> > > > Angebliches Interesse von Apple an Videoplattform Hulu

Angebliches Interesse von Apple an Videoplattform Hulu

Veröffentlicht am: von

apple_logo2_70pxNach dem erneuten Rekordergebnis im letzten Geschäftsquartal hat Apple mit 76 Milliarden US-Dollar an verfügbarem Kapital eine sehr gut gefüllten Kasse. Aus angeblich gut informierten Kreisen wird dem Konzern aus Cupertino nun ein Interesse an der Videoplattform Hulu nachgesagt. Die anderen möglichen Käufer sind dabei allerdings keine Unbekannten.

So wurden bereits AT&T, Google, Microsoft und Yahoo mit dem beabsichtigten Verkauf in Verbindung gebracht. Auch diese Namen brachten Personen ins Spiel "die mit der Situation vertraut" sein sollen, wie nun ebenfalls bei Apple. Wie konkret dieses Interesse ist, bleibt jedoch abzuwarten, eine offizielle Verlautbarung des Konzerns steht noch aus. So hatte sich Microsoft erst vor kurzem wieder aus dem Kreis der Interessenten verabschiedet.

Attraktiv wird Hulu vor allem durch die Rechte an Inhalten der großen amerikanischen Medienkonzerne wie NBC, Fox und ABC, die derzeit gemeinsam an der Videoplattform beteiligt sind. Apple könnte so an deutlich mehr Lizenzrechte gelangen, als bisher über den iTunes Shop zum Download angeboten werden können. Schon lange werden der Firma Pläne für ein eigenes Abo-Modell nachgesagt, wozu insbesondere Hulus Streaming-Service passen würde. Der Wert des Unternehmens wird auf mindestens 2 Milliarden Dollar geschätzt, allerdings könnte bei einem Bieterwettstreit auch ein deutlich höherer Preis gezahlt werden, wie die Verkäufe anderer Plattformen zeigen.

Neben dem werbefinanzierten Zugang zu den neusten Folgen, bietet man gegen Bezahlung auch ältere Serien-Staffeln und Inhalte an. Beides allerdings nur für den US-amerikanischen Markt, der Rest der Welt bleibt weitgehend durch IP-Sperren ausgeschlossen. Dennoch erwartet man 500 Millionen Dollar an Einnahmen in diesem Jahr bei rund 28 Millionen Nutzern.

Weiterführende Links:


Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]