> > > > GTC 2010: OptiX Ray Tracing

GTC 2010: OptiX Ray Tracing

Veröffentlicht am: von

NVIDIA_GTCBisher war keine GPU in der Lage, aufwendige Ray-Tracing-Szenen in Echtzeit darzustellen. Dies hat sich laut NVIDIA mit der Fermi-Architektur nun geändert. Ray Tracing unterscheidet sich von der klassischen Darstellung durch die Verwendung sogenannter Rays. Objekte werden nicht nur durch die Rasterization dargestellt, sondern bekommen Rays zugeordnet, die wiederum ihrerseits Rays auf dem Objekt erzeugen können. Bei der Darstellung von Objekten und kompletten 3D-Szenen, die aus über 200.000 Polygonen bestehen und aus unterschiedlichen Lichtquellen beleuchtet werden, entstehen so mehrere Millionen Rays, die berechnet werden müssen. Die Herausforderungen dabei sind vor allem die Tatsache, dass Rays kaum vorhersehbare Richtungen einnehmen und zudem eine Menge an zufälligen Speicherzugriffen nach sich ziehen. GPUs sind bisher allerdings auf lineare Zugriffe im Speicher ausgelegt.

GTC2010_OptiX_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der L1- und L2-Cache der GF100-GPU soll maßgeblich für die verbesserte Ray-Tracing-Performance verantwortlich sein. Doch NVIDIA geht noch einen Schritt weiter und spricht bereits von Path-Tracing. Im Path-Tracing sind eine große Anzahl an Rays vonnöten, um Informationen zur Beleuchtung der darzustellenden Szene zu sammeln. Laut eigenen Angaben arbeitet Path-Tracing bis zu vier mal schneller auf der GF100-GPU als auf der GT200. Für die ideale Performance sieht NVIDIA aber derzeit eher einen Hybrid-Modus als realisierbar. So könnte das normale Ray-Tracing die Szene in ihrer Grundstruktur berechnen. Dann werden die Pixel identifiziert, die für Reflexionen sorgen. Diese können dann mit Path-Tracing weiter berechnet werden.

GTC2010_OptiX_2_rs GTC2010_OptiX_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Alles schön und gut, aber bevor die von Path-Tracing reden würd ich gerne mal funktionierendes Ray-Tracing in Echtzeit sehen...
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29823
Dazu werfe mal einen Blick in die News zur Keynote:

Hardwareluxx - GTC 2010: Keynote mit Jen-Hsun Huang

Dort haben die Entwickler von 3D Studio Max ein Cloud-Ray-Tracing vorgestellt, welches nahezu in Echtzeit arbeitet. Allerdings stehen dafür auch Server mit mehreren Dutzend Tesla-Karten bei denen rum ;)
#3
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Don;15357963
Dazu werfe mal einen Blick in die News zur Keynote:

Hardwareluxx - GTC 2010: Keynote mit Jen-Hsun Huang

Dort haben die Entwickler von 3D Studio Max ein Cloud-Ray-Tracing vorgestellt, welches nahezu in Echtzeit arbeitet. Allerdings stehen dafür auch Server mit mehreren Dutzend Tesla-Karten bei denen rum ;)


Echtzeitraytracing in HD war mit Optix und Quadro Plex Systemen ja schonmal vor 2 Jahren in Form einer Demo gezeigt worden.

Das Raytracen wird dann wohl ultra komplex mit dutzenden von Lichtquellen ausgefallen sein,das dafür mehrere Server auf GPU Basis gerechnet haben.


Nutzen diese schon Tesla Clusters der Fermi Baureihe oder noch den "alten" G200 Chip

Obwohl ich da auf der Messe wohl eher davon ausgehe das dort die performancstärksten Cluster werkeln werden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Computex 2017: Die neuen Gehäuse und Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BE_QUIET_COMPUTEX_03_806C3817DA6249FFA945BED79171A26A

Die Computex ist die wohl wichtigste Komponentenmesse - und entsprechend zahlreich waren dann auch in diesem Jahr wieder die Neuvorstellungen in den Bereichen PC-Gehäuse und Kühlung. Unser Vor-Ort-Team konnte unseren Lesern die meisten Neuheiten gleich in einer ganzen Reihe von Videos... [mehr]

be quiet! zeigt zur Computex zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BEQUIET

Die Computex nutzt be quiet!, um in den unterschiedlichsten Kategorien neue Produkte auszustellen. Wir konnten uns zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler ansehen. Das Highlight ist sicherlich die neue Netzteilserie Straight Power 11. Die einzelnen Modelle decken das Leistungsspektrum... [mehr]

Cooler Master belebt Cosmos- und HAF-Serie und stellt weitere Neuheiten vor...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLERMASTER

Im Test zum Cosmos II 25th Anniversary Edition hofften wir noch darauf, dass Cooler Master die Cosmos-Serie weiter ausbaut. Und tatsächlich hatte der Hersteller zur Computex ein neues Modell. Und auch die beliebte HAF-Serie wird in gewisser Weise wiederbelebt. Doch das sind noch längst nicht... [mehr]

MSI: X299-Lineup, GTX 1080 Ti Lightning Z und GT75VR Titan vorgestellt (inkl....

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Der MSI-Stand auf der Computex war ziemlich gut besucht, allerdings auch nicht ohne Grund. Denn MSI hat zur Computex jede Menge Hardware-Neuheiten mitgebracht und der Öffentlichkeit vorgestellt. So konnten wir uns einen ersten Eindruck auf das X299-Mainboard-Lineup, auf die neue GeForce GTX 1080... [mehr]

250 US-Dollar pro Ticket: Spielemesse E3 öffnet sich für alle

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/E3_LOGO

Die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles ist eines der wichtigsten Ereignisse der Spielebranche. In den vergangenen Jahren aber hat die Leitmesse an Wichtigkeit verloren – immer mehr Publisher und Hersteller blieben ihr fern und stellten ihre Neuheiten abseits der... [mehr]

CES Asia 2017: Drohnen und VR sind nicht mehr angesagt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CES_ASIA

Im dritten Jahr ist die CES Asia weiter klar auf Wachstumskurs. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Ausstellungsfläche um etwa 20 % vergrößert werden, die Zahl der Aussteller wuchs ebenfalls. Zudem konnten namhafte Unternehmen für Keynotes gewonnen werden. Ein etwas bitterer Nachgeschmack... [mehr]