> > > > Immer mehr kostenpflichtige Printmedien halten auf dem iPhone Einzug

Immer mehr kostenpflichtige Printmedien halten auf dem iPhone Einzug

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDas mobile Internet wird immer wichtiger. Das hat nun auch das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" erkannt. So will man ab Dezember eine neue Applikation speziell für das iPhone vorstellen. Darin soll die Printausgabe gegen Entgelt deutlich früher erhältlich sein, als sie am Kiosk bereitsteht. Während das gedruckte Heft erst montags erscheint, ist es in der iPhone-App schon zwei Tage früher erhältlich. Welchen Preis man für die digitalisierte Variante allerdings zahlen muss, ist noch nicht bekannt. Auch Stern.de und Focus Online sind schon auf den Zug aufgesprungen und haben erst kürzlich ihre iPhone-Applikationen auf den neusten Stand gebracht. Insgesamt will man schon 380.000 bzw. 250.000 Downloads verzeichnet und eine Reichweite von über 20 Millionen Page Impressions (PI) erzielt haben. Laut heise.de sollen in Kürze auch andere Verlage nachziehen und ab nächsten Monat mit kostenpflichtigen Apps ihr Glück versuchen. Darunter seien Größen wie Welt, Bild, Financial Times oder auch Brigitte.

Zudem arbeite die Deutsche Presse Agentur (dpa) derzeit an einem ähnlichen Konzept, um die Leser von regionalen Tageszeitungen auch im mobilen Internet zu erreichen. Entsprechende Lösungen will man allerdings erst im ersten Quartal 2010 vorstellen. Die Verlage haben nun endlich den mobilen Sektor für sich entdeckt - in naher Zukunft werden wohl immer mehr Applikationen für Apples iPhone oder Android-basierende Geräte auftauchen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Hm, gerade \"Der Spiegel\" lese ich sehr gerne als Printmedium bei längeren Bahnfahrten oder ähnliches. Finde es unsinnig, ganze Hefte auf dem kleinen Display zu lesen.
#2
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Vizeadmiral
Beiträge: 6164
Die iphone Kundschaft muss scheinbar gemolken werden. Es wird zwar keiner gezwungen sich so ne App zu laden, aber ich frag mich warum gerade das iphone und keine anderen Telefone. Liegts daran das die iphone Kunden eh schon für alles extra zahlen? :fresse:
#3
customavatars/avatar40346_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
Erfurt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1304
Zahlt apple eigentlich dafür, oder sind die Leute so beschränkt? Wie kann man denn ein Angebot auf ein einzelnes Telefon beschränken, was nicht mal besonders gut ist?

Dieses gehype geht einem schon langsam auf den Keks!

Ich gebe fast forward recht! Wenn man schon Geld dafür bezahlt, will man doch was in der Hand haben und nicht auf nem Display, wo man keine 5s lesen kann ohne den Bildschirmausschnitt verschieben zu müssen. Lesekultur ist was anderes!
#4
Registriert seit: 26.02.2005

Gefreiter
Beiträge: 54
Was heisst eigentlich dieses ewige \" :fresse: \" in jedem 2ten Beitrag?
#5
Registriert seit: 20.03.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3347
ist eben ein ziemlich gut gemachtes Medium für solche Zwecke. Niemand wird gezwungen zu kaufen ....

Auf dem iPhone zu lesen geht schon relativ gut. Wäre da nicht ein Gravierender nachteil zum herkömmlichen Printmedium. Der Akku geht immer dan alle wenn es grade spannend wird :/

Aber auch ich ziehe ein gutes gedrucktes Buch(oder Zeitschrift) dem Ihpne vor.^^
#6
customavatars/avatar6757_1.gif
Registriert seit: 07.08.2003
München
Admiral
Beiträge: 11760
Möglicherweise auch ein Indiz für den Tablet ... ;)
Am iPhone eine Zeitschrift lesen, stell ich mir jetzt auch nicht so toll vor.
#7
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 689
da macht man sich doch die Augen kaputt wenn man die ganze Zeit auf das kleine Display guckt. Aber vielleicht gibts danach ne Sehtest-App vom Augenärzte-Verband.
Aber prinzipiell ist der Trend zur Vermarktung von E-books oder E-Zeitschriften doch sehr gut und nicht nur auf das Iphone beschränkt. Amazon, Sony, ect. mischen doch schließlich auch schon mit. Itunes ist hält nur populärer und etablierter, außerdem muss man wohl schon eine Leseratte sein um sich einen E-Book-Reader wie z.B. den Kindle zu kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]