> > > > Logitech Precision Controller für die PS2

Logitech Precision Controller für die PS2

Veröffentlicht am: von
Ein Gamepad ist für einen Konsolenspieler ein unverzichtbares Eingabegerät. Während man sich auf dem PC schnell mal mit der Tastatursteuerung anfreundet, würde ein Grand Tourismo 4 auf der Playstation 2 mit einer Tastatur sicher nur wenig Freunde finden. Controller für die Sony Playstation gibt es viele, wir schauen uns das neue Logitech Precision Controller Pad genauer an.

Das Gamepad kommt mit einem schicken, blau-durchsichtigem Gehäuse daher, wodurch ein Blick ins Innere des Pads möglich ist. Das Pad liegt durch das sehr kompakte Gehäuse gut in der Hand – ein Gummiüberzug der Griffe unterstützt das gute Handling noch zusätzlich. Der erste Eindruck zeigt gute Qualität. Es wackelt und klappert nichts.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Wichtigste bei einem Gamepad sind sicher die Steuerungsfunktionen und hier bietet der Precision Controller sehr robuste Analog-Sticks, die eine präzise Steuerung ermöglichen. Logitech gibt an, dass die Analog-Sticks auf mehr als eine Million Drehbewegungen getestet wurden. Eine hohe Belastung über einen langen Zeitraum sollte also möglich sein. Bei der digitalen Steuerung hat sich Logitech im Vergleich zu vielen anderen Controllern etwas Besonderes einfallen lassen: Das D-Pad bewegt sich nicht wie üblich um einen festen Punkt, sondern bietet eine bewegliche Struktur mit vier Kontaktpunkten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als weitere Besonderheit bietet das Pad eine Turbo-Programmierung, mit der man blitzschnell jede Taste von Einzel- auf Schnellfeuer umschalten kann.

Hier noch mal alle Features im Überblick:

  • bekannte Tastenanordnung für PS2 Controller
  • zwei Analog-Sticks, Digi-Pad, vier analoge Tasten, vier Schultertasten, Start- und Select-Taste
  • 2,30m langes Anschlusskabel
  • Turbo-Programmierung für Einzel- und Schnellfeuer

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Soweit die Theorie zum Pad – ein kleiner Praxis-Test mit Grand Tourismo 4 soll uns zeigen, ob die 14,99 Euro (UVP) gut angelegt sind. Grand Tourismo 4 ist sicher als „das“ Rennspiel bekannt – wohl auch nicht ohne Grund. Immerhin bietet es endlos viele Fahrzeuge, jede Menge Strecken und ein glaubwürdiges Fahrverhalten der Fahrzeuge. Wir machten einen Vergleichstest mit einem Sony Dual-Shock-Controller – und stellen folgendes fest: Die Analog-Sticks des Logitech-Controllers sind sehr präzise. Enge Kurven lassen sich sehr gut fahren und analoges Beschleunigen wird zur reinsten Freude. Allerdings liegen die Analog-Sticks etwas dicht zusammen, so dass sich die Daumen gelegentlich in die Quere kommen. Die Steuerung mit dem D-Pad benutzen wir, um durch die Menüs zu schalten. Das D-Pad reagiert sehr gut, allerdings wirkt die ganze D-Pad Struktur schwammig und klapprig beim spielen. Ein lautes Knacken und Knirschen ist beim Benutzen ebenfalls wahrzunehmen. Genauso wahrzunehmen ist die Force-Feedback Funktion: Man kann sie nicht nur spüren, sondern auch deutlich hören.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kommen wir zu einem kurzen Fazit: Gute Verarbeitung, sehr gute Analog-Sticks, nette Optik – es wirkt alles sehr gut. Nur das D-Pad wird dem guten Controller nicht gerecht und trübt etwas denn sonst sehr guten Gesamteindruck. Dennoch: Wer einen neuen Controller sucht, kann bei Logitech für 14,99 Euro ein gutes Pad bekommen.

Weitere Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

Mass Effect Andromeda angespielt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MASS-EFFECT-ANDROMEDA

Auf einem Preview-Event hatten wir die Gelegenheit, ein paar Spielstunden mit Mass Effect Andromeda zu verbringen, bevor das Spiel dann ab dem 21. März auf dem PC zur Verfügung steht. Wer Mass Effect Andromeda auf einer Xbox One oder PlayStation 4 spielen möchte, muss noch zwei Tage länger... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

Mass Effect: Andromeda: Grafik-Einstellungen und Hardware-Anforderungen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MASS-EFFECT-ANDROMEDA

Mass Effect: Andromeda wird am 21. März in den USA und am 23. März in Europa erscheinen und dementsprechend wird es auch Zeit, dass die Hardware-Anforderungen und Grafik-Einstellungen bekannt werden, so dass alle, die noch ein Hardware-Update geplant haben, sich entsprechend vorbereiten... [mehr]

Inklusive Benchmarks: Destiny 2 im Technik-Check

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DESTINY2

Seit einigen Tagen ist es auf dem PC verfügbar und die Entwickler haben versprochen, dass Destiny 2 mehr als nur eine einfach Konsolenumsetzung sein soll. Man will die Leistung moderner Grafikkarten besser nutzen, als dies üblicherweise der Fall ist. Damit soll auch eine gewisse Rechtfertigung... [mehr]