> > > > Computex: Riesiges High-End-Gehäuse von SilverStone gesichtet - das Temjin TJ12

Computex: Riesiges High-End-Gehäuse von SilverStone gesichtet - das Temjin TJ12

Veröffentlicht am: von

silverstone_logoSilverStone hat erst Anfang des Januars mit dem Temjin TJ11 ein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht (wir berichteten). Das scheint die Gehäuse-Spezialisten jedoch nicht davon abgehalten zu haben, ein weiteres Temjin-Modell zu entwickeln. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, das Konzept-Modell des Temjin TJ12 näher zu inspizieren.

Sofort wird klar, dass SilverStone auch bei diesem Aluminium-Gehäuse auf eine um 90 Grad gedrehte Mainboard-Montage setzt. Was aber noch mehr ins Auge sticht, sind die gigantischen Platzverhältnisse des Gehäuses. Nicht weniger als sechs Dual-Slot-Grafikkarten hat SilverStone hier untergebracht. Vier GeForce GTX 480 und zwei GeForce GTX 580 haben so ihren Weg in das Gehäuse gefunden. Das eingesetzte LGA 1366-Mainboard von ASUS, ein "P6T7 WS SuperComputer", hätte theoretisch sogar Platz für sieben PCIe-Grafikkarten geboten - allerdings nur bei Verwendung von Single-Slot-Modellen. Um die Dual-Slot-GeForce-Karten überhaupt nutzen zu können, hat SilverStone PCIe-Riser-Kabel eingesetzt. Durch diese Lösung wurde es sogar möglich, zwischen den einzelnen Grafikkarten einiges an Luft zu lassen. Um so leistungshungrige Multi-GPU-Systeme mit Strom versorgen zu können, wird gegebenenfalls der Einsatz von mehr als nur einem Netzteil nötig. Das Temjin TJ12 kann folgerichtig bis zu vier Netzteile aufnehmen (zwei davon allerdings im Frontbereich, wo sie sich den Platz mit den Grafikkarten streitig machen könnten). Im Präsentationsmodell wurden zwei 1200-Watt-Modelle von SilverStone an der Rückwand untergebracht. Für Kühlung sorgen drei 180-mm-Lüftern im Boden, die sich jedoch auch durch bis zu zehn 120-mm-Lüfter ersetzen lassen. SilverStone möchte das Gehäuse vor allem für Anwender anbieten, deren Rechner  an wissenschaftlichen Berechnungen per Grafikkarte (z.B. Folding) werkeln.

Das TJ12 ist noch im frühen Konzeptstadium, es wird vorraussichtlich nicht vor 2012 erhältlich werden. Zum Preis gibt es noch keine Informationen. Auch ist noch unklar, ob es wirklich in der gezeigten Form auf den Markt kommen wird. Zumindest soll es etwas geschrumpft werden, auch am Kabelmanagement möchte SilverStone noch arbeiten.

Zusätzlich zu unseren eigenen Bildern möchten wir euch auch ein kurzes Produktvideo nicht vorenthalten, das bei Youtube aufgetaucht ist:

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 11.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1025
Krasses Teil! Platz im Überfluss =)
#12
Registriert seit: 04.02.2009
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Mich würd eher mal interessieren was die für ein Mainboard verwendet haben??? - Das Gehäuse find ich mal ziemlich FAIL!
#13
customavatars/avatar105518_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Zitat Devil Dante;16915442
Mich würd eher mal interessieren was die für ein Mainboard verwendet haben??? - Das Gehäuse find ich mal ziemlich FAIL!


Lesen hilft :bigok:
#14
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Sechs (!) Graphikkarten... - Superlativ.

Edit: @Devil Dante: ASUS P6T7 WS SuperComputer. Steht im Text.

;)
#15
Registriert seit: 30.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1949
wenn es das in kürzer gäbe, wäre es gekauft, die Front sieht super schick aus und der Innenaufbau ist klasse bin da seit dem FT02 schwer von überzeugt.
#16
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2946
Naja da teilen sich halt die Bevorzugungen.
Ist mir egal wie es äußerlich aussieht. Mir geht es darum wie es bei dem Teil Innen bestellt ist. In erster linie muss es schwarz lackiert sein und meine größte Vorliebe ist dass das Mainboard 90° gedreht sein muss.
Das hier macht das wieder so.

