produktionslinie beginnen. Ob durch diesen Schritt eventuell die Preise für kleinere und mittlere Displays fallen werden, wird der Kunde aber wohl erst in einigen Jahren erfahren.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar35054_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
L.E. City
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Sehr weise Entscheidung! Wenn die bek*o*pten deutschen + u.s.-ameriakinschen Automobilhersteller auch mal auf diesen Gedanken kommen würden...so hätten wir schon seit 10Jahren Automobile mit alernativen Antriebstechniken alá Photovoltaik, Wasserstoff, etc.

Aber nein..jeder kocht seine eigene "übel-schmeckende" Brühe.
#2
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
Machen sie ja schon längst:wink: GM als Beispiel
#3
customavatars/avatar35054_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
L.E. City
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Ich meinte eher deutsche Konzerne untereinander/miteinander...z.B. ganze Antriebskonzepte/Plattformen (?BMW, AudiVWSkodaetc., MB,...) die bangen alle um ihre Kernkompetenzen :).
Letztendlich sollte das was unter der Haube ist, bei allen identisch sein (Gemeinsam)...das Kaufargument entscheidet sich dann über die formale Gestaltung (Form, Farbe,..) oder Qualität. Nehmen wir als Beispiel "Hardware" alias Mainboards...dort gibt Intel oder AMD den Takt vor, die Boardhersteller übernehmen nur das "Antriebskonzept" alá Chipsatz, CPU...
Die Automobilhersteller würde de facto also auf ein System setzen, wo die Bauteile von beispielsweise anderen Firmen Elektromotoren, Solarmodule, etc.. stammen (Zulieferer) ... sie selbst entwickeln daraus gemeinsam Kernunterbau/-antrieb welche in jedes Fahrzeug als Modul (standardisiert) passt.
Dass das GM macht ist weiß ich. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]