> > > > Mit Dell bei Schwedens VFX-Schmieden

Mit Dell bei Schwedens VFX-Schmieden

Veröffentlicht am: von

Dell 2013Gerade hochwertige Business-Geräte wie Workstations können eine trockene Sache sein, geht es bei dieser Produktkategorie doch in erster Linie darum, eine hohe Leistung mit einer überzeugenden Zuverlässigkeit zu kombinieren. Dass aber gerade die Arbeit und die Erzeugnisse solcher Geräte nur so vor Kreativität strotzen können, davon konnten wir uns im Rahmen der Dell Precision Workstation Days in Stockholm überzeugen.

Schweden ist in Deutschland für seine Kinderbücher von Astrid Lindgren, eine blau-gelbe Möbelhause-Kette, seine Thriller-Autoren und natürlich bei unserer Leserschaft für seine Gaming-Studios bekannt – wie wir unlängst auf einem Ausflug nach Stockholm feststellen durften, bietet Schweden aber auch eine feine Auswahl an Visual-Effects-Studios – zwei davon haben wir im Rahmen der Dell Precision Workstation Days besucht. Dabei handelt es sich aber keineswegs um kleinere lokale Studios, sondern um international gut vernetzte Kreativbüros.

Fido hat bereits an Filmen wie „Edge of Tomorrow“ mit Tom Cruise mitgearbeitet, in den letzten Monaten wurde aber die meiste Aufmerksamkeit über die Mitarbeit am Crowd-Sourcing-Film „Kung Fury“ generiert. Das Machwerk, das kostenlos auf YouTube zu sehen ist, wurde über eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Trotz des großen Erfolgs musste dennoch mit einem sehr überschaubaren Budget gearbeitet werden, was vom Team von Fido gern aufgenommen wurde. So kommt es auch, dass der Kurzfilm über einen 80er-Jahre VHS-Look verfügt. Das sieht nicht nur cool aus und ist als Stilmittel gedacht, sondern hilft praktischerweise auch dabei zu verschleiern, dass die Effekte doch nicht alle Hollywood-Standard erreichen, was problemlos machbar ist, aber eben zu teuer geworden wäre. Dass bewusst mit dem Budget umgegangen werden musste, zeigt sich aber auch an anderen Stellen, beispielsweise bei der Ausstattung mit Statisten. Eine große Menschenansammlung von mehr als 100.000 Personen wurde mit einem einzigen Statisten und dem „Nazi Crowd Toolkit“ realisiert. Durch verschiedene Bewegungen und ein Skript fällt es so nicht (auf den ersten Blick) auf, dass tief in die Trickkiste gegriffen werden musste. Wer sich gerne privat mit VFX beschäftigt, dem sei ein Blick auf die Webseite von Fido empfohlen, denn dort steht das Nazi Crowd Toolkit zum Download bereit.

Dell Precision VA prev
Dell Workstations im Praxiseinsatz

Ein kleinen Einblick in ihre Arbeit gewährte uns auch die Agentur Important Looking Pirates, die ebenfalls in Stockholm sitzt und anfangs verstärkt Werbespots produziert hat, in der Zwischenzeit aber viele Auftragsarbeiten für das US-Film- und –Fernsehbusiness abliefert. Die bekanntesten aktuellen Arbeiten sind sicherlich die TV-Serien Crossbones und Constantine – bei beiden Projekten kann das Team sein Spezialgebiet ausleben und die Animation von Flüssigkeiten einbringen. Ein weiteres Großprojekt wird bald die hiesigen Kinos erreichen, ILP zeichnet sich für die Effekte von Everest verantwortlich.

Wie der Name der Veranstaltung schon vermuten lässt: Natürlich ging es auch um die Technik, die heute genutzt wird und die schlussendlich eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt. Projekte müssen in vorgegebenen Zeitfenstern abgeschlossen werden, die immer leistungsfähigere Technik, die bei Fido alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht wird, sorgt dafür, dass die Arbeit nicht etwa früher abgeschlossen wird, sondern die Effekte qualitativ immer hochwertiger werden. Aktuell beträgt die Rendering-Zeit 1 Frame/Stunde.

