> > > > CeBIT 2011: Auch Inno3D präsentiert sich in Hannover

CeBIT 2011: Auch Inno3D präsentiert sich in Hannover

Veröffentlicht am: von
inno3d_logoInno3D ist vor allem im asiatischen Bereich eine bekannte Größe. Hierzulande hingegen findet man die Grafikkarten des Herstellers eher selten. Umso erstaunlicher, dass man Inno3D auf der CeBIT 2011 in Hannover antreffen kann. Hier zeigte man einen Teil seines Sortiments. Zu sehen gab es natürlich das Flaggschiff, die Inno3D GeForce GTX 580 iChill Black. Highlight des Pixelmonsters ist wieder einmal mehr die Kühlung. So verbaute der Hersteller einen Wasserkühler, der das gesamte PCB bedeckt und somit sowohl Speicher als auch GPU und Spannungswandler kühlt. Ein bestehender Kühlkreislauf ist bei dieser Lösung allerdings nicht vonnöten, da das Topmodell im Komplettpaket ausgeliefert wird: Eine Pumpe, ein Radiator samt Verschlauchung sind ebenfalls mit im Karton. Damit soll die Inno3D GeForce GTX 580 iChill Black die Temperaturen im Vergleich zur NVIDIA-Referenz deutlich gesenkt und zugleich das Betriebsgeräusch auf ein leiseres Niveau gebracht haben. Um dem Ganzen noch ein Sahnehäubchen zu verpassen, drehte man an der Taktschraube. Statt den sonst üblichen 772 MHz liegen jetzt 820 MHz auf der GF110-GPU an.

Wer auf die Komplett-Ausstattung verzichten kann und lediglich eine Grafikkarte samt vormontierten Wasserkühler sucht, der wird eher zur Inno3D GeForce GTX 580 iChill Black Water Block greifen. Im Vergleich zum Großen Bruder hat sich auf dem Papier nichts getan. So finden auch hier 512 Rechenwerke, insgesamt 1536 MB GDDR5-Videospeicher sowie Taktraten von 820 respektive 4200 MHz ihre Anwendung. Ob die beiden Grafikkarten auch nach Deutschland kommen werden, bleibt abzuwarten.

Mit der GeForce GTX 580 Hawk hielt Inno3D auf seinem Messestand eine dritte Version der schnellen NVIDIA-Grafikkarte bereit. Diese konnte ebenfalls mit einem aufgemöbelten Kühlsystem aufwarten und bekam einfach einen Triple-Fan-Kühler aufgeschnallt. Weitere Eckdaten müssen wir an dieser Stelle leider schuldig bleiben. Zu guter Letzt stach uns noch die Inno3D GeForce GTX 560 Ti OC ins Auge. Hier setzt man – wie der Name schon vermuten lässt – auf einen etwas höher getakteten GF114. Mit 880 MHz besitzt dieser 58 MHz mehr auf der Brust. Der 1024 MB große Videospeicher bindet wie gewohnt über ein 256 Bit breites Interface an und rechnet mit effektiven 4100 MHz. Oben drauf gibt es auch hier ein eigenes Kühlsystem, bestehend aus zahlreichen Aluminiumfinnen und zwei Radiallüftern.

Da Inno3D hierzulande wohl wieder etwas aggressiver sein möchte, bleibt zu hoffen, dass man auch in Deutschland weitere seiner Modelle anbieten wird.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar33147_1.gif
Registriert seit: 10.01.2006
Berlin
Moderator
Beiträge: 31195
Inno3D war bisher auf jeder CeBIT dabei, die News klingt so, als wäre Inno3D zum ersten mal in Deutschland.
#2
customavatars/avatar97767_1.gif
Registriert seit: 30.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2932
4 verschiedene Kühler für die gtx580 respect!:bigok:
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14623
Zitat PitGST;16412340
Inno3D war bisher auf jeder CeBIT dabei, die News klingt so, als wäre Inno3D zum ersten mal in Deutschland.

Was kam effektiv in Deutschland an? Aktuell bekommst du nur die Referenzkarten. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

9. bis 10. Dezember: OverClocking World Championship 2017 in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWBOT

Zwischen dem 9. und 10. Dezember werden die neun weltweit besten Overclocker gegeneinander antreten und unter sich den Titel des "Overclocking World Champion 2017" ausmachen. Die Veranstaltung wird von der Organisation HWBOT abgehalten und das Finale in Berlin ist das Ergebnis der der World Tour... [mehr]

RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]

Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]