> > > > Facebook leitet ersten Schritt gegen Fake-News ein

Facebook leitet ersten Schritt gegen Fake-News ein

Veröffentlicht am: von

facebook 2015 2Vor allem die sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Co. werden seit einigen Monaten im Zusammenhang mit sogenannten Fake-News genannt. Nutzern fällt es aufgrund der Informationsflut häufig schwer, wahrheitsgetreue Nachrichten und Meldungen von Falschmeldungen zu unterscheiden.

Facebook nimmt sich diesem Problem nun an und möchte laut eigenen Angaben zweifelhafte Meldungen kennzeichnen. Hierzu wird das soziale Netzwerk alle strittigen Meldungen mit dem Wort "Umstritten" kennzeichnen. Durch das Nutzen von einem roten Ausrufezeichen sollen die Nutzer die Kennzeichnung auch sofort erkennen und zudem wird in der englischen Variante auch angezeigt, welche Nutzer die Meldung beanstandet haben.

Um die Kennzeichnung vorzunehmen, wird Facebook mit mehreren Schritten arbeiten. Zunächst können Nutzer eine umstrittene Nachricht melden. Diese wird dann von unabhängigen Organisationen geprüft. Sollte es sich bei der Meldung dann tatsächlich um eine Fake-News handeln, wird die Kennzeichnung aktiviert.

Damit unternimmt Facebook nun einen ersten Schritt, um sogenannten Fake-News entgegenzuwirken. Allerdings kann die Prüfung mehrere Tage dauern und somit haben bis zum Markieren solcher Meldungen eventuell bereits eine große Anzahl an Nutzer die Meldungen ohne entsprechenden Hinweis gelesen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7899
Nach mehreren Tagen interessiert doch keine Sau mehr ob da ein "Fake" Hinweis dran ist oder nicht... Dann gibts schon längst neue Hoax.

Die Leute glauben es, weil sie es glauben wollen. Wenn mal wieder eine (falsche) "Flüchtling tut XY" Story im Umlauf ist, wäre es ein leichtes andere Quellen zu suchen und festzustellen das es eine Falschmeldung ist. Macht aber keiner, lieber glaubt man der Fakenews.
#3
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 169
Selbst wenn da "Fake" dransteht, ist das doch nur Propagandaarbeit der Merkel GmbH. Solange die News nicht heißt "Flüchtlinge vergewaltigen deutsche Frauen und essen ihre Kinder", ist sie linksgrün-schöngeredet :D

Aber ja, mehrere Tage, bis da umstritten steht... Das wird sinnlos. Und dennoch warte ich auf den Aufreger, wenn eine echte News so lange von den Aluhutträgern als Unwahr gemeldet wird, bis sie tatsächlich als "umstritten" angezeigt wird...
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11741
Also ich bin äußerst gespannt wie gut das funktionieren wird!
Hört sich vom Prinzip jedenfalls sinnvoll an.

@Tzk: Richtig, aber dann kann man wenigstens in Argumentationen nicht mehr die Verlinkung auf FB selbst nutzen.
#5
Registriert seit: 29.12.2016

Matrose
Beiträge: 2
Also 1. Facebook schaltet den Account von Donald Trump auch wenn er mehr auf Twitter postet:haha:
#6
Registriert seit: 14.06.2010
Oldenburg
Gefreiter
Beiträge: 61
Zitat ecth;25373489
Selbst wenn da "Fake" dransteht, ist das doch nur Propagandaarbeit der Merkel GmbH. Solange die News nicht heißt "Flüchtlinge vergewaltigen deutsche Frauen und essen ihre Kinder", ist sie linksgrün-schöngeredet :D


Bist du ein Reichsbürger?
Das ist reine Kunst sich bei deinem Beitrag nicht zu übergeben.
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7899
Aerosail:
Hast den Sarkasmus wohl überlesen? ;)
#8
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3670
Zitat Aerosail;25374599
Bist du ein Reichsbürger?
Das ist reine Kunst sich bei deinem Beitrag nicht zu übergeben.

