> > > > Musikdownloads weiter auf dem Vormarsch

Musikdownloads weiter auf dem Vormarsch

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newNach Angaben des Bundesverbandes der Musikindustrie (BVMI) sind auch im ersten Halbjahr 2011 die Umsätze mit Musikdownloads in Deutschland gestiegen. Diese konnten zudem ihren Anteil am gesamten Musikmarkt ausbauen, während dieser insgesamt schrumpfte.

Am stärksten wuchs der Umsatz mit einzelnen Titeln, der um rund 32% zulegen konnte. Ebenso verbuchte man 22% mehr Umsatz bei Download-Alben. Im Gegensatz dazu sank der Umsatz mit sogenannten Realtones, also gesondert verkauften Klingeltönen aus Musikstücken, um fast 18%. Da die meisten Geräte mittlerweile normale Musikdateien als Klingeltöne verwenden können, ist das Verschwinden dieses Marktes abzusehen, er betrug schon 2010 nur noch 2% am gesamten Digitalmarkt. Insgesamt legte damit der Markt für Musik in digitaler Form im ersten Halbjahr 2011 um 25% zu.

Zahlen von Beginn des Jahres zeigen jedoch, dass Deutschland im internationalen Vergleich weiterhin deutlich hinter dem Durchschnitt liegt, was den Anteil der Downloads am Gesamtmarkt angeht. Während er hierzulande aktuell 15% beträgt, wurde schon Ende 2010 international ein Anteil von 29% erreicht. Zudem schrumpft der Gesamtumsatz für Musik seit Jahren und kann auch durch den größeren Anteil von digitalen Angeboten nicht ausgeglichen werden, da hier vor allem einzelne Titel verkauft werden und deutlich weniger Alben.

Dagegen steigt zumindest die Zahl der Nutzer solcher Angebote, die ebenso zahlreicher werden. Der BVMI weist auf mittlerweile über 70 Angebote in Deutschland hin.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar87103_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4456
traurig aber wahr!
ich meine, ich lade ab und zu auch mal welche runter *hust*
aber im großen und ganzen kaufe ich sie mir doch "original"
#2
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
1999 Napster ;)= das waren Zeiten :=) mehr sag ich dazu net ;)
#3
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Napster hat's vorgemacht, nach 10 Jahren macht die Industrie es nach.
Als nächstes kommen kommerzielle Portale ala Kino.to... scheint als wenn die Industrie immer erst nen Anstoß aus der vermeintlich illegalen Ecke braucht um zu merken, dass sich das Internet rentiert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]