> > > > Forschungsgruppe verspricht bis zu 1000 mal schnelleres Internet

Forschungsgruppe verspricht bis zu 1000 mal schnelleres Internet

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newWenn es nach Vincent Chang, Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), gehen soll, könnte sich das Internet in den nächsten Jahren um das 1000-fache beschleunigen. Die Forschergruppe des Instituts will am größten Flaschenhals, den Routern, ansetzen. Während die optischen Signale aus den Glasfaserkabeln bislang für die Weiterleitung in elektrische Signale umgewandelt werden mussten, soll die Wellenlänge der Licht-Signale nun von vornherein festgelegt werden. Somit müssen die Router das Signal nicht erst umwandeln und können die exakte Weiterleitung schnell und einfach bestimmen – also eine optische Datenverarbeitung. Als kleiner Nebeneffekt sinkt so auch der Stromverbrauch der Geräte.

Ebenfalls konnten die Forscher bereits schon entsprechende Protokolle entwerfen und so die Performance des Internets um das 100-fache steigern. Mit weiteren Optimierungen konnte man die Internet-Geschwindigkeit sogar um den Faktor 1000 beschleunigen. Doch die Umstellung ist mit hohen Kosten verbunden, soll laut Vincent Chang allerdings durchaus rentabel für die Provider sein, schließlich nimmt der Streaming-Markt, welcher bei HD-Material durchaus große Bandbreiten benötigt, immer weiter zu. Zudem soll das Internet – sofern man nicht einschreitet – in drei bis fünf Jahren an seine Leistungsgrenzen stoßen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar128360_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
nähe Idstein/Hessen
Gefreiter
Beiträge: 41
nice :)
#2
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Ja mal sehen biss davon jeder provitieren kann vergehen bestimmt wieder Jahre wenn nicht ein Jahrzent.
#3
customavatars/avatar111944_1.gif
Registriert seit: 11.04.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3938
Schön und gut wenn alles schneller wird, bringt mir aber nichts wenn meine INet bzw. Telefonleitung 20 Jahre alt ist :D
Und auf die Idee, neuere Leitungen zu legen ist bis jetzt niemend gekommen... Warum? Weils zu unrentabel wär :-[
#4
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1505
\"...soll die Wellenlänge der Licht-Signale nun von vornherein festgelegt werden.\"

Wahnsin, dass ist ja so innovativ, dass mir direkt der Pansen geplatzt ist!
#5
customavatars/avatar32562_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
Bielefeld
Bootsmann
Beiträge: 691
Naja neue Kabel :D ... das muss ja ehh sein und ich glaube wenn das angefangen wird werden ehh Glasfaser verlegt... dann isses ja egal.

Alledings finde ich es immer noch erstaunlich was die Telefonanbieter aus 2 einfachen teilw. ungeschirmten Kupferkabeln raus holen!
#6
Registriert seit: 21.12.2003
Hamm
Stabsgefreiter
Beiträge: 328
Bei mir ins Haus ist ein Glasfaser Kabel gelegt, für Internet, Telefon, und TV.
Trozdem wird alles gewandelt, 2 Glasfasern kommen an, eine für TV die andere für I-Net und Tel. Beide gehen erst in einen Wandeler, beim TV Wandler habe ich dann eine F-Buchse, von der ein Kabel dann in den Hausverstärker läuft. Beim Internet habe ich am Wandler eine RJ45 Buchse und daran kommt dann ein Router.
Ich denke das ist der besagte \"Flaschenhals\".
#7
customavatars/avatar32263_1.gif
Registriert seit: 28.12.2005
BRD - Lübeck
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
nehm ich einmal.

Wo muss ich unterschreiben ? :D
#8
Registriert seit: 06.04.2010

Matrose
Beiträge: 4
@ Arek
ich denke eher, es geht um die Router in den Vermittlungszentralen, Verteilerknoten etc.
#9
Registriert seit: 03.09.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 444
natuerlich gehts um die backbones und net um die leitungen zum kunden^^

das einzige was man als enduser merken koennte duerften bessere pings usw sein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]