> > > > PC-Verkäufe trotzen der Krise, Umsätze sinken

PC-Verkäufe trotzen der Krise, Umsätze sinken

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_new Wie der Branchenverband BITKOM meldet, wird die Zahl der 2009 verkauften PCs trotz der internationalen Finanzkrise zunehmen. Laut einer aktuellen Erhebung soll sogar ein neuer Rekordwert erreicht werden. Im laufenden Jahr wird demnach von 900.000 in Deutschland verkauften Rechnern ausgegangen, was einem Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zu 2008 entspricht. Einen besonderen Anteil daran haben Notebooks, die dem klassischen stationären Heimrechner mittlerweile deutlich den Rang ablaufen. Dabei ist die Zahl an verkauften stationären Rechnern nur geringfügig zurück gegangen (um 0,5 Prozent), mobile Rechner hingegen haben deutlich zugelegt. Mit den Netbooks hat sich ein drittes Marktsegment neben stationären Rechnern und Notebooks etabliert, das innerhalb kurzer Zeit einen beachtlichen Martkanteil erreicht hat.

Begünstigt werden die steigenden PC-Verkäufe laut Aussage von BITKOM vor allem durch stetig sinkende Preise. Der Durchschnittspreis für Notebooks wird 2009 im Vergleich zum Vorjahr vorraussichtlich um 13 Prozent und um 30 Prozent gegenüber 2007 fallen. Er liegt damit bei 550 Euro. Hier dürften sich die günstigen Preise für Netbooks ausgewirkt haben.

Bedingt durch den harten Preiswettbewerb und die dadurch sinkenden Preise gehen die Umsätze trotz steigender Verkaufszahlen zurück. BITKOM rechnet für den PC-Bereich mit einem Umsatzrückgang um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 6,8 Milliarden Euro.

image001

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4581
Nunja, das ist ein vorhersehbares Ergebnis gewesen, das hatten wir zur CeBit schon so ersehen können... Aber was denke ich für den Kunden oder den Leser viel interessanter wäre, ist wohl eine Studie bzw. Auswertung darüber um wieviel Prozent der Anteil an Kunden angestiegen ist die Geräte auf Finanzierung bzw. durch Subvention erworben haben... Denn hier haben viele Hersteller voll aufgedreht und auch dadurch die Verkaufszahlen angehoben, ist natürlich legitim - jedoch denke ich das es ein besseres Licht auf das Gesamtbild geben würde... ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]