> > > > GTC 2010: Das Problem mit NVIDIAs Roadmap

GTC 2010: Das Problem mit NVIDIAs Roadmap

Veröffentlicht am: von

NVIDIA_GTCNVIDIA hat sich mit der Präsentation seiner Roadmap in der gestrigen Keynote durch Jen-Hsun Huang vor allem eines geschaffen: Publicity. Auf den zweiten Blick werden aber auch einige Probleme sichtbar, im besonderen durch die bohrenden Fragen der Journalisten auf der darauf folgenden Pressekonferenz. Eine Roadmap der Öffentlichkeit zu präsentieren hat vor allem eines zum Ziel: Kunden an die eigene Marke zu binden. Gerade im Vorfeld einer erwarteten neuen Generation an GPUs durch AMD, macht dies natürlich Sinn, auch wenn Kepler erst in der zweiten Hälfte 2011 erwartet wird. Viele übersehen dabei eine Aussage von Jen-Hsun, der von einem "mid life kicker" sprach. NVIDIA kann es sich schlichtweg nicht leisten bis Ende 2011 die Kunden hinhalten zu wollen und so ist die Ankündigung eines "mid life kicker" ein logischer Schritt um die Kunden bei der Stange zu halten.

NVIDIA geht dabei aber auch ein großes Risiko ein. Wir als Journalisten und auch viele Kunden haben die Verzögerungen rund um Fermi noch nicht wirklich verdaut. Zudem hat es jetzt etwa sechs Monate gedauert, bis NVIDIA von der GeForce GTX 480 bis runter zur GTS 450 ein Lineup anbieten kann. Jen-Hsun machte gleich zwei Versprechen: Zum einen sollte die nun gezeigte Roadmap tunlichst eingehalten werden, auch wenn nur grobe Zeiträume angegeben werden. Zum zweiten sprach NVIDIAs CEO davon, zukünftig innerhalb von drei Monaten ein komplettes Lineup aufstellen zu wollen.

Keynote_Roadmap_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wir sind gespannt wie NVIDIA mit dem selbst aufgebauten Druck umgehen wird. Die beste Antwort wäre eine termingerechte Auslieferung der zukünftigen Hardware. Natürlich hatte man auch mit Fermi keine Termine versprochen, aber im Herbst 2009 technische Details zu veröffentlichen und dann erst im Frühjahr 2010 ein Produkt für den Dekstop-Markt zu bringen, konnte nur in Unzufriedenheit bei (End)Kunden und der Presse enden. Da half es auch nicht auf der CES 2010 noch immer wieder zu betonen, dass sich die Ankündigung auf der GTC 2009 auf den professionellen Bereich bezog.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Im Profimarkt brauchen die Kunden mehr Planungssicherheit.
Und hier hatte NVIDIA die Quadro/Tesla - Fermiroadmap eingehalten.

Und jeder der sich die Quadro/Tesla - Fermiroadmap mal angeschaut hatte, konnte von anfang an sagen, dass Geforceableger nicht vor März/April 2010 kommen würden, weil die HPC Ableger noch später dran waren.

Kepler wird 2011 vorgestellt werden.
Ob es darüber hinaus auch wirklich Karten zukaufen geben wird, mal sehen.
Wirklich interessant wird es erst, wenn NVIDIA tatäschlich ein Releasedatum nennt.
Und das kommt erst mit der Vorstellung auf GTC 2011.

So wie Fermis für den HPC Bereich im Oktober 2009 für den Sommer 2010 angekündigt wurden.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30487
Es gab doch gar keine Fermi/Tesla Roadmap oder hab ich da was übersehen?

Richtig ist, dass NVIDIA immer vom 1. Quartal 2010 gesprochen hat. Allerdings war diese ganze Geheimniskrämerei nicht nötig. Die Auflagen die da gemacht wurden, waren einfach Irrsinn.
#3
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Ich kenne keine Aussage das man in Q1 was bringen wollte.

Da stand von anfang an Q2, für die 2050er und Q3 für 2070er Teslas.
Karten als auch Rags.
Bild Nvidia Tesla Fermi (18/24) - ComputerBase

Das die Spekulationen im Vorfeld der GF100, "leicht irre" Züge angenommen hatten, kann man jetzt wohl kaum nur NVIDIA zur Last legen.

Mit Leuten wie Charlie und seiner treuen Anhängerschaft, wurde ja jeder Gedankenfurz zur Wahrheit der Woche erklärt.

Ich wette, selbst wenn NVIDIA mehr Infos rausgerückt hätte, hätte der Typ hier die Worte im Munde umgedreht und mit noch mehr Dreck geworfen.

Es hatte halt bis zum A3 Stepping beim Fermi gedauert, damit hat sicherlich auch Nvidia, so, nicht gerechnet, und hätte wohl gerne die Geforceableger früher gebracht, um dann mit mehr Fermi Erfahrung in den HPC Bereich zustarten, aber vor Q2 hatte man hier, nie was versprochen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

350.000 Besucher: Gamescom 2017 mit neuem Rekord

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

Am vergangenen Samstag schloss die Gamescom für dieses Jahr wieder ihre Pforten. Von Dienstag bzw. Mittwoch an schlenderten zahlreiche Besucher durch die prall gefüllten, Kölner Messehallen. Nachdem die Spielemesse im letzten Jahr mit rund 345.000 Besuchern einen neuen Rekord... [mehr]

Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

9. bis 10. Dezember: OverClocking World Championship 2017 in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWBOT

Zwischen dem 9. und 10. Dezember werden die neun weltweit besten Overclocker gegeneinander antreten und unter sich den Titel des "Overclocking World Champion 2017" ausmachen. Die Veranstaltung wird von der Organisation HWBOT abgehalten und das Finale in Berlin ist das Ergebnis der der World Tour... [mehr]

RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

Computex 2018: Der letzte Messetag im Video-Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO

Über 30 Videos haben wir in der letzten Woche im Rahmen der Computex 2018 abgedreht und veröffentlicht – jeden Tag haben wir die Standgespräche und -Rundführungen übersichtlich am Ende eines jeden Messetages noch einmal aufgelistet. Das tun wir heute nach unserem letzten Messetag zum... [mehr]