1. Hardwareluxx
  2. >
  3. Tests
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Cortana für Windows 10 ausprobiert

Cortana für Windows 10 ausprobiert

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoMit Cortana führte Microsoft vor etwas mehr als einem Jahr seine persönliche Assistentin für sein mobiles Betriebssystem Windows Phone ein. Diese erhielt von Anfang an eine sehr positive Resonanz der Nutzer, war allerdings erstmal auf den Nordamerikanischen Kontinent beschränkt. Dies führte dazu, dass sehr viele Nutzer die nicht aus den USA kamen ihre Region im Smartphone auf die Vereinigten Staaten stellten, nur damit sie Cortana auf Englisch nutzen konnten.

Gut ein halbes Jahr später kam die aus dem Xbox-Spiel Halo bekannte Assistentin auch via Developer Preview auf deutsche Smartphones. Die Software ist aber bis jetzt noch in der Alpha-Version, während das Englische Pendant bereits die Beta-Phase verlassen hat. Das Verständnis funktioniert aber auf dem Smartphone für eine Alpha-Version bereits sehr gut, allerdings kommt der Funktionsumfang noch lange nicht an das US-amerikanische Vorbild heran. Wie seit einigen Monaten bekannt, bleibt das Smartphone nicht Cortanas einziges Zuhause, denn mit Windows 10 kündigte Microsoft sie auch für Desktop- bzw. Laptopsysteme an.

Cortana Start

Mit Windows 10 Build 10049 waren nun auch wir imstande einen ersten Blick auf Cortana zu werfen, denn in der Vorgängerversion streikte die Spracheingabe bei uns noch.

Auf den ersten Blick bietet Cortana natürlich die Funktionen die auch von Windows Phone 8.1 gewohnt sind. Auf Windows 10 erscheint sie allerdings in einem unschuldigen Weiß statt wie bei Windows Phone 8.1 in schwarz. Sie begrüßt uns wie gewohnt der Tageszeit angepasst und bietet uns erst mal einen Überblick über den Tag mit einer Übersicht über das Wetter, den neuesten Nachrichten sowie unseren Terminen. Diese werden natürlich mit der Cortana am Smartphone oder womöglich am Tablet über den eigenen Microsoftaccount synchronisiert.

Was Steht Heute An

An Sprachbefehlen scheint sie allerdings noch nicht an die Cortana von Windows Phone 8.1 heranzureichen. Einfache Befehle wie „Wie ist das Wetter gerade?“ werden noch nicht von ihr verstanden. Leider wird auch kein Tagesüberblick gegeben wie es am Smartphone möglich ist.

Insgesamt zeigt sich, dass Cortana am PC noch eine riesen Baustelle ist und nur oberflächlich bereits Funktionalität zeigt. Unter der Haube ist noch nicht viel möglich und da werden die nächsten Builds des Betriebssystems hoffentlich Besserung zeigen.

Cortana Heirat

Social Links

Kommentare (0)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • OBS unterstützt nun NVIDIAs RTX Encoder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TURING-GPU

    Zusammen mit der Turing-Architektur führt NVIDIA einen neuen dedizierten Hardware-Encoder namens NVENC ein. Der neue NVENC-Encoder unterstützt H.265 (HEVC) bei 8K mit 30 FPS. Zudem werden nativ durch die Hardware HEVC YUV444 10/12b HDR bei 30 FPS, H.264 8K und VP9 10/12b HDR... [mehr]

  • NVIDIA FrameView bietet eine volle FPS- und Verbrauchs-Analyse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-FRAMEVIEW

    Zusammen mit den ersten beiden Super-Modellen stellte NVIDIA mit FrameView ein neues Tool zur Analyse der FPS vor. Basis von FrameView ist PresentMon. NVIDIA hat die Software nun in die Beta entlassen und damit kann sich jeder die Beta 0.9.4124.26691055 herunterladen und eigene Analysen... [mehr]

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • Steam bekommt ein neues Layout

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Wohl aufgrund des gestiegenen Konkurrenz-Drucks durch den Epic Games Store verpasst Valve seiner digitalen Spielevertriebsplattform bald einen neuen Anstrich. Dass Steam bald ein neues Layout bekommen würde, darüber wurde in der Gerüchteküche in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Im... [mehr]