> > > > GTC 2010: Adobe GPU-Beschleunigung

GTC 2010: Adobe GPU-Beschleunigung

Veröffentlicht am: von

NVIDIA_GTCBereits mit CS4 präsentierte Adobe seine GPU-Beschleunigung, mit CS5 wurde dies erneut ausgebaut. Auf der GTC nun wurden weitere Techniken und Lösungen präsentiert. Auf der Keynote stellte Adobe eine Technik vor, bei der eine Szene nicht aus einem einzelnen Bild besteht, sondern aus mehreren Bilder, die mit unterschiedlichem Fokus und Blickwinkel aufgenommen werden. In einem Beispiel bestand die gleiche Szene mehreren hundert Einzelbildern, die innerhalb von wenigen Millisekunden zusammengesetzt werden. Stellt sich dabei nicht der korrekte Fokus ein, kann dies nachträglich justiert werden. Mit Hilfe der Planoptic-Lense lassen sich aber nicht nur die einfachen Parameter des Bildes verändern, sondern auch ein 3D-Bild erstellen.

If you happen to have a supported NVIDIA graphics card and apply GPU-accelerated effects, the Mercury Engine will also use the CUDA GPU to accelerate preview and rendering out to Adobe Media Encoder, though not compressing to your final format. New in Premiere Pro CS5 are small icons beside the effects that tell you if they’re GPU-accelerated and whether they operate in 32-bit color space or YUV.

Auf der eigenen Session präsentierte NVIDIA dazu noch einige Ansätze. Die Codierung von Videos ist eines der Hauptanwendungsgebiete für GPU-Computing auch bei den Endnutzer deutlich stärker nachgefragt als alle anderen Compute-Komponenten.

Weitere Links:

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
GTC 2010: Adobe GPU-Beschleunigung

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Computex 2019: Der Fokus liegt vor allem auf AMD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO_NEU

    Am kommenden Montag öffnet die Computex 2019 ihre Pforten. Zeitlich so früh im Jahr wie lange nicht mehr. Bereits Ende Mai ist eine der größten Komponenten-Messen auch schon wieder zu Ende – zumindest für die Presse. Wir als Hardwareluxx erwarten zahlreiche Neuigkeiten - und die... [mehr]

  • Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_LOGO_2017

    Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten.  Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz... [mehr]

  • Gamescom 2018: Spielemesse stellt neuen Besucherrekord auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

    In der letzten Woche strömten von Dienstag bis einschließlich Samstag wieder abertausende Spieler nach Köln, um sich dort die neusten Spiele- und Hardware-Highlights einmal aus nächster Nähe und teilweise auch vor allen anderen Gamern anzusehen. Bereits zum zehnten Mal fand die Gamescom in den... [mehr]

  • Phanteks zeigt das Enthoo Luxe 2, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PHANTEKS

    Bei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo Luxe 2. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten.  Das Enthoo Luxe 2 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat... [mehr]

  • Computex 2019: G.Skill mit neuer RAM-Serie und Eingabegeräten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Auch der taiwanische Hersteller G.Skill ist auf der diesjährigen Computex vertreten und stellt eine ganze Reihe neuer Produkte vor. Hierzu gehört in erster Linie die neue Arbeitsspeicher-Serie Trident Z Neo. Bei besagter Serie werden die Heatspreader in diversen Farben angeboten, allerdings ist... [mehr]

  • Thermaltake setzt weiter auf Eleganz und geht unter die Speicheranbieter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Thermaltake kann zur Computex nicht nur neue Gehäuse und Gaming-Möbel auffahren, sondern sogar ein neues Segment in Angriff nehmen: Den Arbeisspeicher-Markt.  Mit dem A500 (Test) bietet Thermaltake ein sehr edles Gehäuse mit Aluminium-Außenhaut und aufklappbaren Glasseiten an.... [mehr]