Bei ILP verrichten aktuell 41 Workstations und 51 Render-Nodes ihren Dienst. Nach Feierabend, werden die Precision-Workstations ebenso zum Rendering genutzt. Insgesamt kommen auf diesem Wege 1.000 Cores zum Einsatz. Sowohl Fido als auch ILP sehen aktuell aber das größte Potential bei der Storage-Anbindung, da es hier aktuell zum Engpass kommt. Ein Studio wie ILP schreibt 1 TB/Tag, während 10 TB/Tag gelesen werden. Das letzte Storage-Upgrade wurde über einen Zeitraum von sieben Monaten umgesetzt, ohne dass es dabei zu einer Downtime gekommen ist. Da Stillstand bekanntlich schadet, ist der nächste Umrüstungsprozess bereits im vollen Gange, denn ILP rüstet auf extern gehostete Workstations um (natürlich auch wieder von Dell).

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 29.12.2009
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 615
"Nazi Crowd Toolkit" .. wtf?
#2
Registriert seit: 20.02.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 360
Ich glaube eure Bildergallerie ist falsch verlinkt.
Zeigt bei mir auf : "http://www.hardwareluxx.de/index.php/fotostrecken/artikel-galerien/schenker-technologies-xmg-u505-im-test/schenker-u505-7a38142b.html"
Im übrigen ist Schweden auch die Heimat von Koenigsegg. Könnte man im Zusammenhang mit Technologie auch als interessant erachten ;)
#3
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1920
https://vimeo.com/132518440
#4
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1920
Edit und Quote funktionieren nicht :(

"Nazi Crowd Toolkit"
Dazu gibt es sogar ein Demovideo xD
https://vimeo.com/132518440
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Computex 2017: Die neuen Gehäuse und Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BE_QUIET_COMPUTEX_03_806C3817DA6249FFA945BED79171A26A

Die Computex ist die wohl wichtigste Komponentenmesse - und entsprechend zahlreich waren dann auch in diesem Jahr wieder die Neuvorstellungen in den Bereichen PC-Gehäuse und Kühlung. Unser Vor-Ort-Team konnte unseren Lesern die meisten Neuheiten gleich in einer ganzen Reihe von Videos... [mehr]

be quiet! zeigt zur Computex zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BEQUIET

Die Computex nutzt be quiet!, um in den unterschiedlichsten Kategorien neue Produkte auszustellen. Wir konnten uns zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler ansehen. Das Highlight ist sicherlich die neue Netzteilserie Straight Power 11. Die einzelnen Modelle decken das Leistungsspektrum... [mehr]

MSI: X299-Lineup, GTX 1080 Ti Lightning Z und GT75VR Titan vorgestellt (inkl....

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Der MSI-Stand auf der Computex war ziemlich gut besucht, allerdings auch nicht ohne Grund. Denn MSI hat zur Computex jede Menge Hardware-Neuheiten mitgebracht und der Öffentlichkeit vorgestellt. So konnten wir uns einen ersten Eindruck auf das X299-Mainboard-Lineup, auf die neue GeForce GTX 1080... [mehr]

Cooler Master belebt Cosmos- und HAF-Serie und stellt weitere Neuheiten vor...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLERMASTER

Im Test zum Cosmos II 25th Anniversary Edition hofften wir noch darauf, dass Cooler Master die Cosmos-Serie weiter ausbaut. Und tatsächlich hatte der Hersteller zur Computex ein neues Modell. Und auch die beliebte HAF-Serie wird in gewisser Weise wiederbelebt. Doch das sind noch längst nicht... [mehr]

250 US-Dollar pro Ticket: Spielemesse E3 öffnet sich für alle

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/E3_LOGO

Die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles ist eines der wichtigsten Ereignisse der Spielebranche. In den vergangenen Jahren aber hat die Leitmesse an Wichtigkeit verloren – immer mehr Publisher und Hersteller blieben ihr fern und stellten ihre Neuheiten abseits der... [mehr]

Eindrücke vom ASUS-ROG-Fan-Event in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_EVENT

Am vergangenen Samstag enthüllte ASUS im Rahmen eines ROG-Events in Berlin nicht nur seine ROG GeForce GTX 1080 Ti Poseidon und stellte mit dem Maximus IX Extreme eines der teuersten Mainboards aus, sondern hatte natürlich auch zahlreiche andere, aktuelle Gaming-Produkte der „Republic of... [mehr]