> > > > CeBIT 2010: Erste Eindrücke von Intels Pressekonferenz

CeBIT 2010: Erste Eindrücke von Intels Pressekonferenz

Veröffentlicht am: von
intel3

Wie in jedem Jahr begann die CeBIT heute offiziell mit Intels obligatorischer Pressekonferenz. Nachdem das letzte Jahr durch die Wirtschaftskrise auch für den Chipgiganten turbulent war und das IT-Budget zurückging, erwartet Intel in diesem Jahr wieder ein Wachstum. So sollen die IT-Ausgaben in diesem Jahr in etwa auf dem Level liegen, das wir im Jahr 2008 hatten.

Im Serverbereich sollen sich Kosten dadurch senken lassen, dass ein aktueller Nehalem-Server bis zu vierzehn alte Server ersetzen kann. Weiterhin kooperiert Intel künftig mit T-Systems, um den Stromverbrauch von Rechenzentren zu optimieren.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie nicht anders zu erwarten war, steht für Intel der Mobile- und Embedded-Bereich auch in den kommenden Jahren im Fokus. Entsprechend wurde wiedereinmal die gesteigerte Leistung der neuen Mobile-Plattformen promotet, die natürlich Aufgaben flotter abarbeiten können als ältere Modelle. Intel nutzt die CeBIT dafür, drei neue Atom-Prozessoren für die Pine Trail-Plattform zu präsentieren. Neben den Single-Core-Modellen N450 und D410 wurde auch der Atom D510 gezeigt, der erste Dual-Core-Atom für den Embedded-Bereich. Die Zukunft der Atom-Plattform sieht Intel dabei nicht nur im Netbook- und Nettop-Bereich, sondern auch in SmartPhones und sogar Kraftfahrzeugen – so greift beispielsweise ZF in seinem Automotive-System auf entsprechende Prozessoren zurück. SmartGrid wird Intels Schlagwort für komplette Hausinstallationen. Zum Beispiel soll es möglich sein, über ein zentrales Display den gesamten Stromverbrauch im Haushalt zu koordinieren und zusätzlich Hinweise zu erhalten, in welchen Bereich gespart werden kann. Energieeinsparungen um etwa ein Drittel sollen so möglich sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Intel nutzte die Pressekonferenz auch zur Präsentation eines Wafers seiner neuen Westmere-32-nm-Technik, die in den kommenden Wochen in Produktion gehen soll. Außerdem gewährte Intel einen kleinen Ausblick in die Zukunft: bis 2020 sollen CPUs in etwa 400 Kerne und haben und eine Leistung von ungefähr 85 TFlops vorweisen können.

 

PK_Intel_Dienstag_Westmere

Ein weiteres zentrales Thema wird für Intel in der Zukunft die Datenspeicherung. Die Masse an Daten hat in den letzten Jahren natürlich erheblich zugelegt – hier möchte Intel über eine Cloud Daten wesentlich einfacher zugänglich machen. Ein während der Pressekonferenz gezeigter Single-Chip-Cloud-Computer besitzt ganze 48 Cores auf einem Chip. Diese 48 Cores können 48 verschiedene Betriebssysteme und Aufgaben gleichzeitig abarbeiten. Ein solches PC-System soll bei mittlerem Load weniger als 80 Watt verbrauchen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nach den eher allgemeinen Informationen der eröffnenden Intel Pressekonferenzen hoffen wir, demnächst noch detaillierter über Neuigkeiten aus dem Hause Intel berichten zu können.

Weiterführende Links:

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
CeBIT 2010: Erste Eindrücke von Intels Pressekonferenz

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_LOGO_2017

    Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten.  Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz... [mehr]

  • Computex 2019: Der Fokus liegt vor allem auf AMD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO_NEU

    Am kommenden Montag öffnet die Computex 2019 ihre Pforten. Zeitlich so früh im Jahr wie lange nicht mehr. Bereits Ende Mai ist eine der größten Komponenten-Messen auch schon wieder zu Ende – zumindest für die Presse. Wir als Hardwareluxx erwarten zahlreiche Neuigkeiten - und die... [mehr]

  • Phanteks zeigt das Enthoo Luxe 2, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PHANTEKS

    Bei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo Luxe 2. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten.  Das Enthoo Luxe 2 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat... [mehr]

  • Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

    Auch dieses Jahr fand wieder die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele - gemessen an der Ausstellungsfläche und Besucheranzahl - in Köln statt. Die seit 2009 in der Domstadt ansässige gamescom stand ganz im Zeichen des Cloud-Gamings. Hardwareluxx hat sich gleich mit mehreren... [mehr]

  • Computex 2019: G.Skill mit neuer RAM-Serie und Eingabegeräten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Auch der taiwanische Hersteller G.Skill ist auf der diesjährigen Computex vertreten und stellt eine ganze Reihe neuer Produkte vor. Hierzu gehört in erster Linie die neue Arbeitsspeicher-Serie Trident Z Neo. Bei besagter Serie werden die Heatspreader in diversen Farben angeboten, allerdings ist... [mehr]

  • Thermaltake setzt weiter auf Eleganz und geht unter die Speicheranbieter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Thermaltake kann zur Computex nicht nur neue Gehäuse und Gaming-Möbel auffahren, sondern sogar ein neues Segment in Angriff nehmen: Den Arbeisspeicher-Markt.  Mit dem A500 (Test) bietet Thermaltake ein sehr edles Gehäuse mit Aluminium-Außenhaut und aufklappbaren Glasseiten an.... [mehr]