> > > > CeBIT 2010: XFX zeigt Radeon HD 5970 Black Edition Limited und 5870 Eyefinity

CeBIT 2010: XFX zeigt Radeon HD 5970 Black Edition Limited und 5870 Eyefinity

Veröffentlicht am: von

xfxNicht nur Sapphire und ASUS können mit einer speziellen Version der ATI Radeon HD 5970 aufwarten, auch XFX gehört zu den Herstellern die eine solche Karte anbieten werden. Noch will und kann XFX aber keine offiziellen Angaben zu der Taktung machen. Laut eigener Aussage sollen die Taktraten aber über denen der Konkurrenz liegen. Der Name des Performance-Monsters soll ATI Radeon HD 5970 Black Edition Limited lauten. Die Speicher-Kapazität von 4 GB GDDR5-Speicher kennen wir bereits von der ASUS ROG Ares und dem Sapphire-Modell. Gegen Ende des Monats soll die Karte verfügbar sein, soweit überschneiden sich die Angaben von XFX und ASUS. Bisher aber unbekannt war der Preis der Karte. Dieser soll bei rund 1000 US-Dollar liegen und dürfte sich auf einem Level mit den anderen beiden Modellen bewegen.

Was wir aus dem ersten Eindruck der Karte ableiten können sind folgende Dinge: Die Stromversorgung erfolgt über zwei 8-Pin PCI-Express-Stromanschlüsse. Zur Kühlung wird weder der bei Sapphire eingesetzte Kühler von Arctic-Cooling verwendet, noch die sehr aufwendig wirkende Konstruktion von ASUS. XFX scheint sich an AMD orientiert zu haben und verwendet einen sehr ähnlichen Kühler wie auf den Referenzkarten der Radeon-HD-5800er-Serie. Allerdings ist der Lüfter in der Mitte positioniert und liegt somit genau zwischen den beiden GPUs.

{gallery}/newsbilder/aschilling/Cebit2010/XFX/5970{/gallery}

Eine Besonderheit der Karte sind die sechs mini-DisplayPort-Ausgänge. Die beiden anderen "Radeon HD 5970 on Steroids" waren mit den üblichen 2x DVI sowie zusätzlich mit HDMI oder DisplayPort ausgestattet. XFX geht hier einen etwas anderen Weg, will aber ausreichend Adapter mitliefern um dem Anwender die Möglichkeit zu geben, die eigenen Displays sofort anzuschließen, ohne erst Adapter kaufen zu müssen. Ein möglicher Grund für die Verwendung von gleich sechs mini-DisplayPort-Ausgängen ist die Tatsache, dass sich diese Karte ideal für dein Einsatz in einem Eyefinity-System mit sechs Displays eignet.

5870_Eyefinity_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ebenfalls vorgestellt hat XFX die Radeon HD 5870 Eyefinity 6 Edition. Zwar weißt das Datenblatt die Karte mit nur 1 GB Speicher aus, wir gehen aber davon aus, dass XFX sich an die Referenzvorgaben von AMD hält und 2 GB einsetzt. Bei der Taktung zumindest hält man sich an die Vorgaben und lässt die GPU mit 850 MHz und den Speicher mit 1200 MHz laufen.

{gallery}/newsbilder/aschilling/Cebit2010/XFX/Praes{/gallery}

Einen etwas anderen Weg seine Produkte zu präsentierte wählte XFX auf seinem Stand. Dabei griff man auf eine Technik namens Augmented Reality zurück. Darunter versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. XFX teilte dazu Flyer seiner Produkte aus, die unter eine Kamera gehalten wurden. Über den Barcode erkannt das System die Karte und stellte sie in 3D auf dem Monitor dar. Ein innovativer Ansatz, der nicht nur platzsparend ist, sondern auch ein echter Blickfang.

Weitere Links:

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
CeBIT 2010: XFX zeigt Radeon HD 5970 Black Edition Limited und 5870 Eyefinity

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_LOGO_2017

    Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten.  Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz... [mehr]

  • Phanteks zeigt das Enthoo 719, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PHANTEKS

    Bei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo 719. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten.  Das Enthoo 719 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat zwischenzeitlich... [mehr]

  • Computex 2019: Der Fokus liegt vor allem auf AMD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO_NEU

    Am kommenden Montag öffnet die Computex 2019 ihre Pforten. Zeitlich so früh im Jahr wie lange nicht mehr. Bereits Ende Mai ist eine der größten Komponenten-Messen auch schon wieder zu Ende – zumindest für die Presse. Wir als Hardwareluxx erwarten zahlreiche Neuigkeiten - und die... [mehr]

  • Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

    Auch dieses Jahr fand wieder die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele - gemessen an der Ausstellungsfläche und Besucheranzahl - in Köln statt. Die seit 2009 in der Domstadt ansässige gamescom stand ganz im Zeichen des Cloud-Gamings. Hardwareluxx hat sich gleich mit mehreren... [mehr]

  • Computex 2019: G.Skill mit neuer RAM-Serie und Eingabegeräten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Auch der taiwanische Hersteller G.Skill ist auf der diesjährigen Computex vertreten und stellt eine ganze Reihe neuer Produkte vor. Hierzu gehört in erster Linie die neue Arbeitsspeicher-Serie Trident Z Neo. Bei besagter Serie werden die Heatspreader in diversen Farben angeboten, allerdings ist... [mehr]

  • Thermaltake setzt weiter auf Eleganz und geht unter die Speicheranbieter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Thermaltake kann zur Computex nicht nur neue Gehäuse und Gaming-Möbel auffahren, sondern sogar ein neues Segment in Angriff nehmen: Den Arbeisspeicher-Markt.  Mit dem A500 (Test) bietet Thermaltake ein sehr edles Gehäuse mit Aluminium-Außenhaut und aufklappbaren Glasseiten an.... [mehr]