> > > > China sperrt Google durch Firewall komplett aus

China sperrt Google durch Firewall komplett aus

Veröffentlicht am: von

googleDer Streit zwischen Google und China scheint gestern Abend seinen vorläufigen Höhepunkt gefunden zu haben, nachdem bereits die mobilen Dienste (wir berichteten) nicht mehr erreichbar waren. Wie das Wall Street Journal berichtet ist es aus der Volksrepublik nicht mehr möglich, die Seite von Google - Google.com.hk bzw. google.com - zu nutzen. Wer auf einer der betroffenen Seiten einen beliebigen Suchbegriff eingibt landet sprichwörtlich im Nirwana, es werden keine Treffer angezeigt. Der Minister für Industrie- und Informationstechnologie, Wang Lijian, hingegen äußerte den Journalisten gegenüber, ihm sei keine Störung bekannt. Nach Untersuchungen Googles soll ein neu hinzugefügter Suchparameter -gs_rfai- die Sperrung ausgelöst haben. Demnach verändere er die Google-URL so, dass die Firewall diese als "schwarze Seite" erkenne und automatisch blockt. Es würde sich wohl um eine Verwechslung mit der bereits gesperrten Seite des Radiosenders Free Asia handeln, gab der Suchgigant gestern an. Aktuell arbeite man daran, die Fehlfilterung rückgängig zu machen. Ob die betreffenden Seiten Googles anschließend nicht mehr "versehentlich" geblockt werden ist fraglich, dem geneigten Leser könnte der Vorfall zumindest eine Spur des Zufalls zu viel sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar116729_1.gif
Registriert seit: 19.07.2009
Münster
Banned
Beiträge: 1287
Ich bin ein Opfer..bin in Peking und es ging gestern abend nicht..
#2
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4874
Es würde sich wohl um eine Verwechslung mit der bereits gesperrten Seite des Radiosenders Free Asia handeln

Okay.. Macht nen tollen Eindruck wen \"Free Asia\" gesperrt ist :D
#3
customavatars/avatar20706_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6660
Weg mit der Zensur
#4
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25450
Verstehe ich das richtig das google sich quasi selbst ausgesperrt hat?

Mediale Kriegsführung. Den Gegner durch Propaganda diffamieren.

Ich mag die Zensur von China bei Leibe nicht gut finden, aber den Weg den google einschlägt ist auch kein sonderlich ehrbarer. Das fing ja schon mit den Propaganda Meldungen an, die besagten Google für die Zensur umlaufen, was ja absoluter Unsinn war, da die chinesischen Proxys natürlich nach wie vor alles filterten was über google.com.hk gesucht wurde.

Irgendwie ist das alles eine gewaltige Farce und dient nur der Stimmungmache, so das google der Liebe und China der Böse ist. In Wirklichkeit werden die beiden sich nicht sonderlich viel geben und was da damals wirklich lief, werden wir auch nie gesagt bekommen. Mich würde wirklich interessieren was genau von googles Server gestohlen wurde. Von dem Diebstahl war ja später, bis auf die angeblich gehackten Mailkonten, keine Rede mehr.

Ob da evt. auch die immer weiter steigende Zahl von Angriffen aus China in Richtung USA mit rein spielt? Im Hintergrund kocht es da sicherlich gewaltig.
#5
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25450
Nun wollte ich meinen Post editieren, um ein paar Fehler zu korrigieren und was ist? Genau ... man findet das Thema mal wieder nicht im Forum.

Nicht einmal mit der SuFu. :wall:
#6
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25450
Und komplett lesen kann man ihn in den News auch nicht. :-[ Hach, wie ich das verkrüppelte Newssystem hier liebe. :fresse:
#7
customavatars/avatar116729_1.gif
Registriert seit: 19.07.2009
Münster
Banned
Beiträge: 1287
btw.
Im Hotel tuts Google immer noch nicht so richtig..Manchmal verbindet er, manchmal nicht.
#8
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1217
und mit Tor?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]