> > > > IFA 2010: Pressekonferenz bei Intel

IFA 2010: Pressekonferenz bei Intel

Veröffentlicht am: von

ifa_2010Heute Abend – zumindest bis vor einer paar Minuten noch – begann auf für uns die IFA 2010. Zusammen mit weiteren Journalisten waren wir im auswärtigen Amt bei Intel zu Besuch. Mit Schwerpunkten, wie IP-TV, 3D-Techniken oder den verschiedensten Atom-Plattformen, konnten wir uns damit bestens für die kommenden Tage einstimmen. Insgesamt möchte Intel das Internet verstärkt auch ins heimische Wohnzimmer bringen und die beiden Medien Internet und TV näher zusammenbringen, schließlich sind die Video-Streaming-Dienste schon heute für rund 91 Prozent des gesamten Internet-Traffics verantwortlich. So sollen vor allem kleine Settop-Boxen – bestückt mit stromsparendem Intel-Atom-CE4100-Prozessor – ihren Einzug feiern. Die kleinen kompakten Geräte werden dabei direkt an den Fernseher angeschlossen und gemütlich mit der Fernbedienung vom Sofa aus bedient. Sie spielen sämtliche Foto- und Videofiles ab und beziehen ihre Daten wahlweise aus dem hauseigenem Netzwerk oder aber direkt über das Internet. Durch das TV-Programm lässt es sich ebenfalls mit Live-Vorschau zappen. Als Betriebssystem kommt hierbei MeeGo, ein freies Linux-Betriebssystem, was gemeinsam mit Intel und Nokia auf die Beine gestellt wurde, zum Einsatz. Wer dann noch ein kleines Netbook samt MeeGo-Betriebssystem sein Eigen nennt, kann die kleinen Settop-Boxen noch einfacher bedienen – und das mit einer vollwertigen Tastatur für den integrierten Browser. Auch die eigene Foto-Sammlung des Nettbooks lässt sich mit wenigen Klicks über WLAN auf die Settop-Box und damit auf den Fernseher begutachten. Am besten soll die Zusammenarbeit aber mit kleinen Tablets funktionieren.

So zeigte Intel heute erstmals auch das WeTab in Aktion und für die Journalisten auch zum Ausprobieren und Herumspielen. So setzt auch das WeTab, welches im Übrigen aus der bayrischen Landeshauptstadt München kommt, auf die MeeGo-Linux-Distribution und könnte sogar dem iPad Paroli bieten. Ausgestattet mit einem 11,6 Zoll großem Multi-Touchscreen, der mit 1366 x 768 Bildpunkten aufgelöst ist, bietet es Platz genug für den Konsum aller möglichen Medien-Inhalte. Im Inneren werkelt ein 1,66 GHz schneller Intel Atom N450, dem insgesamt 1024 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Daten lassen sich wahlweise auf 16 oder 32 GB ablegen. Wer mehr braucht, kann eine weitere SD-Karte mit bis zu 32 GB einstecken. Zwei USB-Anschlüsse, ein HDMI-Ausgang und die obligatorischen Sound-Anschlüsse sind ebenfalls mit dabei. Wer will kann auch gleich ein 3G-Modem mit auswählen, sofern er sich nicht mit Wireless-LAN und Bluetooth zufrieden gibt. 1,3-Megapixel-Webcam, integriertes Mikrofon, Ambient-Light- und Beschleunigungssensor sowie Stereolautsprecher dürfen natürlich auch nicht fehlen. Für einige Zusatz-Geräte wurde ebenfalls schon gesorgt. So sollen pünktlich zum Start des neuen Tablets kabellose Tastaturen, Docking-Stations, Cases und Sleeves erhältlich sein. Das WeTab soll ab Mitte September nach einigen Verschiebungen nun endlich auf den Markt kommen. 

Zu guter Letzt war IP-TV eines der Leitthemen des heutigen Abends. So forscht man aktuell daran, die Effizienz des Internets immer weiter zu steigern und will schon heute einen riesigen Schritt gemacht haben, um auch Full-HD-Videos in 3D streamen zu können. Entsrechende Demo-Systeme standen hierbei auch zur Verfügung, auch wenn die Aufmerksamkeit nach der Pressekonferenz eher dem WeTab gewidmet war. Wir werden in den nächsten Tagen versuchen der 50. IFA weitere Geheimnisse zu entlocken.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Computex 2017: Die neuen Gehäuse und Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BE_QUIET_COMPUTEX_03_806C3817DA6249FFA945BED79171A26A

Die Computex ist die wohl wichtigste Komponentenmesse - und entsprechend zahlreich waren dann auch in diesem Jahr wieder die Neuvorstellungen in den Bereichen PC-Gehäuse und Kühlung. Unser Vor-Ort-Team konnte unseren Lesern die meisten Neuheiten gleich in einer ganzen Reihe von Videos... [mehr]

be quiet! zeigt zur Computex zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BEQUIET

Die Computex nutzt be quiet!, um in den unterschiedlichsten Kategorien neue Produkte auszustellen. Wir konnten uns zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler ansehen. Das Highlight ist sicherlich die neue Netzteilserie Straight Power 11. Die einzelnen Modelle decken das Leistungsspektrum... [mehr]

MSI: X299-Lineup, GTX 1080 Ti Lightning Z und GT75VR Titan vorgestellt (inkl....

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Der MSI-Stand auf der Computex war ziemlich gut besucht, allerdings auch nicht ohne Grund. Denn MSI hat zur Computex jede Menge Hardware-Neuheiten mitgebracht und der Öffentlichkeit vorgestellt. So konnten wir uns einen ersten Eindruck auf das X299-Mainboard-Lineup, auf die neue GeForce GTX 1080... [mehr]

250 US-Dollar pro Ticket: Spielemesse E3 öffnet sich für alle

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/E3_LOGO

Die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles ist eines der wichtigsten Ereignisse der Spielebranche. In den vergangenen Jahren aber hat die Leitmesse an Wichtigkeit verloren – immer mehr Publisher und Hersteller blieben ihr fern und stellten ihre Neuheiten abseits der... [mehr]

Cooler Master belebt Cosmos- und HAF-Serie und stellt weitere Neuheiten vor...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLERMASTER

Im Test zum Cosmos II 25th Anniversary Edition hofften wir noch darauf, dass Cooler Master die Cosmos-Serie weiter ausbaut. Und tatsächlich hatte der Hersteller zur Computex ein neues Modell. Und auch die beliebte HAF-Serie wird in gewisser Weise wiederbelebt. Doch das sind noch längst nicht... [mehr]

Nehmt am ASUS ROG Event 2017 teil!

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_EVENT

ASUS veranstaltet am 1. April in Berlin das ROG-Event 2017 und nimmt ab sofort die Bewerbung über die Anmeldeseite entgegen. Während der Veranstaltung können die Teilnehmer neue ROG-Hardware erleben, die bisher noch nicht offiziell angekündigt wurde. Zudem ermöglicht ASUS das Anspielen von... [mehr]