> > > > IDF: Weitere Infos zu Intels 22-nm-Technik

IDF: Weitere Infos zu Intels 22-nm-Technik

Veröffentlicht am: von

idf2009In einer Technologie-Einführung zur 22-nm-Technik gab Marc Bohr weitere Informationen zur kommenden Intel-Fertigungstechnik. Der bereits in der Keynote gezeigte 22-nm-Test-SDRAM-Chip besitzt eine 364 MBit Array Size mit 2,9 Milliarden Transistoren. Er basiert auf der dritten Generation der High-K- + Metal-Gate-Technik. Intel verwendete auf dem Chip zwei verschiedene SRAM-Zellen, eine mit 0,092 um für High-Density-Applications und eine weitere mit 0,108 um für Low-Power-Applications. Erstmals verwendete Intel auf dem Testchip auch I/O Circuits, um die Fertigungstechnik für kommende Mikroprozessoren besser validieren zu können.

22nmchip

Der P1270 genannte Prozess wird für CPUs vorgesehen, für SoC-Produkte wird Intel einen weiteren Prozess (P1271) verwenden, der auf niedrige Leakage ausgelegt ist und somit weniger Energie verbrauchen wird. Dieser Prozess ist für die Atom-Prozessorserie vorgesehen. Für die Fertigung verwendet man größtenteils die Tools der bisherigen Fertigungstechnik. Die Umrüstung der bisherigen 32-nm-Fabriken wird somit beschleunigt, zudem kann Intel den neuen Prozess mit relativ geringen Zusatzkosten einführen. Es wird weiterhin die 193 nm Litographie verwendet. Intel geht davon aus, den 22-nm-Prozess mit der selben schnellen Geschwindigkeit auf den Markt bringen zu können, wie zuletzt die 45-nm-Technik, und auch wie die kommende 32-nm-Technik. Die Wafergröße bleibt beim 22-nm-Prozess weiterhin bei 300 mm. Intel geht davon aus, dass erst zur 15-nm-Generation (ab 2015) größere Wafer eingesetzt werden. Zur 15-nm-Technik möchte Intel auch gerne die ELV-(Extreme Ultriviolet)-Litographie einsetzten, aber man befürchtet, dass man bis dahin mit dieser neuen, herausfordernden Technik nicht einsatzbereit ist. Somit sieht man die ELV-Litographie erst für die 11-nm-Technik vor.

Die interessanten Infos, wie Voltages, Gate Length und weitere Details wollte Marc Bohr noch nicht preisgeben - diese Infos möchte man sich für spätere Pressetermine aufheben.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
IDF: Weitere Infos zu Intels 22-nm-Technik

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_LOGO_2017

    Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten.  Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz... [mehr]

  • Phanteks zeigt das Enthoo 719, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PHANTEKS

    Bei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo 719. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten.  Das Enthoo 719 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat zwischenzeitlich... [mehr]

  • Computex 2019: Der Fokus liegt vor allem auf AMD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO_NEU

    Am kommenden Montag öffnet die Computex 2019 ihre Pforten. Zeitlich so früh im Jahr wie lange nicht mehr. Bereits Ende Mai ist eine der größten Komponenten-Messen auch schon wieder zu Ende – zumindest für die Presse. Wir als Hardwareluxx erwarten zahlreiche Neuigkeiten - und die... [mehr]

  • Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

    Auch dieses Jahr fand wieder die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele - gemessen an der Ausstellungsfläche und Besucheranzahl - in Köln statt. Die seit 2009 in der Domstadt ansässige gamescom stand ganz im Zeichen des Cloud-Gamings. Hardwareluxx hat sich gleich mit mehreren... [mehr]

  • Computex 2019: G.Skill mit neuer RAM-Serie und Eingabegeräten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Auch der taiwanische Hersteller G.Skill ist auf der diesjährigen Computex vertreten und stellt eine ganze Reihe neuer Produkte vor. Hierzu gehört in erster Linie die neue Arbeitsspeicher-Serie Trident Z Neo. Bei besagter Serie werden die Heatspreader in diversen Farben angeboten, allerdings ist... [mehr]

  • Thermaltake setzt weiter auf Eleganz und geht unter die Speicheranbieter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Thermaltake kann zur Computex nicht nur neue Gehäuse und Gaming-Möbel auffahren, sondern sogar ein neues Segment in Angriff nehmen: Den Arbeisspeicher-Markt.  Mit dem A500 (Test) bietet Thermaltake ein sehr edles Gehäuse mit Aluminium-Außenhaut und aufklappbaren Glasseiten an.... [mehr]