> > > > Explosion bei Foxconn, Lieferengpässe beim iPad 2 befürchtet

Explosion bei Foxconn, Lieferengpässe beim iPad 2 befürchtet

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newNoch vor rund einem Jahr hatte der Auftragsfertiger Foxconn akuten Handelsbedarf bei den vorherrschenden Arbeitsbedingungen in den eigenen fernöstlichen Werke gesehen, nachdem sich allein von Januar bis Mai letzten Jahres acht Angestellte das Leben nahmen - wir berichteten - . Als potenzielle Auslöser waren dabei immer wieder die langen Arbeitszeiten, die schlechte Bezahlung und der straffe Arbeitsalltag im Gespräch. Anscheinend hat sich bis heute daran aber viel geändert, vergangenen Freitag - den 20. Mai - kam es im chinesischen Chengdu zu einer Explosion in einer Polierwerkstatt, nach aktuellen Informationen kamen dabei bisher drei Angestellte ums Leben, mindestens 15 weitere wurden verletzt. In der Zwischenzeit sollen alle Polierwerkstätten in China geschlossen worden sein und einer umfangreichen Prüfung unterzogen werden. Die genaue Ursache ist bisher ungeklärt, erst kürzlich wurden Foxconn erneut unlautere Arbeitsbedingungen vorgeworfen.

Als Folge dieses "Zwischenfalls" werden nun Lieferengpässe bei Apples iPad 2 vermutet, da das kalifornische Unternehmen einen Großteil seiner iPhone- und iPad-Sparte bei Foxconn fertigen lässt und die Produktion durch den Stopp in den betroffenen Polierwerkstätten nur noch eingeschränkt betrieben werden kann. Laut den Analysten von IHS iSuppli könnte man im aktuellen Quartal mit einem Produktionsverlust von 500.000 Einheiten der insgesamt 7,4 Millionen produzierten Tablet-Computer rechnen. Sollte der Stopp länger als einen Monat anhalten, könnten die Ausfälle nicht mehr länger durch die übrigen Werke kompensiert werden und die Lieferengpässe würden sich nochmals verschärfen. 

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar116659_1.gif
Registriert seit: 18.07.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1793
Hauptsache billig. Das Menschenleben hat keine Bedeutung mehr. TRAURIG!
#2
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
Und wo ist jetzt der Zusammenhang zwischen den schlechten Arbeitsbedingungen, die in China nicht nur bei Foxcon sind, und der Explosion? Verstehe den Ersten Absatz nicht so ganz. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun
#3
customavatars/avatar121027_1.gif
Registriert seit: 07.10.2009
Hannover
[online]-Redakteur
Pilger
Beiträge: 2586
Mit der Explosion und dem Stopp aller ähnlichen Produktionsstraßen in den betroffenen Werken kann die Fertigung vom iPad 2 nur eingeschränkt bzw. fallen Kapazitäten aus, dadurch sinkt dann auch die Produktion an Endgeräten. :)
#4
customavatars/avatar62873_1.gif
Registriert seit: 27.04.2007
D:\Sachsen\Leipzig\
Hauptgefreiter
Beiträge: 134
"Explosion bei Foxconn, Lieferengpässe beim iPad 2 befürchtet" 3 Tote, 15 teils schwerverletzte Menschen sind offenbar weniger wert, als die Verzögerung des iPad2... Schöne neue Welt
#5
Registriert seit: 06.01.2010
Berlin
Matrose
Beiträge: 28
Menschenrechte bedeuten in immer mehr Ländern nix mehr...
#6
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
...und trotzdem kaufen sich hier ne menge Leute alle 6-12Monate eine neue Graka oder gar eine neue Plattform... Denkt mal darüber nach..
#7
customavatars/avatar62873_1.gif
Registriert seit: 27.04.2007
D:\Sachsen\Leipzig\
Hauptgefreiter
Beiträge: 134
Nö, den Schuh ziehe ich mir nicht an.
Alle 24-36 Monate wird das System teil-erneuert.
#8
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
Chris, das sollte kein Vorwurf dir/euch gegenüber sein, das galt mehr der Allgemeinheit. Ist jetzt vielleicht falsch rübergekommen.
#9
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Und Nike schuhe werden auch von Kindern hersgtellt. Interessiert auch keinen.
#10
customavatars/avatar82054_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008
Kiel
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 470
@Bad_Blade: Eine Explosion, bei der Mitarbeiter ums Leben kommen und weitere verletzt werden hat was mit Arbeitsicherheit zu tun. Wenn das in einem Unternehmen stattfindet, welches ohnehin nur negativ beim Thema Arbeitsbedingungen aufgefallen ist, sollte man da schon mal nachhaken.

Zitat
Anscheinend hat sich bis heute daran aber viel geändert, ...

Worauf aber begründet sich diese Aussage? Habe vor kurzem einen Bericht über Foxconn gelesen. Auf einer Werkspräsentation, in der man von den krassen Verhältnissen von vor einem Jahr wegkommen wollte, waren die Mitarbeiter dazu verdonnert rosa "I love Foxconn" Shirts zu tragen - lediglich die Augen habe ganz andere Worte gesprochen. Und geändert hat sich gar nichts! Ausser Fangnetze an den Fassaden der Gebäude.

@For_sure: Du hast mit Deiner Aussage völlig Recht! Nur weil man vielleicht nicht so oft kauft, ist das noch lange keine Begründung sich selbst einen Heiligenschein aufsetzen zu dürfen. Jeder Kauf der Produkte ist eine Akzeptierung der dortigen Verhältnisse.
Aber nicht falsch verstehen, was das angeht greife ich mir auch selbst an die Nase!

Es ist sehr bedauernswert, daß uns Kunden leider nicht die Wahl gegeben wird bei den Produkten auf solche Verhältnisse zu reagieren. Und das bezieht sich nicht nur auf IT-Produkte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]