> > > > 1&1 streicht Smartpad wieder

1&1 streicht Smartpad wieder

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDer Internetdienstleister 1&1 hat angekündigt, sein SmartPad wieder vom Markt zu nehmen. Der Tablet-PC wurde erst im Juli 2010 veröffentlicht. Das SmartPad sollte als Konkurrenzprodukt zum iPad von Apple verkauft werden. Es wurden ein 7-Zoll-Touchscreen, ein 500 MHz schneller ARM11-Prozessor und 256 MB Arbeitsspeicher verbaut. Des Weiteren stand ein WLAN-Modul zur Datenübertragung zur Verfügung. Jeder Neukunde, der einen neuen DSL-16000-Vertrag bei 1&1 abgeschlossen hatte, erhielt gratis das SmartPad dazu. Für etwa 300 Euro konnten Bestandskunden das Gerät erwerben. Die Eigenentwicklung verkaufte sich aber sehr schleppend - als Grund wurde angegeben, dass es inzwischen viel bessere Geräte auf dem Markt gäbe. United Internet hatte etwa 25.000 Stück beim Hersteller NEC in Asien bestellt. Laut dem Unternehmen werden die letzten Geräte im September 2010 an die Kunden ausgeliefert. Danach wird das SmartPad nicht mehr zum Verkauf stehen. In Zukunft will das Unternehmen aber nicht auf Tablet-PCs verzichten. Allerdings betonte der Unternehmenschef Ralph Dommermuth, dass künftig keine Eigenentwicklungen mehr angeboten werden, sondern nur noch Geräte anderer Hersteller.

SmartPad-2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar133768_1.gif
Registriert seit: 28.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
das war auch irgendwie abzusehen, dass das smartpad keinen grpßen erfolg haben wird, bei der starken konkurrenz.
ich hoffe sie lernen daraus und nächstes mal kommt dann was richtiges
#2
customavatars/avatar114674_1.gif
Registriert seit: 11.06.2009
~ Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2483
Nunja das es ein reinfall wird war ja irgendwie klar :p Mal schauen was da noch kommt ich erwarte nicht viel :>
#3
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
War wohl doch nicht so smart, das Smartpad.
#4
customavatars/avatar120210_1.gif
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
das nenn ich mal ein geniales eigentor^^
#5
customavatars/avatar94483_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 156
Wie kann man ein Android-basiertes Pad entwickeln, worauf es keinen Android-Markt gibt???
Totgeburt! Ich bin 1&1 Kunde seit vielen Jaheren und hätte es nicht für nen Fuffi gekauft ;)
#6
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Die Dinger sind ja eigentlich auch nutzlos ;)
#7
customavatars/avatar50294_1.gif
Registriert seit: 27.10.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Naja meines erachtens auch, wenn man sich jedoch mal ansieht wieviel Leute sich ein iPad kaufen, weil sie es....\"brauchen\" finden sehr viele Leute die Dinger doch nicht so nutzlos. Vlt. kann man sie ja auch im Bundestag verwenden hihi *wink*

MFG Jubeltrubel
#8
customavatars/avatar83953_1.gif
Registriert seit: 01.02.2008
/dev/home/
Oberbootsmann
Beiträge: 796
Armer Marcel_Davis... vllt leiht Steve Jobs ihm ein Eipätt =)
#9
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Wenn ich den Typen sehe muss ich jedes Mal kotzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]