> > > > China sperrt Google durch Firewall komplett aus

China sperrt Google durch Firewall komplett aus

Veröffentlicht am: von

googleDer Streit zwischen Google und China scheint gestern Abend seinen vorläufigen Höhepunkt gefunden zu haben, nachdem bereits die mobilen Dienste (wir berichteten) nicht mehr erreichbar waren. Wie das Wall Street Journal berichtet ist es aus der Volksrepublik nicht mehr möglich, die Seite von Google - Google.com.hk bzw. google.com - zu nutzen. Wer auf einer der betroffenen Seiten einen beliebigen Suchbegriff eingibt landet sprichwörtlich im Nirwana, es werden keine Treffer angezeigt. Der Minister für Industrie- und Informationstechnologie, Wang Lijian, hingegen äußerte den Journalisten gegenüber, ihm sei keine Störung bekannt. Nach Untersuchungen Googles soll ein neu hinzugefügter Suchparameter -gs_rfai- die Sperrung ausgelöst haben. Demnach verändere er die Google-URL so, dass die Firewall diese als "schwarze Seite" erkenne und automatisch blockt. Es würde sich wohl um eine Verwechslung mit der bereits gesperrten Seite des Radiosenders Free Asia handeln, gab der Suchgigant gestern an. Aktuell arbeite man daran, die Fehlfilterung rückgängig zu machen. Ob die betreffenden Seiten Googles anschließend nicht mehr "versehentlich" geblockt werden ist fraglich, dem geneigten Leser könnte der Vorfall zumindest eine Spur des Zufalls zu viel sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar116729_1.gif
Registriert seit: 19.07.2009
Münster
Banned
Beiträge: 1289
Ich bin ein Opfer..bin in Peking und es ging gestern abend nicht..
#2
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4580
Es würde sich wohl um eine Verwechslung mit der bereits gesperrten Seite des Radiosenders Free Asia handeln

Okay.. Macht nen tollen Eindruck wen \"Free Asia\" gesperrt ist :D
#3
customavatars/avatar20706_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6565
Weg mit der Zensur
#4
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25347
Verstehe ich das richtig das google sich quasi selbst ausgesperrt hat?

Mediale Kriegsführung. Den Gegner durch Propaganda diffamieren.

Ich mag die Zensur von China bei Leibe nicht gut finden, aber den Weg den google einschlägt ist auch kein sonderlich ehrbarer. Das fing ja schon mit den Propaganda Meldungen an, die besagten Google für die Zensur umlaufen, was ja absoluter Unsinn war, da die chinesischen Proxys natürlich nach wie vor alles filterten was über google.com.hk gesucht wurde.

Irgendwie ist das alles eine gewaltige Farce und dient nur der Stimmungmache, so das google der Liebe und China der Böse ist. In Wirklichkeit werden die beiden sich nicht sonderlich viel geben und was da damals wirklich lief, werden wir auch nie gesagt bekommen. Mich würde wirklich interessieren was genau von googles Server gestohlen wurde. Von dem Diebstahl war ja später, bis auf die angeblich gehackten Mailkonten, keine Rede mehr.

Ob da evt. auch die immer weiter steigende Zahl von Angriffen aus China in Richtung USA mit rein spielt? Im Hintergrund kocht es da sicherlich gewaltig.
#5
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25347
Nun wollte ich meinen Post editieren, um ein paar Fehler zu korrigieren und was ist? Genau ... man findet das Thema mal wieder nicht im Forum.

Nicht einmal mit der SuFu. :wall:
#6
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25347
Und komplett lesen kann man ihn in den News auch nicht. :-[ Hach, wie ich das verkrüppelte Newssystem hier liebe. :fresse:
#7
customavatars/avatar116729_1.gif
Registriert seit: 19.07.2009
Münster
Banned
Beiträge: 1289
btw.
Im Hotel tuts Google immer noch nicht so richtig..Manchmal verbindet er, manchmal nicht.
#8
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
und mit Tor?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]