> > > > Wert der elektronischen Währung Bitcoin um ein Drittel eingebrochen

Wert der elektronischen Währung Bitcoin um ein Drittel eingebrochen

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDas Phänomen Bitcoin ist in aller Munde. So gibt es auch in unserem Forum einen bereits beachtlich angewachsenen Thread zu diesem elektronischen Geld auf Peer-to-Peer-Basis. Das System soll anonyme, schnelle Zahlungen über das Netz ermöglichen (für nähere Information empfiehlt sich ein Blick in den verlinkten Thread). Es gibt dementsprechend allerdings auch Befürchtungen, dass Bitcoins für die Abwicklung illegaler Geschäfte genutzt werden können.

Bitcoin-Nutzer haben seit gestern allerdings ein ganz anderes Problem - die Währung ist massiv eingebrochen. Innerhalb eines Tages sank der Wert der Bitcoins um über 30 Prozent - von 28,919l auf 20,01 US-Dollar. Anders als bei regulären Währungen gibt es für diese virtuelle Währung bisher keine Möglichkeit, den Handel auszusetzen. Mit sinkendem Wert versuchten also immer mehr Bitcoin-Besitzer panisch, das elektronische Geld in reguläre Währungen umzuwandeln. 

Noch lässt sich nicht absehen, ob damit das System Bitcoin insgesamt ins Wanken gerät, oder ob dieser Kurssturz eher eine Bereinigung des zuletzt massiv gestiegenen Kurses darstellt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar116791_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Gefreiter
Beiträge: 39
Der Einbruch ist nichts verwunderliches, auf dem Markt auf dem man die Bitcoins verkaufen kann mtgox.com (es gibt andere die folgen aber den Preisen des Platzhirschen) kann man am Wochenende kein Geld einzahlen. Andererseits versuchen Neueinsteiger ihr Bitcoins loszuwerden. Heute Abend kaufen ein paar Spekulanten die niedrigpreis Bitcoins auf und der Spass beginnt von neuem... So geht das schon seid Wochen Sonntags Preis runter Montag-Dienstag rauf.
Ich hoffe auch das, dass eine Bereinigung stattfindet dann wäre der Hype raus und die könnten noch etwas an der Software schrauben. Einfach einkaufen kann man damit noch nicht, bevor sie konkurenzfähig sind müssen sie ein Webinterface mit ein klick und kaufen wie paypal anbieten. Ansonsten benutzen das alle als Spielgeld zum (Ab)zocken...
#2
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1662
nur so macht spekulieren Spass ;)
Bin sehr gespannt wie sich das weiter entwickelt!
#3
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
da kann ich doch gleich ins casino gehen da ist wenigestens staatliche kontrolle angesagt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]