> > > > Intel und Apple arbeiten gemeinsam an Light Peak

Intel und Apple arbeiten gemeinsam an Light Peak

Veröffentlicht am: von

idf2009

Auf dem gerade zu Ende gegangenen IDF präsentierte Intel eine neue Glasfaserkabel-Technologie namens Light Peak. Dahinter verbirgt sich eine optische Datenverbindung, die in den nächsten Jahren vielleicht USB, FireWire und auch die bisherigen Display-Anschlüsse ablösen könnte. Light Peak wurde ursprünglich von Apple entwickelt, dann aber an Intel weitergegeben, wo die Entwicklung weiter vorangetrieben wurde. Apple's Steve Jobs und Intel's Paul Otellini höchstpersönlich sollen sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben. Dies zeigt sich auch anhand der Tatsache, dass die Demo auf dem IDF auf einem Prototypen eines Mac Pro Motherboard durchgeführt wurde.

Light-Peak

Das Einsatzgebiet ist weit gesteckt: Die Verbindung von Notebooks, HD-Displays, TV-Geräte, Kameras, Videoplayer, Docking-Stationen oder Festplatten mit Flashspeicher über optische Glasfaser statt über Kupferdraht bietet einige Vorteile. Light Peak liefert eine Bandbreite von 10 GB/s, mit einem Steigerungspotenzial auf bis zu 100 GB/s in den nächsten zehn Jahren. Über ein einziges optisches Glasfaserkabel können so mehrere I/O-Protokolle gleichzeitig transportiert werden. Bei einer Geschwindigkeit von 10 GB/s könnte ein kompletter Blu-Ray-Film in weniger als 30 Sekunden übertragen werden. Schon Ende 2010 könnte es soweit sein, für diesen Zeitraum werden erste Apple-Desktop-Systeme mit dem neuen Anschluss erwartet. 2011 soll dann eine stromsparende mobile Variante folgen. Ob Light Peak dann endgültig die Ablösung für die diversen Anschluss-Standards sein wird, wird sich zeigen müssen. Aber die Zeit ist sicherlich gekommen einen einzigen Anschluss für nahezu alle interne und externe Hardware zu verwenden.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar16458_1.gif
Registriert seit: 15.12.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 313
Eine völlig unerhebliche Hardware Komponente der Apple zum Durchbruch verholfen hat ist die Computermaus.
Um mal ein Beispiel zu nennen ;)
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Zitat Vagabund;12964434
Und solange Apple daran beteiligt ist ahne ich ehh, dass es wieder mal so nen Appleding wird - was von Apple hat sich in der PC-Welt je wirklich durchgesetzt an Hardware? Fällt mir jetzt nicht viel ein...


Naja, es gibt schon einige Standards die Apple, zumeist aber natürlich mit anderen Firmen, auf den Weg gebracht hat und die auch für PC-Nutzer eine Rolle spielen. Da wären FireWire und DisplayPort (hier natürlich aber in dieser unsäglichen Mini-Variante).
#11
Registriert seit: 02.05.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
...und wie soll bitte über ein (rein) optisches Kabel Strom zum aufladen von z.B. Handys, MP3 Playern und USB-Sticks kommen?
Außerdem: Optisches Kabel -> knickt es, braucht man ein neues...
Nix da, solln sie lieber externes PCI-Express auf uns loslassen oder endlich mal drahtloses Aufladen in viele Geräte integrieren :)
#12
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Ich denk mal, dass im Kabel halt auch ganz normal Kupferfäden für die Stromversordung sind. Ich bin aber auch skeptisch ob´s eine so stabile Lösung ist.
#13
customavatars/avatar31972_1.gif
Registriert seit: 24.12.2005

Commander of the Grey
Beiträge: 10060
Zitat Vagabund;12964434
Und solange Apple daran beteiligt ist ahne ich ehh, dass es wieder mal so nen Appleding wird - was von Apple hat sich in der PC-Welt je wirklich durchgesetzt an Hardware? Fällt mir jetzt nicht viel ein...


FireWire [ˈfaɪɹˌwaɪɹ] (auch bekannt als i.Link oder IEEE 1394) ist ein von Apple entwickeltes serielles Bussystem.

:rolleyes:
#14
customavatars/avatar13691_1.gif
Registriert seit: 21.09.2004
Sachsen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4733
1Gbps für eine SSD, naja 125MB sind zwar zeitgemäß aber für die zukunft knapp :)
#15
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Zitat luno;12964527
Warum wird eigentlich nichts zu Stabilität des Kabels gesagt? Ist es nicht so das optische Kabel sehr empfindlich gegenüber Quetschungen und Knicken reagieren?

Aber ein einheitlicher Standard sollte es wirklich mal geben. Ich will im Laden nicht USB, HDMI und Display-Port Kabel sehen sonder einfach \"ein Kabel\" kaufen. :D Egal welches Gerät egl wohin anschließen. Echt super.


naja in der audiotechnik wir sowas schon lange eingesetzt..
stichwort optpcore^^ ...

neu ist das nicht..nur leider für den otto-normalo unbezahlbar.

fazit:
her mit der technik aus dem profilager ... wir consumer können von den pros aus Millitär und Co viel lernen^^
#16
Registriert seit: 05.05.2005
Tiefenbach
Oberbootsmann
Beiträge: 793
Schaut euch doch nur mal richtige Glasfaserkabel an. Man kann die Verknoten und die Brechen nicht.

Wieso sollte das also auch nicht hier gehen?
#17
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Ein gutes SPDIF-Kabel kannst du auch schon arg strapazieren. Wenn sich das mit Light Peak ähnlich verhält wäre das ok.
#18
Registriert seit: 29.09.2009

Gefreiter
Beiträge: 45
Mit hilfe spezieller kunstoffummantelung ist so eine glasfaser sehr flexibel. ist eigentlich unglaublich, dass das funktioniert. ohne die ummantelung kannste das zeug ein stück biegen und klacks isses durch. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

    An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

  • Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

    In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

  • RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

    Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

  • Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]

  • Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

    Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]

  • Computex 2018: Der letzte Messetag im Video-Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO

    Über 30 Videos haben wir in der letzten Woche im Rahmen der Computex 2018 abgedreht und veröffentlicht – jeden Tag haben wir die Standgespräche und -Rundführungen übersichtlich am Ende eines jeden Messetages noch einmal aufgelistet. Das tun wir heute nach unserem letzten Messetag zum... [mehr]