> > > > Datenklau auf dem Smartphone, Apps für Android und iPhone machen’s möglich

Datenklau auf dem Smartphone, Apps für Android und iPhone machen’s möglich

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_news_new

Das Web der Ausgabe 2.0, eines der kontrovers diskutiertesten gesellschaftlichen Themen der letzten Jahre. Auf breiter Front hört man immer wieder von mangelnder Transparenz, teils gravierenden Sicherheitslücken und dem unbedarften Umgang einiger Anbieter mit den Daten der Nutzer. Doch ist es gerade etwas stiller geworden im Dschungel der Datensammler, bahnt sich schon der nächste Skandal an. Genauer gesagt geht es weniger um soziale Netzwerke, als um die kleinen, hilfreichen Apps für Smartphone, iPhone und Co. Wie jetzt bekannt wurde, entdeckte das Unternehmen Lookout unter einer Auswahl von insgesamt 300.000 Android- und iPhone-Apps einige fragwürdige „Zusatzfunktionen“.

Insbesondere die App „Jackeey Wallpaper“ für Googles Android geriet ins Visier der Untersuchungen. So sammelt diese vertrauliche Daten in Form von Cookies, Kurznachrichten - SMS - , SIM-Karten-Nummern samt dazugehöriger PIN und Voicemail-Passwörtern; das fertig geschnürte Datenpaket wird anschließend an einen Server in der chinesischen Republik Shenzhen übermittelt. Bis heute wurde die App laut Lookout-Informationen zwischen 1,1 und 4,6 Millionen Mal heruntergeladen. Aktuell warnt man besonders vor einem leichtfertigen Umgang im Android-Marktplatz, „der Anwender muss genau hinsehen, welche App er installieren will“, sagte Kevin MaHaffey, Chief Technology Officer bei Lookout. Entwickler sollten außerdem darauf achten, dass ihre Programme nicht durch Dritte verändert werden oder fremde Updates erscheinen.

Um eine aussagekräftige Statistik zu erstellen, wurde eine grobe Übersicht über das Datensammelverhalten der Zusatzsoftware ermittelt. So greifen im Schnitt etwa 29 Prozent aller Android-Applikationen auf die aktuellen Standort-Informationen zu, bei Apple ist es sogar ein Drittel. Acht Prozent aller Droiden-Apps greifen außerdem auf die persönlichen Kontaktdaten zu, bei der Konkurrenz mit dem Apfel-Logo sind es 14 Prozent. Problematisch könnte außerdem der Anteil von fremdem Drittcode in Form von Werbung o.ä. sein, der fast in jeder zweiten Android-App und jeder vierten iPhone-App enthalten ist. Wie sich dieser durchaus delikate Fall weiter entwickeln wird, ist aktuell noch nicht abzusehen. In der folgenden öffentliche Diskussion wird sich zeigen, in wie weit die Hersteller Position beziehen werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26292
ich weiß schon, warum ich mein Iphone wieder verkauft habe. Komisch allerdings, dass die \"Riesen\" gegen sowas quasi machtlos scheinen.. Schlimm, schlimm
#2
Registriert seit: 01.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Komisch das die Apps für das tolle Android schwächeln, während man das doch immer nur dem iOS nachsagt...?
#3
Registriert seit: 01.07.2010

Matrose
Beiträge: 1
Deshalb gehört Lookout ja auch zu den must have app´s im market... so wie auf jedem pc ein anti spyware programm pflicht ist!
#4
customavatars/avatar2105_1.gif
Registriert seit: 16.06.2002
Stuttgart
Senior Obergefreiter
Beiträge: 198
...Standord-.... genial naja war ja mitten in der Nacht geschrieben
#5
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25360
@NuCIEoNiD:

Hast du die News überhaupt gelesen?

Standortdaten:
Apple Apps 33%
Android Apps 29%

Persönliche Kontaktdaten:
Apple Apps: 14%
Android Apps: 8%


@all:

Sagt mal, gab es dazu hier eigentlich schon eine News?

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,702524,00.html

Ich glaube nicht, oder? ;)
#6
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5144
naja vorhin erstmal Lookout auf mein Milestone gehauen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]