> > > > Eine Milliarden schwere Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen steht bevor

Eine Milliarden schwere Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen steht bevor

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newEs steht wieder eine Milliarden schwere Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen bevor. Vor ziemlich genau 10 Jahren kassierte der Bund rund 51 Milliarden Euro für die Versteigerung der Frequenzen. Da die Netze aufgrund hoher Datenaufkommen bereits sehr stark ausgelastet sind, werden neue Frequenzen nötig sein. Im Jahr 2007 wurden rund 3,5 Millionen Gigabyte über das Mobilfunknetz in Deutschland übertragen. Diese Summe stieg im Jahr 2009 auf beachtliche 33,5 Millionen Gigabyte. Da auch in Zukunft das mobile Internet von großer Bedeutung ist, werden die Frequenzen für die Mobilfunkanbieter sehr wichtig sein. Nur die vier Anbieter Deutsche Telekom (T-Mobile), Vodafone, Telefónica (O2) und KPN (E-Plus) dürfen an der Versteigerung der Bundesnetzagentur teilnehmen. Allerdings wird bei dieser Versteigerung kein so großer Erlös wie vor 10 Jahren erwartet. Wir werden weiterhin darüber berichten, wer die Versteigerung in welcher Höhe für sich entscheidet.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar41751_1.gif
Registriert seit: 18.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3005
mal sehen was das gibt :p
#2
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4994
Nur die großen Mobilfunkkonzerne ? Schade !

Ich hätte mit glatt n kleine Frequenzbereich gekauft...
#3
Registriert seit: 18.11.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 288
würd mich nich wundern wenn die für 5€ übern Tisch gehn und die sich die Frequenzen unter sich aufteiln *gg*
#4
customavatars/avatar132482_1.gif
Registriert seit: 02.04.2010
Berlin
Matrose
Beiträge: 11
Bin mal gespannt wieviel Gelddas für Vater Staat bringt.
Verwunderlich ist nur, das die 4 grossen Platzhirsche mit bieten dürfen.
Gibt es nicht sowas wie einen offnen Wettbewerb?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]