> > > > Tesco startet virtuellen Lebensmittelmarkt in Südkorea

Tesco startet virtuellen Lebensmittelmarkt in Südkorea

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDie Zukunft des Einkaufens hat begonnen. Während hierzulande die U-Bahnhöfe meist ein eher tristes Erscheinungsbild aufweisen und hier und da Werbetafeln für Abwechslung sorgen, sind die Haltestellen untertage in Südkorea mit ganzen Einkaufsregalen zugekleistert. Richtig gelesen: Zugekleistert, denn vor kurzem startete die britische, aber weltweit agierende Supermarktkette Tesco ihren virtuellen Supermarkt Home Plus und kombiniert damit Online-Shopping mit dem mobilen Internet. Ab sofort können gehetzte Großstädter auf dem Nachhauseweg ihr Abendessen bestellen oder ihren Lebensmittelvorrat für die nächsten Tage aufstocken. Mit ihrem Smartphone schlendern sie dabei einfach durch die gedruckten, immer prall gefüllten Einkaufsregale und halten die Produkte fest, die sie kaufen wollen. Eine App erfasst den Code jedes Produkts und sammelt diese im Warenkorb des Nutzers. Nach der Bezahlung, welche ebenfalls über das Internet erfolgt, werden die Lebensmittel dann innerhalb der nächsten Stunden an die vom Kunden hinterlegte Adresse geliefert.

Dass die neue Form des Einkaufens durchaus ihren Anklang findet, das zeigen jüngst veröffentlichte Zahlen. Demnach sollen bereits über 10.000 Kunden der Supermarktkette den neuen Dienst ausprobiert haben, wodurch die Online-Umsätze um 130 Prozent gestiegen seien. Potential nach oben ist ebenfalls vorhanden, schließlich besitzen in Südkorea über zehn Millionen Menschen, was einem Fünftel der Bevölkerung des Landes entspricht, ein Smartphone. Ob ein solches Projekt irgendwann auch nach Deutschland kommen wird, bleibt abzuwarten. Gerade gestresste Pendler dürften sich auch hierzulande darüber freuen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Einfach nur geil. Aber beo Obst, Gemüse und Fleisch sehe ich lieber doch das echte Produkt :D
#2
customavatars/avatar137172_1.gif
Registriert seit: 12.07.2010

Bootsmann
Beiträge: 592
finde ich wirklich ne coole Idee, nur ich stell mir die Umsetzung schwierig vor, bzw. sehr aufwandsverbunden. Blöd ist auch, dass man sich mal gerne das beste Stück Fleisch oder Obst raussucht, wie soll das da gehen?

Naja mal sehen, wann wir in Deutschland so weit sind :)
#3
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Das ganze hat auch einen Vorteil... wenn die Ware nicht ausgelegt werden muss, sondern bis zur Auslieferung dunkel, kalt und trocken gelagert werden kann, dann sinkt der Anteil an "schlechten" Stücken.
#4
customavatars/avatar134878_1.gif
Registriert seit: 19.05.2010
Hessen.
Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Hm, bleibt nur das Problem mit dem toten Gemüse wie z.B. den holländischen Tomaten, die zwar rot sind, aber weder nach Tomate riechen noch schmecken.
;)
#5
customavatars/avatar121161_1.gif
Registriert seit: 10.10.2009
Bielefeld
Fregattenkapitän
Beiträge: 2673
mehr arbeitslosigkeit.. ´gut aber emissions einsparung... kommt drauf an was wichtger ist
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]