> > > > Der Luxxkompensator bekommt seine Custom-Wasserkühlung

Der Luxxkompensator bekommt seine Custom-Wasserkühlung

Veröffentlicht am: von

luxxkompensator-logo-kleinNach vier Monaten geht es nun endlich mit dem Luxxkompensator weiter. Auf der IFA stellten wir bereits die luftgekühlte Version mit zwei GeForce GTX 1080 Ti von EVGA vor. Jetzt geht es weiter mit der Wasserkühlung.

Den ursprünglichen Plan, im Zuge des Umbaus auf Wasserkühlung zwei GeForce RTX 2080 Ti von EVGA zu verbauen, mussten wir leider verwerfen, da der Hersteller uns diese auch nach Monaten nicht zur Verfügung stellen konnte. Da der Luxxkompensator mit funktionierender Wasserkühlung allerdings am 15. Februar auf der Dreamhack vorgestellt werden soll, wird die Zeit langsam knapp. Also musste ein Plan B her. Auf welchen Hersteller wir nun zurückgegriffen haben, wird man nicht nur vom 15. bis 17. Februar in Leipzig bewundern können, sondern werden wir bereits im nächsten Video veröffentlichen. Ein kleiner Tipp: die Plan-B-Karten verfügen ab Werk bereits über eine Wasserkühlung. Ebenfalls werden wir das Mainboard austauschen und auf das überarbeitete High-End-Board Zenith Extreme Alpha von ASUS zurückgreifen. Zudem bleibt unsere Ryzen Threadripper 2990WX von AMD vorerst im Luxxkompensator, da die geplante AMD-CPU auch noch auf sich warten lässt.

Bei der Wasserkühlung werden wir auf die beleuchtete Pro-Version des Heatkiller TR4 von Watercool setzen, da dieser über eine sehr große Bodenplatte verfügt und sich somit ideal für die Nutzung unser Ryzen-Threadripper-CPU eignet. Zudem beabsichtigen wir den Spannungswandlerkühler von Watercool zu verbauen, sofern dieser auf das neue ASUS-Board passen sollte. Außerdem werden wir zwei Heatkiller-Ausgleichbehälter mit D5-Next-Pumpe inklusive RGB-Modul verwenden. Der Vorteil bei dieser Pumpe ist das verbaute Display, das uns mit allen benötigten Informationen über einen ordnungsgemäßen Betrieb versorgen wird. Wir werden dabei auf insgesamt zwei Kreisläufe setzen, wobei der eine rotes Wasser enthalten wird und der andere weißes. Des Weiteren werden wir einen Wasserkreislauf für die Kühlung von CPU und Spannungswandler nutzen, der andere Kreislauf wird sich um die beiden Grafikkarten kümmern. Die Wasserkreisläufe bzw. die Verrohrung selbst werden aus Borosilikatglas bestehen. Bei den Radiatoren kommen jeweils zwei 360er und zwei 480er Alphacool NexXxos zum Einsatz. Somit nutzen wir insgesamt vier Radiatoren im Luxxkompensator. Um den gesamten Betrieb zu überwachen, setzen wir auf Aquaero in der LT-Version und dazu passende Durchflusssensoren. Alle weiteren Infos finden sich im Video.