> > > > Gamescom 2009: Bigfoot Networks präsentiert Killer Xeno Pro

Gamescom 2009: Bigfoot Networks präsentiert Killer Xeno Pro

Veröffentlicht am: von

gamescomIn einem persönlichen Gespräch präsentierte uns Bigfoot Networks seinen neusten Sproß: Die Killer Xeno Pro. Der Nachfolger der Killer Nic richtet sich vor allem an prädestinierte Gamer und soll dem Prozessor etwas Arbeit abnehmen, indem man eine eigene NPU (Network Processing Unit) mit einer Taktfrequenz von 400 MHz verbaut. Speziell für Gamer bedeutet dies geringere Latenzzeiten, die durch Priorisierung der Spieldaten ermöglicht werden sollen. Dabei nimmt der Neuling im aktuellen PCI-Express-x1-Slot Platz und verfügt über einen 128 MB großen DDR2-Speicher. Erstmals kümmern sich die neuen Karten auch um den VoIP-Verkehr und beschleunigen diesen hardware-mäßig. Dafür stehen diverse Anschlüsse für Headsets bereit. Auch eine USB-2.0-Schnittstelle ist auf dem Slotblech zu finden.

Die neue Gamer-Netzwerkkarte, welche im Übrigen Geschwindigkeiten von 10/100/1000 Mbit/s unterstützt, soll in Kürze auf den Markt kommen und mit etwa 130 Euro zu Buche schlagen. In unserem Preisvergleich sucht man die Steckkarte allerdings noch vergebens. Bigfoot Networks finden Sie auf der Gamescom 2009 in Halle 9 C030.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1771
Nur DDR2 ;-)
Man kann ja bei vielen Komponenten argumentieren, dass man sie braucht, hier wird es aber dann doch wirklich schwierig. Für 130 € bekommt man so viel Hardware, dass es an der Netzwerkauslastung nicht scheitern wird.
Zu mindestens gibt es nun ein weiteres Teil (neben VGA,PhysX,Sound), dass seinen eigenen Arbeitsspeicher mitbringt.
#2
Registriert seit: 28.06.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Irgendwie erscheint mir diese Karte doch nur was für die absoluten Hardcore-Gamer, die unbedingt id letzte Millisekunde brauchen. Aber brauch sowas der Otto-normal-Gamer? Immerhin ist sie billiger als die 250€ teure Nik M1. Aber ich gebe Northwood3,06 recht, das Geld kann man besser in andere Hardware investieren, als in sowas \"ungewöhnliches\".
#3
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Ich frage mich in wie weit der Ping besser wird. Ich glaube die Karte taugt wenig, da das Internet oder das Switch auf der LAN der Flaschenhals ist.
#4
Registriert seit: 09.06.2009
[email protected] mountains
Hauptgefreiter
Beiträge: 202
alter hut, gibbet schon längst von evga:

http://www.evga.com/products/moreInfo.asp?pn=128-P2-KN01-TR&family=Killer%20Xeno
#5
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
afaik hat EVGA die aufgekauft oderso. Zumindest verkaufen sie diese Karten auf ihrer Seite.
#6
customavatars/avatar82054_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008
Kiel
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 470
Naja, mit der \"Pingverbesserung\" haben sie ja damals mit KillerNIC geworben - und sind mit der Aussage doch deutlich auf dem Allerwertesten gelandet! :shot:
Der Ping ist auch nicht (wirklich) von der Karte abhängig, Zustand der Leitung, Entfernung zum Provider usw. sind da ausschlaggebend. Von daher sind deren Argumente ja auch eher auf andere Bereiche bezogen...
Diese Verbesserungen dürften allerdings nur marginal sein und wahrscheinlich innerhalb der Messtoleranzen liegen. ;)
@Redaktion: Aber einem Test könnt ihr die Karte ja trotzdem mal unterziehen, vielleicht werde ich ja lügen gestraft!
#7
Registriert seit: 21.08.2009

Obergefreiter
Beiträge: 104
Ich finde der Preis ist etwas zu viel vom Guten :)
Ich kaufe mir dann lieber einen Prozessor der 130€ mehr kostet ;)
#8
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7304
Vom P/L mal weg- und zur Ausstattung hingesehen: Anschluss fürs Headset, aber kein FP-Header? Oh man... .
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

9. bis 10. Dezember: OverClocking World Championship 2017 in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWBOT

Zwischen dem 9. und 10. Dezember werden die neun weltweit besten Overclocker gegeneinander antreten und unter sich den Titel des "Overclocking World Champion 2017" ausmachen. Die Veranstaltung wird von der Organisation HWBOT abgehalten und das Finale in Berlin ist das Ergebnis der der World Tour... [mehr]

RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]

Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]