> > > > Intels Fokus auf der CeBit

Intels Fokus auf der CeBit

Veröffentlicht am: von

intel3Auf einem abschließenden Briefing fasste Intel die eigenen Kernbereiche, Neuvorstellungen und zukünftigen Entwicklungen noch einmal zusammen. Dies nehmen wir auch zum Anlass um die eine Art Zusammenfassung zu erstellen. Beginnen wollen wir mit Zane Ball, Director of Microprocessor Marketing.

Hier wird mit dem Westmere noch in diesem Jahr die erste 32-nm-CPU erwartet. Damit leitet Intel den nächsten Tock in seinem Tick-Tock-System ein. Ebenfalls hinlängst bekannt ist der nächste Schritt, Sandy Bridge, wo dann wiederum eine neue Architektur erwartet wird. Nicht wirklich neu sind auch die Codenamen Lynnfield, Clarkdale, Clarkfield und Arrandale. Die Endung "Field" steht dabei für Quad-Core-Prozessoren, die bist zu acht Threads gleichzeitig abarbeiten können. Mit der Endung "Dale" werden alle Dual-Core-Prozessoren bezeichnet.

Ebenfalls nochmals hingewiesen wurde auf die Tatsache, dass die im 3. Quartal 2009 erwarteten Intel-5-Series-Chipsätze ein Zwei-Chip-Design sind. Somit spricht Intel nun nicht mehr von einer North- und Southbridge. Möglich wird dies durch die Tatsache, dass der Speichercontroller in die CPU gewandert ist und vormals in der ICH-Southbridge verbaute Features nun in einen Chip zusammengeführt werden konnten. Dies spart bis zu 30% an Chipoberfläche und macht sowohl das Design einfacher und reduziert nebenher noch die Kosten. Über die neue integrierte Grafik wollte Intel keine weiteren Details bekanntgeben. Einzig eine Demo eines kombinierten Prozessors bestehend aus einer  32-nm-Westmere-CPU und einer 45 nm integrierten Grafik machte deutlich, dass auch hier Neues zu erwarten ist.

Karen Regis, Marketing Director Mobile Platform Group, sollte zum Abschluss auch den Mobilen-Sektor ins richtige Licht rücken. Nicht wirklich überraschend ist die zukünftige Entwicklung hin zu mehr mobilen Features und mehr Leistungs bei geringerem Stromverbrauch. Für besonders wichtig erachtet Intel den Markt zwischen den beliebten Netbooks und den Thin&Light Notebooks. Dieser soll mit ULV (Ultra Low Voltage) Prozessoren abgedeckt werden. Intel peilt hier einen Verbrauch von maximal 5 Watt an, wobei keinerlei Funktionalität verloren gehen soll, was bei vielen Netbooks oftmals der Fall ist.

Besonders wichtig für diese Entwicklung ist der kommende Mobil-Prozessor auf Nehalem-Basis. Zwar kommen auch hier bereits bekannte Technologien zum Einsatz, aber auch neue Features. So ist es dem mobilen Nehalem-Prozessor möglich einzelne Cores abzuschalten wenn sie nicht gebraucht werden. Das Abschalten einzelner Cores lässt natürlich wiederum Spielraum was die thermische Belastung des Systems anbelangt. Intel nutzt diesen Spielraum um einzelne Cores schneller zu takten als dies unter der Verwendung aller Kerne möglich wäre. Anwendungen die ohnehin nicht von mehreren Threads profitieren, können so auf einen schneller getakteten Core zurückgreifen und werden beschleunigt.

{gallery}/galleries/news/aschilling/cebit_intel_briefing{/gallery}

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

9. bis 10. Dezember: OverClocking World Championship 2017 in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWBOT

Zwischen dem 9. und 10. Dezember werden die neun weltweit besten Overclocker gegeneinander antreten und unter sich den Titel des "Overclocking World Champion 2017" ausmachen. Die Veranstaltung wird von der Organisation HWBOT abgehalten und das Finale in Berlin ist das Ergebnis der der World Tour... [mehr]

RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]

Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]