> > > > Computex 2010: Hardwareluxx auf dem G.Skill-Stand

Computex 2010: Hardwareluxx auf dem G.Skill-Stand

Veröffentlicht am: von

g.skillSchon seit Montag treibt sich das Team von Hardwareluxx auf der diesjährigen Computex in Taipei herum und versucht dort den Herstellern so einige Geheimnisse und Neuvorstellungen zu entlocken. Auf dem Stand von G.Skill entdeckten wir nicht nur schnellen DDR3-Speicher, sondern auch neue Solid-State-Laufwerke der Phönix-Reihe. Die neuen Massenspeicher setzen dabei auf den SF-1200-Controller von Sandforce, kommen mit neuer Firmware daher und erlauben so eine Leseperformance von bis zu 280 MB/s. Geschrieben wird hingegen mit maximal 270 MB/s. Wie üblich kommen in den 2,5 Zoll großen Laufwerken MLC-Speicherchips zum Einsatz. Die Mean Time Before Failure (MTBF) für die neuen G.Skill-Phönix-SSDs liegt laut Hersteller bei 1,5 Millionen Stunden. Zusammen mit einer Garantiezeit von zwei Jahren sollen die neuen Laufwerke in Kürze erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist die 200-GB-Variante derzeit schon für satte 829 Euro gelistet, während die kleinste Version mit 50 GB für 229,90 Euro erhältlich sein soll.{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/computex2010-gskill-ssd-01{/gallery}

Kurz vor der Messe in Taipei beschleunigte der Speicherspezialist seine "Flare"-Reihe auf 2000 MHz und präsentierte neuen DDR3-Arbeitsspeicher speziell für AMD-Plattformen. Auf der Computex 2010 zeigte man nun die Leistung der neuen Module. So erreichten die frischen "Flare"-Module bei einer Speicherspannung von 1,65 Volt die besagten 2000 MHz und erzielten Latenzzeiten von 9-9-9-24. Auch eine Variante mit etwas schärferen 7-9-7-24 soll es geben. Für Intel-Jünger hielt der Hersteller ebenfalls passenden Arbeitsspeicher bereit, der in Sachen Taktfrequenzen noch einmal eine Schippe drauflegen konnte. Die "Pi"-Series, bestehend aus jeweils drei 2-GB-Riegeln, arbeitet dabei mit schnellen 2400 MHz, erreicht Latenzzeiten von 9-11-9-28 und besitzt eine Speicherspannung von Intel-freundlichen 1,65 Volt. Flaggschiff ist klar die "Trident"-Serie, welche nochmals mit 100 MHz mehr auf der Brust daherkommt und zugleich schärfere Zugriffszeiten von 8-11-9-28 bietet.{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/computex2010-gskill-ram-01{/gallery}

Alle neuen Speicherkits sollen in wenigen Wochen im Fachhandel erhältlich sein – Preise für seine neuen Modelle konnte man uns jedoch noch nicht nennen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar113530_1.gif
Registriert seit: 16.05.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1597
Ich freu mich schon auf die neuen Triple Channel Tridents. Ne super alternative zur Speicher Apotheke Corsair! Man kann nur hoffen das die Preise bei G.Skill weiterhin so günstig bleiben.
#2
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2575
Klingt alles sehr interessant aber leider ist der Preis gestiegen...100 € Aufpreis von der Falcon II zur Phoenix ist ziemlich krass.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

    An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

  • Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

    In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

  • RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

    Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

  • Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]

  • Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

    Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]

  • Computex 2018: Der letzte Messetag im Video-Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO

    Über 30 Videos haben wir in der letzten Woche im Rahmen der Computex 2018 abgedreht und veröffentlicht – jeden Tag haben wir die Standgespräche und -Rundführungen übersichtlich am Ende eines jeden Messetages noch einmal aufgelistet. Das tun wir heute nach unserem letzten Messetag zum... [mehr]