> > > > Google kauft Prozessorentwickler Agnilux

Google kauft Prozessorentwickler Agnilux

Veröffentlicht am: von

googleBisher bediente sich der Internetdienstleister Google bei seinen Einkäufen nur am Software- und Dienstleistungsmarkt. Das wird sich in naher Zukunft ändern. Google hat das Startup von Agnilux gekauft. Über diese Firma ist bisher sehr wenig bekannt. Warum Google genau diesen Entwickler gekauft hat, ist bisher noch recht unbekannt. Agnilux soll in den letzten Jahren besonders an sparsamen Serverprozessoren gearbeitet haben. Diese könnte Google natürlich selbst in seinen Systemen einsetzen. Diversen Spekulationen zur Folge könnte Google in Zukunft auch mobile Prozessoren für seine Smartphones selbst entwickeln. Warum sich Google für den Kauf entschieden hat, bleibt vorerst unbekannt. Bisher hat sich Google seine Käufe immer recht gut überlegt und im Anschluss davon profitiert. In diesem Fall wird es sehr wahrscheinlich nicht anders sein.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5399
Bald gibt es dan ganze Boards und CPUs die auf Google-Basis sogar OC-Daten an Google senden..
#2
customavatars/avatar125921_1.gif
Registriert seit: 27.12.2009
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1700
Das Google-Imperium wird größer.

Wer hätte das gedacht ? :shot:
#3
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Also, das google es ist hat natürlich vor und nachteile...
Aber ein großer Player, wenn auch erst mal nur im Serverberich wäre bestimmt vom Vorteil...
Mal schauen ob Intels Aktien bis morgen gefallen sind : D
#4
Registriert seit: 10.01.2010

Matrose
Beiträge: 26
Prozesses Google to World Domitanion

20%
#5
Registriert seit: 15.10.2008
Schwabenländle
Bootsmann
Beiträge: 546
ganz einfach

Apple kauf ARM
Google muss nachziehn

besser gehts für uns net konkurenz ist immer willkommen !
#6
customavatars/avatar108517_1.gif
Registriert seit: 13.02.2009
Bamberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1594
@CommanderDuplex

Ganz deiner meinung!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]