> > > > Anonymous stiehlt Datensätze der österreichischen GEZ

Anonymous stiehlt Datensätze der österreichischen GEZ

Veröffentlicht am: von

anonymous-logoDer lokale Ableger der bekannten Hackergruppierung "Anonymous Austria" hat am Freitag einen Hack des österreichischen Gebühren Info Service (GIS, ein Äquivalent zur deutschen GEZ), bekannt gegeben. Dabei wurden 214.000 Datensätze kopiert. Bei der GIS konnte man sich online anmelden sowie seine Anschrift und Kontodaten ändern. Zu den Daten gehörten jeweils Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum.

Auf den Server und damit die Datenbank konnte Anonymous durch eine Sicherheitslücke kommen, die Daten selbst waren nach Angabe des GIS-Sprechers unverschlüsselt gespeichert. Als Beweis veröffentlichte die Gruppe unter der GIS-Domain selbst ausgewählte Daten, welche von Mitarbeitern der Polizei und des Innenministeriums stammten. Mittlerweile ist die Seite aber nicht mehr erreichbar.

Zunächst bezweifelte man von Seiten der GIS den Umfang des Hacks, musste dies aber heute korrigieren und bestätigte die Zahlen von Anonymous, die "211.695 Datensätze (davon 95.954 mit Kontodaten)" angaben. Dem voraus ging ein Ultimatum der Gruppe, das die GIS aufforderte den ganzen Umfang des Datenlecks zu benennen, sonst würde man eine zensierte Version der gesamten Datenbank veröffentlichen. Ein Sprecher der GIS sagte, dass man nicht den Forderungen nachkam, sondern den Umfang erst prüfen musste, bevor man ihn offiziell machte.

Alle betroffenen Kunden würden nun schriftlich informiert. Nach Angaben der GIS würde sich die Aufregung der Gebührenzahler derzeit in Grenzen halten und man befürchte auch keine Schadenersatzforderungen. Dennoch empfiehlt man den Betroffenen in nächster Zeit seine Kontobewegungen näher zu beobachten.

Dagegen möchte die GIS rechtliche Schritte gegen Anonymous einleiten, sowohl aufgrund der veröffentlichten Daten, als auch aufgrund des Zeit- und Arbeitsaufwands, die die Behebung des Hacks bedeuten würden. Auch das österreichische Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wurde eingeschaltet.

Noch ist unklar, wann die Seite wieder erreichbar sein wird. Die Online-Anmeldung wird zudem erst später wieder möglich sein. Derzeit arbeitet man an der Verbesserung der Sicherheit und werde sich konzernweit mit der Problematik auseinandersetzen. Auch der ORF werde sich mit dem Thema in seinen Programmen auseiandersetzen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
die sollten mal lieber die GIS anklagen statt Anonymous
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10131
Rechtliche Schritte gegen Anon, weil die Behebung einer Sicherheitslücke Zeit und Geld kostet?
-
Die sind nicht ganz dicht! Wer ein schlampiges Portal in die Welt setzt ists irgendwo selbst Schuld...
#3
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3190
Die Begründung könnte auch glatt von der GEZ stammen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]