Habe mich schon gewundert, wann der erste wieder Aluhut oder ähnliches schimpft. Das Deutsche Reich existiert übrigens schon lange nicht. Schlecht in Geschichte aufgepasst?
#9
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2770
Zitat Mandara;25375653
Habe mich schon gewundert, wann der erste wieder Aluhut oder ähnliches schimpft. Das Deutsche Reich existiert übrigens schon lange nicht. Schlecht in Geschichte aufgepasst?

Nicht? :D

;)
#10
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Doch, es existiert. Und ich bin der Chef davon. Hab's mir heute morgen so überlegt. Und wenn ich das will, wird's auch gemacht.
Krieg ich jetzt auch ein rotes und großes Ausrufezeichen?!? :d

Aber im Ernst. Ist ein seeehr heikles Thema. Ich habe keine Idee dazu, wie man das in den Griff bekommen kann. Auf der einen Seite denke ich auch, dass bestimmte Sachen einfach so dermaßen Banane sind, nur leider verdammt gut verpackt, dass sie eigentlich gelöscht gehörten. Aber wo hört dann das Vorgehen gegen Fake- News auf und wo fängt Zensur an. Wer will/ kann/ darf das entscheiden?
Man muss sich dazu nur mal die ganze Diskussion hier im Forum um AMD's Ryzen anschauen. Dabei geht es nur um ein Stück Silizium, das den meisten unter uns nur dem reinen Spass bieten soll. Sonst nix. Ich bin selber nicht sooo sehr bewandert in der Thematik um CPU's. Und es ist bei den ganzen Meldungen unglaublich schwer die Spreu vom Weizen zu trennen. Und dabei ist es in diesem Bereich mehr als einfach im Vergleich zu weltpolitischen und wirtschaftlichen Geschehnissen und Abläufen.

Und wer bitte kontrolliert dann die öffentlichen Medien? Denn die bedienen sich auch dem Propaganda- Werkzeug. Da werden auch Kriege mit Wörtern ausgefochten. Auch hier wieder ein ganz kleines Beispiel. Der böse "Raubkopierer". Was ist das für ein Wort? Und alle Medien bedienen sich dieses Wortes. Es ist schon vollkommen eingefleischt in unserem Sprachgebrauch. Wenn man sich dann aber mal Gedanken darum macht, was das im Eigentlichen bedeutet...

Ic persönlich gehe zunehmend mehr dahin News zu vermeiden. Meine eigenen "Filter" zu verstärken. Denn sonst werde ich dem ganzen nicht mehr Herr.
Auch hier wieder ein kleines Beispiel. Ich selber arbeite in der Psychiatrie. Ich leite eine Akut- Aufnahmestation. Und wir haben wahnsinnig viel mit den Flüchtlingen zu tun. Viele, die abgeschoben werden sollen, drehen durch und wollen sich das Leben nehmen.
Ja,ja, klar machen sie das, weil sie hier bleiben wollen. Weils hier so schön ist. Und mit der Androhung von Suizid wollen die uns erpressen.
Ein guter Freund war einige Zeit auf dem afrikanischen Kontinent unterwegs. Und er hat seine Erfahrungen direkt selber vor Ort gemacht. Nein, die wollen nicht zurück. Grade die jungen Leute nicht. In einigen Regionen müssen die tag täglich um ihr Leben fürchten. Nicht nur weil Krieg ist. Nein, die haben oft viel mehr Angst vor der Organ- Mafia. Die cachen junge Leute von der Straße weg. Dann werden diese narkotisiert. Und im richtigen Moment, wenn eine Bestellung reinkommt, werden ihnen die Organe entnommen. Ist ein Riesen- Geschäft. Hört man aber hier nix von.
Ist das Unterlassen von wichtigen Nachrichten nicht auch ein "Fake"?

Wer will da entscheiden?
Meine Sorge ist, dass die Entwicklung zunehmend mehr dahin geht, das systemkritischen Aussagen immer mehr der Weg zur breiten Masse erschwert werden wird. Und das macht mir Angst.

So, sorry für diesen langen Post, der vllt. auch ein bisserl in den OT reinging. Aber dieses Thema ist ausgesprochen komplex.
#11
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3670
Ich finde es gut, wenn sich manche die Mühe machen, eine sinnvolle WoT zu schreiben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!