Seite 1: Eindrücke aus der Battlefield 4 Beta

Die Battlefield 4 Beta gibt einen ersten Vorgeschmack darauf, was vom nächsten Battlefield-Teil zu erwarten ist. Die "Belagerung von Shanghai" kann sowohl im Eroberungs- als auch im Vorherrschafts-Modus gespielt werden. Dabei hat DICE bereits eine ganze Reihe von Fahrzeugen eingebaut. Auch die "Levolution" kann eindruchsvoll erlebt werden. Die Hardwareluxx-Redaktion hat einige Tage lang Fronterfahrungen gesammelt, unsere Eindrücke von der Battlefield 4 Beta fassen wir für einen Artikel zusammen.

Die Battlefield-Reihe muss eigentlich nicht mehr vorgestellt werden. Die Ego-Shooter mit intensivem Fahrzeugeinsatz und Multiplayer-Fokus sind seit dem über elf Jahre alten Battlefield 1942 eine feste Institution erst unter den PC-, dann aber auch unter den Konsolenspielen. Seit Battlefield 2 dienen als Szenario meist fiktive militärische Konflikte der Gegenwart, dementsprechend steuern die Spieler aktuelle Militärfahrzeuge und feuern real exisitierende Waffen ab. Auch Battlefield 4 spielt in unserer Zeit, aber in einer anderen Region als der Vorgänger. Der Spieler findet sich nicht mehr im Nahen Osten, sondern im Fernen Osten wieder. Die einzige Map der Beta versetzt ihn nach China, genauer nach Shanghai.

Während chinesische Truppen sich darum bemühen, die wichtige Industriestadt zu halten, wollen US-Truppen Shanghai einnehmen. Sie stoßen zu Land, zu Luft und zu Wasser in die Hafenstadt vor. Battlefield-typisch sind die beiden Spielmodi. Der Eroberungs-Modus ("Conquest") ist der Battlefield-Modus schlechthin. Die gegnerischen Teams versuchen, Flaggenpunkte einzunehmen und zu halten. Je mehr Flaggen ein Team hält, umso schneller wird der Ticketcounter der Gegner reduziert. Auch Kills senken den Ticketcounter. Es verliert das Team, das zuerst nur noch 0 Tickets hat. Der Vorherrschafts-Modus ("Domination") ist ganz ähnlich gestrickt, verbannt aber die Fahrzeuge und reduziert die Kartengröße. Dadurch gibt es ausschließlich intensive Infanteriegefechte.

Eine Beta ist immer eine Testversion. Auch die Beta von Battlefield 4 lässt nur bedingt Aussagen zur finalen Verkaufsversion zu. Das liegt nicht nur daran, dass nur eine von geplanten zehn Multiplayer-Maps gespielt werden kann und wichtige Spielbestandteile wie der wieder eingeführte Commander-Modus noch nicht genutzt werden können. Auch bei der Technik sind noch Änderungen möglich, sodass es gerade bei der Grafik noch Unterschiede zwischen Beta und fertigem Spiel geben kann. 

alles

Das Spiel wird wieder direkt aus dem Battlelog gestartet. Im Browser wird damit nicht nur das Spielerkonto verwaltet, auch der Server Browser ist Teil des Battlelogs. 

Spiel Battlefield 4 (Beta)
Straßenpreis 58,99 Euro (Vollversion, Beta kostenlos)
USK ab 18 Jahren
Spielzeit noch nicht absehbar
Homepage http://www.battlefield.com/de/battlefield-4/faq/beta

Seit dem 4. Oktober ist die Beta von Battlefield 4 öffentlich zugänglich. Sie kann für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 heruntergeladen werden. Die PC-Version wird über EAs Origin angeboten und installiert. Die Vollversion des Spieles erscheint voraussichtlich am 30. Oktober - dann wird die Beta abgestellt. Die Vorbestellung von Battlefield 4 ist unter anderem bei Amazon.de möglich. Die Day One Edition kostet dort 58,99 Euro, die Deluxe Edition 69,99 Euro.