> > > > Verwaltungsgericht Karlsruhe: Gerwerbliche PCs sind gebührenfrei

Verwaltungsgericht Karlsruhe: Gerwerbliche PCs sind gebührenfrei

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_newsDer ständige Streit um die Gebührenpflicht eines internetfähigen Computers scheint kein Ende zu nehmen. Immer wieder entscheiden die Gerichte anders - das neueste Urteil kommt vom Verwaltungsgericht Braunschweig und hält die Gebührenpflicht bei PCs für überflüssig. In dem Gerichtsfall ging es um eine Diplomübersetzerin, die neben einem Radio noch einen internetfähigen PC am Arbeitsplatz besaß - laut NDR muss dieser gewerblich genutzte PC gesondert angemeldet werden. Bei einer privaten Nutzung wäre das Gerät beitragsfrei. Da dieser gewerbliche PC jedoch nicht für den Empfang von Rundfunk eingesetzt werde, sondern für berufliche Kommunikation und Datenverarbeitung genutzt werde, sei der PC beitragsfrei, so das Verwaltungsgericht. Natürlich wird der NDR in Berufung gehen - wie das nächste Urteil lauten wird, zeigt die Zeit.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
phuck you GEZ. Und in aller Stille ist der nächste Anschlag auf die Brieftaschen der Bürger bereits abgesegnet. Die volle Kostenpflicht für einen Internetfähigen PC anstatt der bisherigen 5-7 euro, sofern keine anderen Geräte vorhanden sind, und das trotz NICHT VORHANDENEM vergleichbarem Angebot. Das was es bisher gibt ist weder 1:1 TV/IP-TV noch annähernd vergleichbar.
#2
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
und bloss weil man als ÖR den Typen von Zattoo erlaubt zu streamen ist das noch lange keine MASSENVERBREITUNG ihres Angebots. Das kennt kaum eine Sau und vor allem nicht Otto Normal Mensch. Zumal die Qualität fürn Arsch ist...egal was da behauptet wird. Verpixelt und nerviges Umschalten etc etc.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]