Ich habe derzeit das Raven RV02 und es ist für die massive Wakü einfach noch zu klein. Ich habe schon daran gedacht mein case höher zu machen, aussparungen zu Sägen und und.. Derweil ist ein Radiator halt oben ausgelagert und der ausgleichsbehälter ist halt hinten dran.
Mal sehen wie es bei dem Gehäuse hier sein wird. Aber ich schätze den Preis mal auf gute 400€ HM
Dauert ja eh noch ein bisschen.

Bis dahin könnt ihr ja weiterhin so komische LED cases kaufen und spezialcases wie dieses hier einfach ignorieren.
Wie kommt man auch nur im entferntesten auf den Gedanken dieses case auf eine LAN mitzunehmen oder es leicht bauen zu wollen? Völliger quatsch meiner Meinung nach o.O Das Teil stellt man hin und baut es voll. Undzwar eigentlich mit equipment das sich hier so gut wie niemand leisten kann wie im Bild zu sehen ist. ^^
#17
Registriert seit: 01.04.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
400€ ?

Wenn man bedenkt dass das kleinere TJ11 550€ kostet, geh mal lieber von guten 700€ aus ;-)
#18
customavatars/avatar45825_1.gif
Registriert seit: 25.08.2006
Berlin
[online]-Redakteur
Beiträge: 456
Das als Schneidemaschine mit gescheiter GPU-Unterstützung von Adobe oder Apple und selbst das Material der Red-Cameras lässt sich ohne Probleme in Realtime schneiden. Wären die drei großen Hs nicht – Hätte ich das Geld für so einen PC, Hätte ich die Software und Hätte ich wirklich bedarf dafür –, ich würde es sofort kaufen, denn für eine dicke Workstation ist auch gar nicht mal hässlich.
#19
customavatars/avatar79062_1.gif
Registriert seit: 04.12.2007
nähe Darmstadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1572
Wenn 700 € da mal ausreichen... Aber solange Silverstone ihre Verarbeitungsqualität nicht in den Griff bekommt kauf ich bei denen kein Case in der Preisklasse. (Wobei ich auch keine 700 € für ein Case ausgeben würde aber 400-500 wenn alles passt)
#20
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Was macht Silverstone da nur.. ist es so schwer ein komplett Redesigntes TJ07 zu bauen und damit wieder einen Meilenstein zu setzen?
Schade - nur wieder ein Case für den besonderen Einsatz.. aber nix für die Luxxer hier (abgesehen von Folding etc.)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

Gamescom 2017 weiterhin mit strengen Einlasskontrollen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

Die im letzten Jahr erhöhten Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen der Gamescom bleiben auch in diesem Jahr bestehen. Wenn vom 22. bis 26. August die weltgrößte Spielemesse wieder in Köln ihre Pforten öffnen wird, dann werden sich Besucher auch in diesem Jahr wieder auf strenge... [mehr]

Last Minute: Toshiba verlost 7x 2 Tickets für die Gamescom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA

Der Countdown läuft! Fast auf den Tag genau in zwei Wochen öffnet die Gamescom für dieses Jahr wieder ihre Pforten. Wer kurzfristig noch nach Köln fahren und die weltweit größte Spielemesse besuchen möchte, der sollte sich sputen: Teils sind die Vorverkauf- Tickets für einzelne Messetage... [mehr]

350.000 Besucher: Gamescom 2017 mit neuem Rekord

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

Am vergangenen Samstag schloss die Gamescom für dieses Jahr wieder ihre Pforten. Von Dienstag bzw. Mittwoch an schlenderten zahlreiche Besucher durch die prall gefüllten, Kölner Messehallen. Nachdem die Spielemesse im letzten Jahr mit rund 345.000 Besuchern einen neuen Rekord... [mehr]

Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

9. bis 10. Dezember: OverClocking World Championship 2017 in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWBOT

Zwischen dem 9. und 10. Dezember werden die neun weltweit besten Overclocker gegeneinander antreten und unter sich den Titel des "Overclocking World Champion 2017" ausmachen. Die Veranstaltung wird von der Organisation HWBOT abgehalten und das Finale in Berlin ist das Ergebnis der der World Tour... [mehr]