> > > > Microsofts millionenschwere Werbekampagne geht in dritte Runde

Microsofts millionenschwere Werbekampagne geht in dritte Runde

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newMicrosoft schießt scharf gegen Apple. Kurz nachdem Steve Ballmer vergangene Woche auf lauthals verkündete, dass man bei Apple alleine 500 US-Dollar für das Logo zahle, folgte prompt der nächste Angriff der Redmonder. Im Zuge der 300 Millionen US-Dollar schweren Werbekampagne greifen die Windows-Väter erneut Apples Preispolitik an. Zu diesem Zweck schickt Microsoft 10 Testkäufer los, um mit begrenztem Budget – zwischen 700 und 2000 USD - nach einem Notebook zu suchen. Die Darsteller wurden angeblich anonym angeheuert und sollen nicht gewusst haben, dass die Aufnahmen für Microsofts Windows-Kampagne gedacht seien.


Im ersten Spot der „I am a PC“-Kampagne dreht sich als um die College-Studentin Lauren, die nach einem großen 17-Zoll-Laptop für unter 1000 USD sucht und bei HP fündig wird. Nicht allzu überraschend haben sich Lauren wie auch die anderen Probanden gegen Apple entschieden und für einen PC entschieden und zwar mit den Worten: „I’m PC and I got just what I wanted.“ Verantwortlich für die Werbekampagne ist übrigens dieselbe Agentur, die sich bereits im vergangenen Jahr für die beiden Spots mit Bill Gates und Jerry Seinfeld verantwortlich zeigte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 16.03.2003

Oberbootsmann
Beiträge: 1000
Also irgendwie ... Das ist doch ne Werbung für Apple, und nicht für Microsoft. Das Video zeigt mir, dass man nicht cool ist, wenn man keinen Mac hat und der PC-Markt total überladen und unübersichtlich ist. Finds aber geil, dass sie dann so nen Müll kauft :D

Zum Thema anonym angeheuert: Wenn man mal bei der Szene vorm Apple-Store genau hinsieht und die Menschen vorm Store beobachtet, sieht man, dass sie nie im Apple-Store war
#2
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
Sorry pippo sie hat sich gerade ein 17\" NB für 700$ gekauft. Das kann sie jetzt eigentlich noch einmal machen und sie hat noch immer weniger gezahlt als für einen Mac.

Ich finde es gut, dass 95% des Marktes endlich zurückschlägt. Denn wenn Apple irgendwo besser ist, dann ist das lediglich das Marketing.
#3
Registriert seit: 31.08.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Es ist schon drollig. Erst die schöne Seinfeld Kampagne, dann der \"I´m a PC Müll\", und nun der Versuch über den Preis. Das MS Marketing strampelt ganz schön. Was sie jedoch an der Sache gerade Missverstehen ist das die Leute die sich Mac kaufen eh das nötige Kleingeld besitzen und es sie nicht interessiert, oder lange daraufhin arbeiten weil sie die Vorteile des Systems zu schätzen wissen. Und meine Erfahrung ist das 95% aller Privatuser die einmal den Wechsel gewagt haben nicht wieder zurückwollen.
Luxusprodukte im Preisrahmen der Apple Angebote gibt es auch von HP, Dell&Co. Aber amüsant finde ich das dies den typischen Forentroll nicht so aufregt :-D.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]